02.03.2018 – Kleinflugzeug von Landebahn am Flughafen Stuttgart abgekommen


Leinfelden-Echterdingen/Flughafen Stuttgart (pol) – Zwei leicht Verletzte und rund 250.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Zwischenfalls am Stuttgarter Landesflughafen. Am Freitagabend kurz nach 20.00 Uhr kam ein viersitziges Kleinflugzeug vom Typ Diamond DA 40 aus Berlin im Rahmen der Landung aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Landebahn ab, durchbrach den Außenzaun des Flughafens und kam im angrenzenden Feld zum Stehen. Dadurch erlitt das Kleinflugzeug Totalschaden. Nach ersten Schätzungen entstand am Kleinflugzeug ein Sachschaden in Höhe von ca. 220.000 Euro, sowie an Flughafeneinrichtungen in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der 58-jährige Pilot und seine drei Passagiere konnten das Kleinflugzeug selbständig verlassen. Zwei der Insassen, ein 9- und ein 13-jähriges Mädchen wurden leicht verletzt, eine Behandlung im Krankenhaus war nicht erforderlich. Neben der Flughafenfeuerwehr und dem Rettungsdienst, waren Verantwortliche der Flughafengesellschaft, Polizei, Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, sowie Vertreter der Luftsicherheitsbehörde vor Ort im Einsatz. Aufgrund des Zwischenfalls kam es nur kurzzeitig zu Verzögerungen im Flugbetrieb, Flüge entfielen dadurch nicht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.