15.03.2020 – Hund und Fuchs in Abwasserrohr gefangen – nach über 5 Stunden befreit – Hund jagt wieder Fuchs hinterher – THW und Feuerwehr im Einsatz

Altenriet (red) – Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde die Feuerwehr in Altenriet am Sonntagmittag gegen halb 11 in die Verlängerung der Lindenstrasse gerufen. Ein Hund jagte einen Fuchs und verschwand in einem Abwasserrohr an einem Bachlauf. Die Besitzer bekamen auch durch rufen und locken nicht mehr aus dem Rohr. Die Feuerwehr Altenriet grub erst von Hand und merkte schnell, dass sie ohne schweres Gerät nicht vorankommen. Zur Unterstützung wurde der Fachberater des THW Neuhausen und ein Bagger alarmiert. Mit dem Bagger wurde die Wasserleitung freigegraben. Da der Hund erst oben am Weg vermutet wurde, begann man dort mit den Arbeiten. Während dem freilegen der Leitung stellte man fest, dass der Hund deutlich weiter Richtung Bach sein musste. In der Zwischenzeit war die durch den Fachberater des THW angeforderte Spezialgruppe des THW Tübingen zur Ortung eingetroffen. Mit einem Ortungsgerät wurde versucht den Hund auf der Wiese zu orten. Da der Hund nach einer geraumen Zeit nicht mehr geortet werden konnte, beschloss man den kompletten Verlauf der Rohrleitung aufzubaggern. Kurz nach 16 Uhr waren der Hund und der Fuchs befreit, nachdem man die komplette Rohrleitung freigelegt hatte. Der Fuchs verschnaufte kurz, rannte dann aber weg, da der Hund ihn weiter jagte.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.