29.03.2017 – Vermisster LKW-Fahrer sorgt für große Suchaktion

Lichtenwald (pol) – Seit Dienstagabend wird ein 42-jaehriger Lkw-Fahrer aus Donauwoerth vermisst. Der fuer eine Spedition aus dem Alb-Donau-Kreis taetige Mann war mit dem Firmen-Lkw auf dem Weg nach Lichtenwald, um dort am Mittwochmorgen auf einer Baustelle Ware anzuliefern. Nach den bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen stellte er den Lkw aus Richtung Manolzweiler kommend am Dienstag, gegen 17.15 Uhr, auf einem parallel zur Kaiserstrasse verlaufenden Weg ab, um dort zu uebernachten. Seither fehlt von ihm jede Spur, wobei er sich den Ermittlungen zufolge noch am Mittwochmorgen, gegen 6.30 Uhr, an seinem Lkw aufgehalten haben duerfte. Sein Arbeitgeber erstattete gegen 10.15 Uhr Vermisstenanzeige. Der Lkw wurde verschlossen und unbeschadet mitsamt der Ladung an der Kaiserstrasse geparkt aufgefunden. Fahndungsmassnahmen im Bereich des Abstellortes des Lkw unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, eines Personensuchhundes des Polizeipraesidiums Einsatz, der Polizeireiterstaffel und einer Rettungshundestaffel, verliefen bislang erfolglos. Hinweise auf eine Straftat liegen derzeit nicht vor, wobei die Hintergruende des Verschwindens noch unklar sind. Der Vermisste ist ca. 180 cm gross und hat eine sportlich-kraeftige, muskuloese Gestalt und auffallend kraeftige Haende. Er hat sehr kurze, fast rasierte, dunkelblonde Haare, blaue Augen und spricht deutsch mit osteuropaeischem Akzent. Der seit Dienstagabend vermisste 42-jährige LKW-Fahrer aus Donauwörth konnte durch Fahndungskräfte der Polizei am Mittwoch gegen 18:30 Uhr in Reichenbach an der Fils wohlbehalten aufgegriffen werden.