06.08.2017 – Gefahrguteinsatz bei Firma im Plochinger Hafen

Plochingen (red) – Am Sonntag kam es aufgrund eines Defektes an einem IBC-Behälter, zum Austritt einer Flüssigkeit. Der Vorfall ereignete sich in der Lagerhalle einer mit Chemikalien handelnden Firma am Nordseekai in Plochingen. Mitarbeiter einer Wachfirma stellten bei einer Überprüfung der Lagerhalle den Defekt am Behälter und einen beißenden Geruch fest. Gegen 12.40 Uhr verständigten  sie die Feuerwehr. Die Wasserschutzpolizei teilte am Anfang des Einsatzes mit, dass im Bereich der Lagerhalle Explosionsgefahr herrsche und deshalb weiträumige Absperrungen notwendig seien. Wie die Feuerwehr später mitteilte, bestand nur in der Lagerhalle Explosionsgefahr nicht aber außerhalb. Es kam in der Umgebung zu leichten Geruchsbelästigungen durch den Stoff, diese war aber nicht Gesundheitsschädlich. Der Gefahrgutzug der Feuerwehr Esslingen pumpte die Chemikalie, es handelte sich um eine petroleumähnliche Flüssigkeit, in einen anderen Behälter um. Die bislang ausgetropfte Menge wurde mit Bindemittel aufgenommen und die Lagerhalle anschließend belüftet. Der Messzug der Feuerwehr Ostfildern unternahm konstant Messungen im und am Gebäude. Der Rettungsdienst und die Ortsvereine des DRK aus Plochingen und Baltmannsweiler waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Das DRK Wernau versorgte die Einsatzkräfte mit Getränken. Verletzte gab es keine.