15.08.2018 – Verkehrsunfall mit 4 verletzten Personen


Großbettlingen (pol) – Ein folgenschwerer Unfall hat sich am Mittwoch gegen 16:30 Uhr auf der L1231 zwischen Großbettlingen und Bempflingen ereignet. Ein 60 Jahre alter Lenker eines Pkw-Ford wollte auf seiner Fahrt nach Bempflingen nach links in eine Einmündung Richtung Kleinbettlingen abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw-Suzuki. Durch die Kollision erlitt der 67-jährige Suzuki-Fahrer leichtere Verletzungen. Seine gleichaltrige Ehefrau wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum verbracht werden. Auf der Rücksitzbank des Pkw-Suzuki befanden sich noch zwei Kinder im Alter von 10 und 7 Jahren. Durch den heftigen Aufprall erlitten beide Kinder mittelschwere Verletzung und mussten mit Rettungsfahrzeugen in ein Klinikum transportiert werden. Der 60-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 20.000,- Euro. Am Unfallort waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Bempflingen und Großbettlingen mit starken Kräften im Einsatz. Zusätzlich waren vier Rettungsfahrzeuge, ein Notarzt, ein Rettungshubschrauber und ein Einsatzleiter der Rettungsdienste vor Ort. Die L 1231 war bis 18:40 Uhr komplett gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.