01.04.2021 – Polizeiberichte

Erkenbrechtsweiler: Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Grundregel Rechts vor Links und das Nichteinhalten der rechten Fahrbahnseite sind die Ursachen für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag an der Kreuzung Staufenstraße / Lichtensteinstraße ereignet hat. Ein 64-Jähriger befuhr gegen 15.30 Uhr die Staufenstraße aus Richtung Kreisverkehr kommend. An der Kreuzung zur Lichtensteinstraße missachtete er die Vorfahrt einer von rechts heranfahrenden 78-jährigen Skoda-Fahrerin. Diese wollte von der Lichtensteinstraße nach links in die Staufenstraße einbiegen, wobei sie den polizeilichen Ermittlungen zufolge jedoch nicht weit genug rechts gefahren war und die Kurve stark geschnitten hatte. Beide Fahrer wurden bei der nachfolgenden Kollision leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort ambulant versorgt. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf insgesamt etwa 15.000 Euro geschätzt wird. Die Fahrzeuge mussten im Anschluss abgeschleppt werden. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe waren neben der Straßenmeisterei auch die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und acht Feuerwehrleuten im Einsatz.

Kirchheim: Drogendealer in Haft

Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermitteln eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen und die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen fünf Männer im Alter zwischen 18 und 27 aus verschiedenen Esslinger Kreisgemeinden. Ein 24-Jähriger aus Kirchheim, der nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen als Drahtzieher des Drogenhandels gilt, befindet sich nun in Untersuchungshaft. Bereits vor mehreren Monaten hatten Ermittlungen der Kriminalpolizei einen ersten Tatverdacht gegen die Beschuldigten ergeben, der sich nach und nach erhärten ließ. Auf richterliche Anordnung durchsuchten die Ermittler schließlich am Mittwoch die Wohnungen der fünf Männer. Dabei fanden und beschlagnahmten sie neben anderen Beweismitteln insgesamt rund 40 Gramm Kokain, über 6.000 Euro mutmaßliches Dealergeld, eine außer Betrieb befindliche Indoor-Anlage zum Anbau von Marihuana und eine erlaubnispflichtige Schusswaffe. Vier der Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Der 24-Jährige, bei dem es sich um einen iranischen Staatsangehörigen handelt, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart im Laufe des Donnerstags dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, der den Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm. Auch die anderen Männer werden wegen unerlaubten Drogenhandels zur Anzeige gebracht. Bis sie sich gegebenenfalls gerichtlich verantworten müssen, befinden sie sich auf freiem Fuß. Gegen einen 20-Jährigen unter ihnen, bei dem die Schusswaffe aufgefunden wurde, wird außerdem wegen unerlaubten Waffenbesitzes ermittelt. 

Wendlingen: Jugendlicher Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat sich ein jugendlicher Radfahrer beim Zusammenstoß mit einem Pkw am Mittwochnachmittag zugezogen. Der 15-Jährige befuhr kurz vor 17.30 Uhr mit seinem Mountainbike die Marktgasse vom Marktplatz herkommend. Ohne auf den Verkehr zu achten, fuhr der Jugendliche auf die Neuffenstraße ein, um diese zur gegenüberliegenden Postfiliale zu überqueren. Hierbei wurde er vom rechts kommenden Citroen einer 57 Jahre alten Frau erfasst. Nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf über 4.000 Euro geschätzt.

Kirchheim: Essen auf Herd angebrannt

Ein auf dem Herd vergessener Topf ist die Ursache für einen Rettungseinsatz am Mittwochabend in der Kirchheimer Straße gewesen. Gegen 21.50 Uhr alarmierte eine Anwohnerin die Einsatzkräfte, nachdem sie den Alarm eines Rauchmelders aus der Wohnung ihres Nachbarn gehört hatte. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatte der 66-jährige Bewohner, der geschlafen hatte, die Tür geöffnet und seine Wohnung belüftet. Ein weiteres Einschreiten der Feuerwehrleute war nicht erforderlich. Der 66-Jährige blieb unverletzt. Ein Sachschaden war durch die Rauchentwicklung nicht entstanden.

Kirchheim: Motorroller-Lenker bei Unfall verletzt (Zeugenaufruf)

Leichte Verletzungen hat ein Motorroller-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend erlitten. Ein 20-Jähriger war mit einem Mercedes um 18.50 Uhr auf der Dettinger Straße von der Stadtmitte herkommend unterwegs. Auf Höhe einer Baustelle wollte er nach links in eine Grundstückszufahrt abbiegen. Hierbei kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden, 46 Jahre alten Zweirad-Lenker, der frontal mit der rechte Seite der C-Klasse zusammenstieß. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht. An den Fahrzeugen war ein Schaden in Höhe von zirka 7.500 Euro entstanden. Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-420 nach Zeugen zu dem Unfall. Ersten Erkenntnissen nach sollen zwei Personen am Zebrastreifen an der Baustelle gestanden haben und dem Roller-Lenker durch Handzeichen angedeutet haben weiterzufahren.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.