21.05.2021 – Zwei Personen lebensgefährlich verletzt

Unterensingen (pol) – Der 31-Jährige, der in dringendem Verdacht steht, im Verlauf einer Auseinandersetzung am Freitagabend in der Nürtinger Straße den 73-jährigen Vater seiner Lebensgefährtin und danach einen nach bisherigem Kenntnisstand unbeteiligten 48-Jährigen jeweils lebensgefährlich verletzt zu haben, befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Der Beschuldigte, nach dem – wie bereits berichtet – seit Freitagabend intensiv gefahndet worden war, konnte am Montagabend in Stuttgart-Plieningen angetroffen und widerstandslos festgenommen werden. Er hatte sich zuvor selbst bei der Polizei gemeldet. Der Mann wurde am Dienstagvormittag der Haftrichterin beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser setzte den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart bereits am Samstag beantragten und erlassenen Haftbefehl in Vollzug. Der 31-jährige Iraner wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen und dem Ablauf der Auseinandersetzung dauern an.

Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizei Esslingen gegen einen 31 -jährigen iranischen Staatsangehörigen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen kam es am Freitag gegen 18.20 Uhr in einem Haus in der Nürtinger Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen dem 31 -jährigen und dem 73 -jährigen Vater seiner Lebensgefährtin. Hierbei soll der Beschuldigte den 73 -Jährigen lebensgefährlich verletzt haben. Anschließend soll er aus dem Haus geflüchtet sein und wenige Meter entfernt auf einen nach bisherigem Kenntnisstand unbeteiligten 48 -Jährigen getroffen sein, welchen er ebenfalls lebensgefährlich verletzt haben soll. Anschließend flüchtete der Beschuldigte zu Fuß in Richtung Schulstraße. Trotz großangelegter Fahndung, zu der auch ein Polizeihubschrauber und ein Mantrailerhund hinzugezogen wurden, konnte er bislang nicht angetroffen werden. Beide Opfer wurden nach notärztlicher Erstversorgung in eine Klinik eingeliefert. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen, insbesondere zum Aufenthalt des Beschuldigten sowie zum Ablauf der Tat dauern an. Insbesondere zu dem Vorfall auf dem Gehweg der Nürtinger Straße, bei welchem der 48 -Jährige lebensgefährlich verletzt wurde, sucht die Polizei dringend noch Zeugen. Diese sollen sich mit dem Polizeirevier Nürtingen, Telefon 07022/92240 in Verbindung setzen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.