04.12.2018 – DRK Wernau erhält neuen Rettungswagen

Wernau (pm) – Eine große Anschaffung: Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes hat einen neuen Rettungswagen. Der Mercedes-Sprinter hat zwar schon acht Jahre auf dem Buckel und knapp 240.000 Kilometer auf dem Tacho, ist aber nach Aussage von Bereitschaftsleiter Matthias Aierle ein „echter Glücksgriff“ für den Wernauer Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. „Der 3,5-Tonner war bisher beim DRK Rettungsdienst Esslingen-Nürtingen im Einsatz und ist in einem Topzustand“, erklärt Aierle. Alte Beschriftungen entfernt und neue angebracht hat das Team des DRK-Ortsvereins in stundenlanger Arbeit in der Vereinsgarage des Rettungszentrums in der Daimlerstraße. „Einen Neuwagen könnten wir uns definitiv nicht leisten“, sagt DRK-Vorsitzender Wilfried Grupp. Ausgestattet unter anderem mit einer höhenverstellbaren, elektrischen Fahrtrage, mit einem Beatmungsgerät und der kompletten Notfallausrüstung biete das Fahrzeug optimale Voraussetzungen, um einen Patienten darin zu behandeln und ihn bei Bedarf zu transportieren. Vor allem bei Sanitätsdiensten im Rahmen von Kinderferienprogrammen, Sportveranstaltungen, Vereins- und Stadtfesten, bei denen keine Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, soll das Fahrzeug in Einsatz kommen. Ob bei der Wernauer Fasnet, der Stadtranderholung, bei kirchlichen Umzügen, dem Seniorennachmittag, im Wernauer Freibad oder bei Vereinsfesten und Sportveranstaltungen – über 2.000 Stunden Sanitätsdienst fielen allein in diesem Jahr an. Ebenso so lange standen die rund 70 aktiven Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes ehrenamtlich parat, um im Notfall Hilfe zu leisten. „Seither hatten wir bei Sanitätsdiensten einen Wohnwagen im Einsatz, der für unsere Zwecke speziell umgebaut war“, berichtet Matthias Aierle. Dieser Wohnwagen wurde 1986 in Dienst gestellt und genügt mittlerweile nicht mehr den gestiegenen Anforderungen an den ehrenamtlichen Sanitätsdienst. Wilfried Grupp bezeichnete den neuen Rettungswagen als „Mosaikstein für die Rettungsinfrastruktur“. Insgesamt gehören zum Fuhrpark des DRK-Ortsvereins sechs Fahrzeuge: das Einsatzfahrzeug der Helfer-vor-Ort, ein Mannschaftstransportwagen mit neun Sitzplätzen, ein VR-mobil der Volksbank Plochingen sowie zwei Fahrzeuge des Bevölkerungsschutzes. „Da wir keine öffentlichen Zuschüsse erhalten, sind wir auf die Unterstützung unserer Mitglieder und auf Förderer angewiesen“, sagt Wilfried Grupp. Im Rahmen der Weihnachtssammlung bittet der DRK-Ortsverein Wernau um Spenden, die neben der Finanzierung des neuen Fahrzeugs auch der Ausstattung und Ausbildung von Neumitgliedern, der Nachwuchsarbeit im Jugendrotkreuz sowie zur Deckung von Ausgaben für den laufenden Betrieb und die Gebäudeunterhaltung des vereinseigenen Rettungszentrums in der Daimlerstraße zugutekommen. In einem Flyer, der dieser Tage an alle Wernauer Haushalte verteilt wird, informiert der DRK-Ortverein detailliert über seine Aufgaben, Einsätze und Termine sowie über anstehende Projekte und Investitionen. (Foto: Stadt Wernau)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.