21.11.2017 – Heizdecke löst Wohnungsbrand in Owen aus

Owen (pol) – Ein technischer Defekt an einer Heizdecke könnte den ersten polizeilichen Feststellungen zufolge die Ursache eines Brandes in einem Einfamilienhaus in der Schießhüttenstraße gewesen sein. Gegen 14.30 Uhr gingen mehrere Anrufe bei den Einsatzleitstellen von Polizei und Feuerwehr ein, in denen über starke Rauchentwicklung aus dem Erdgeschoss des Hauses berichtet wurde. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und so ein Übergreifen der Flammen auf das komplette Haus verhindern. Eine 50 jährige Bewohnerin, sowie ihre 19-jährige Tochter und ein Nachbarskind, die sich zum Brandausbruch im Gebäude aufgehalten hatten, mussten vom Rettungsdienst wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner werden von der Gemeinde anderweitig untergebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Brandermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese dauern derzeit noch an.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.