11.09.2020 – Dachstuhl von Denkmalgeschütztem Haus am Rande der Altstadt in Vollbrand

Esslingen (pol) – Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am frühen Freitagmorgen zum Brand eines Wohnhauses in der Vogelsangstraße ausgerückt. Gegen 3.30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle das Feuer in dem Mehrfamilienhaus, das als Anschlussunterbringung für Flüchtlinge dient, gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl des Gebäudes komplett in Flammen. Ersten Erkenntnissen zufolge brach das Feuer in einer Küche im zweiten Obergeschoss des Gebäudes aus und griff auf das Dachgeschoss über. Neun Bewohner, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in dem Haus aufhielten, konnten das Gebäude verlassen oder von der Feuerwehr ins Freie gebracht werden, wo sie vom Rettungsdienst untersucht und versorgt wurden. Nach derzeitigem Kenntnisstand waren die Personen unverletzt, eine Bewohnerin wurde aufgrund gesundheitlicher Probleme vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die mit mehreren Abteilungen und einem Drehleiterfahrzeug ausgerückte Feuerwehr war über mehrere Stunden im Einsatz. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude, an dem ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro entstand, ist derzeit nicht bewohnbar. Durch die Stadt Esslingen wurden die Bewohner anderweitig untergebracht. Vier Personen, die den Anweisungen, das Gebäude nicht zu betreten, nicht nachkommen wollten und Platzverweise nicht befolgten, musste die Polizei vorübergehend in Gewahrsam nehmen. Während der Löscharbeiten waren die Neckarstraße sowie die Bushaltestelle Pliensauturm gesperrt. Das Polizeirevier Esslingen hat gemeinsam mit Spezialisten der Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.