16.05.2019 – Polizeiberichte

Neuhausen: Pkw aufgebrochen

Auf einen im Brahmsweg abgestellten Opel hatte es in der Zeit von Mittwoch, 23 Uhr, bis Donnerstag, 4.30 Uhr, ein noch unbekannter Täter abgesehen. Der Dieb brach die Fahrertür des Autos auf und nahm aus dem Innenraum einen Geldbeutel und Kleidungsstücke mit. Anschließend machte er sich aus dem Staub. Der Polizeiposten Neuhausen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Holzmaden: Gegenverkehr übersehen

Mit seinem Pkw falsch abgebogen ist ein 24-Jähriger, der am Donnerstagmorgen auf der L 1200 einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann fuhr mit seinem Fiat Panda gegen 9.25 Uhr aus Richtung Weilheim kommend, in Richtung Holzmaden. Als er nach links in einen Verbindungsweg einbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Audi. Dessen 66-jähriger Fahrer versuchte noch auszuweichen. Trotzdem kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde zum Glück niemand. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Fiat-Fahrer Alkoholgeruch fest. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Alkoholwert von mehr als ein Promille, weshalb dem 24-Jährigen anschließend eine Blutprobe entnommen werden musste. Der Audi war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt etwa 4 000 Euro.

Denkendorf: Riskant überholt

Ein riskantes Überholmanöver ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen auf der L 1204 ereignet hat. Ein 19-jähriger Fahrer eines Smart war gegen 8.40 Uhr von Neuhausen kommend auf der Landstraße in Richtung Denkendorf unterwegs. In einer langgezogenen und unübersichtlichen Linkskurve überholte er kurz vor dem Erlachsee einen vorausfahrenden Lkw. Dabei übersah er einen entgegenkommenden VW Touran. Sowohl der Fahrer des Lkw, als auch die 74-jährige Lenkerin des VW fuhren soweit wie möglich nach rechts. Trotzdem kam es zur nahezu frontalen Kollision zwischen dem Smart und dem VW. Der Unfallverursacher und eine 45-jährige Mitfahrerin im VW wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf insgesamt etwa 10 000 Euro geschätzt.

Filderstadt: Frau mit Kinderwagen gefährdet (Zeugenaufruf)

Der Kinderwagen einer jungen Mutter ist am Mittwochvormittag beinahe von einem Pkw-Lenker in Bernhausen angefahren worden. Die 30-Jährige überquerte gegen neun Uhr den Fußgängerüberweg in der Karlstraße von der Mühlenstraße kommend in Richtung eines Einkaufszentrums. Ein von links kommender Lenker vermutlich eines BMW Mini hatte angehalten, um der Fußgängerin das Überqueren zu ermöglichen. Als die Frau etwa zur Hälfte über den Zebrastreifen gelaufen war, wurde sie durch ein Hupen vor dem von rechts kommenden und nicht anhaltenden grünen Kleinwagen gewarnt. Instinktiv konnte die Mutter ihren Kinderwagen, in dem sich ihre acht Monate alte Tochter befand, zurückreißen. Ohne anzuhalten fuhr der Unbekannte davon und bog nach rechts in die Nürtinger Straße in Richtung Sielmingen ab. An dem gesuchten Fahrzeug soll sich ein auffällig rundes Zeichen am Kofferraum befinden. Hinweise zu dem grünen Kleinwagen werden unter Telefon 0711/7091-3 an das Polizeirevier Filderstadt erbeten.

Beuren: Brand in Holzanbau

Ein unachtsam entleerter Aschenbecher könnte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Brand in einem Holzanbau an einer Doppelhaushälfte am Donnerstagmorgen in der Härdtenbühlstraße gewesen sein. Gegen 6.20 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Feuerwehr von Anwohnern alarmiert, die sofort mit vier Fahrzeugen und 28 Feuerwehrleuten anrückte. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohngebäude verhindert werden. Wie sich herausstellte dürfte der in einer Mülltonne in dem Anbau entsorgte Inhalt eines Aschenbechers die Tonne in Brand gesetzt haben, nachdem die Bewohner das Haus verlassen hatten. Die Flammen griffen dann auf die Holzkonstruktion des Anbaus über. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Schaden wird auf mindestens 20 000 Euro beziffert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.