01.08.2019 – Polizeiberichte

Plochingen: In Yachtschule eingebrochen

Ein Unbekannter ist zwischen Mittwoch, 17 Uhr, und Donnerstagmorgen, 9.30 Uhr, in die Räume einer Yachtschule am Plochinger Hafen in der Straße Schlierbachwiesen eingebrochen. Nach dem Einschlagen und Entriegeln eines Fensters gelangte der Eindringling ins Innere, wo er anschließend die Räume und das Mobiliar durchsuchte. Mit zwei Laptops machte er sich wieder aus dem Staub. Der von ihm hinterlassene Sachschaden dürfte 400 Euro betragen.

Esslingen: Mutmaßlicher Rollerdieb gefasst

Ein jugendlicher Rollerdieb ist am Mittwochabend nach kurzer Flucht von der Polizei gestellt worden. Der 16-Jährige fiel Polizeibeamten des Reviers Esslingen um 18.45 Uhr in der Olgastraße auf, da er ohne Helm auf einem Motorroller unterwegs war. Die Polizisten, die in Uniform in einem Zivilfahrzeug Streife fuhren, hielten neben dem Zweirad an. Als er angesprochen wurde, erkannte der junge Mann, dass es sich um Polizisten handelte. Daraufhin stieg er ab und sprang in Richtung Schillerpark davon. Ein Beamter nahm zu Fuß die Verfolgung auf, sein Kollege fuhr mit dem Wagen hinterher. Die Flucht ging im Anschluss über die Blumenstraße, durch eine Seitenstraße in die Olgastraße zurück, wo der Jugendliche gestoppt und festgenommen werden konnte. Bei der Festnahme zogen sich der Jugendliche und ein Polizeibeamter leichte Verletzungen zu. Ermittlungen ergaben, dass der 16-Jährige den Roller zuvor gestohlen hatte. Zudem ist er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und stand unter Drogeneinfluss. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Wolfschlugen: Gegen Baum geprallt

Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste ein 59-Jähriger nach einem Verkehrsunfall zwischen Wolfschlugen und Sielmingen am Donnerstagmorgen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war gegen 1.45 Uhr mit seinem VW EOS auf der L 1205 von Wolfschlugen in Richtung Sielmingen unterwegs, als er etwa 200 Meter nach der Ortsausfahrt Wolfschlugen aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort knallte der VW frontal gegen einen Baum, drehte sich und kam im angrenzenden Acker zum Stehen. Der lebensgefährlich verletzte Fahrer musste vom Notarzt an der Unfallstelle erstversorgt werden, bevor er vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht werden konnte. Der Passat, an dem ein Sachschaden von etwa 18.000 Euro entstanden war, wurde von einem Abschleppdienst geborgen.

Filderstadt: Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Ein Fehler beim Fahrstreifenwechsel ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmittag auf der B 27 ereignet hat. Ein 71-Jähriger war gegen 11.45 Uhr mit seiner Mercedes A-Klasse auf der rechten Spur der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz nach der Ausfahrt Bonlanden wollte er von der rechten auf die linke Spur wechseln, übersah dabei jedoch, dass dort bereits eine 66-Jährige mit ihrem Ford Focus fuhr. Bei der nachfolgenden, seitlichen Kollision kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern. Der Ford drehte sich um 360 Grad und knallte in die Mittelleitplanken. Der Mercedes wurde ebenfalls in den unbefestigten Grünstreifen an der Mittelleitplanke abgewiesen. Verletzt wurde zum Glück niemand. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 10.000 Euro geschätzt wird. Beide waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. (cw)

Ostfildern-Ruit: Radfahrer angefahren

Bei der Kollision mit einem Pkw ist am Mittwochabend ein 21-jähriger Radfahrer in der Stuttgarter Straße verletzt worden. Zu dem Unfall kam es gegen 21.20 Uhr, als der 20-jährige Lenker eines BMW in der Stuttgarter Straße von der Ortsmitte kommend in Fahrtrichtung Heumaden unterwegs war und nach links auf das Gelände einer Tankstelle abbog. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegen kommenden Rennradfahrer, der nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Dämmerung ohne Beleuchtung unterwegs gewesen war. Der Radler musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert und dort stationär aufgenommen werden. Am Pkw und dem Rennrad entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 9.000 Euro.

Ostfildern-Ruit: Nach Schlägerei in Gewahrsam

Nach einer Schlägerei am Mittwochabend in der Plochinger Straße sehen drei Männer nun unter anderem Strafanzeigen wegen Körperverletzung entgegen. Kurz vor 21 Uhr war es im Freien vor einem Lokal zwischen einem 37 und zwei 29 und 56 Jahre alten Männern zu Streitigkeiten gekommen, die in eine handfeste Auseinandersetzung mündete, bei der die Fäuste flogen. Eine hinzukommende Streifenwagenbesatzung konnte die Beteiligten nur mit Mühe trennen. Dem 37-Jährigen mussten Handschließen angelegt werden, bevor er vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Weil er auch dort randalierte und wie zuvor schon die Polizeibeamten auch das Klinikpersonal beleidigte, nahm die Polizei den noch immer aggressiven Mann schließlich in Gewahrsam.

Filderstadt-Bernhausen: Stopp-Stelle missachtet

Weil er eine Stopp-Stelle an der Einmündung der Gartenstraße in die Nürtinger Straße missachtet hat, hat ein 47-jähriger Autofahrer am Mittwochabend, kurz nach 22.15 Uhr, einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann fuhr mit seinem VW-Bus nach Zeugenangaben ohne anzuhalten und ohne auf den von links kommenden Verkehr zu achten in die Nürtinger Straße ein, weshalb es zur Kollision mit einem in Richtung Neuhausen fahrenden VW Polo eines 20-Jährigen kam. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Der entstandene Blechschaden dürfte 4.000 Euro betragen. Da sich aber bei der Unfallaufnahme herausstellte, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand, beschlagnahmten die Beamten dessen Führerschein. Ein Atemalkoholtest hatte einen vorläufigen Wert von über 0,5 Promille ergeben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.