02.03.2018 – Polizeiberichte

Nürtingen: 5 Kilogramm Rauschgift sichergestellt

Ein 29-jähriger, mutmaßlicher Drogendealer befindet sich seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Er war am Mittwoch von Ermittlern der Kriminalpolizeidirektion Esslingen festgenommen worden, nachdem sie in einer von ihm gemeinsam mit seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin bewohnten Wohnung in Nürtingen unter anderem über fünf Kilogramm Rauschgift aufgefunden und beschlagnahmt hatten.

Ursprünglich war die Lebensgefährtin des Mannes durch polizeiliche Ermittlungen in Verdacht geraten, mit Amphetamin zu handeln, weshalb die Staatsanwaltschaft Stuttgart zunächst gegen die Frau einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss erwirkt hatte. Bei der am Mittwoch durchgeführten Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler unter anderem über 1,6 Kilogramm Amphetamin, über 1,8 Kilogramm Marihuana, über 1,7 Kilogramm Haschisch, rund 25 Gramm Kokain und über 9.000 Euro mutmaßliches Dealergeld. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist der Beschuldigte als Drahtzieher des Drogenhandels anzusehen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 29-Jährige am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt, der den Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm. Die Lebensgefährtin befindet sich derzeit auf freiem Fuß.

Altbach: Metalldieb auf frischer Tat ertappt

Ein 29-jähriger Rumäne ist in der Nacht zum Donnerstag beim Diebstahl von Buntmetall auf frischer Tat festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Polizeiposten Plochingen ermitteln gegen den Tatverdächtigen und zwei weitere, noch unbekannte Komplizen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Bandendiebstahls.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte der Beschuldigte mit noch unbekannten Mittätern in der Nacht zum Donnerstag auf dem Gelände eines metallverarbeitenden Betriebs im Industriegebiet von Altbach Ausschau nach Buntmetall gehalten und mehrere hundert Kilogramm Kabel zum Abtransport bereit gelegt. Ein aufmerksamer Zeuge verständigte gegen 3.30 Uhr die Polizei. Beamte der Polizeireviere Esslingen, Kirchheim und Filderstadt konnten den 29-Jährigen festnehmen, nachdem die Besatzung eines eingesetzten Polizeihubschraubers ihn auf dem Betriebsgelände ausfindig machte, wo er sich versteckt hielt. Einem noch unbekannten Komplizen war zuvor zu Fuß die Flucht gelungen. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürften weitere Mittäter an dem Diebstahl beteiligt gewesen sein. Vom Gelände waren offenbar vor dem Eintreffen der Polizei bereits mehrere Hundert Kilogramm Metall vermutlich mit einem Fahrzeug abtransportiert worden.

Der festgenommene Beschuldigte wurde am Freitagmorgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Die Ermittlungen zu seinen möglichen Mittätern dauern noch an. Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise, insbesondere auch zu einem zum Abtransport eines Teils der Beute verwendeten Fahrzeug machen können, werden gebeten sich unter Tel. 07153/307-0 beim Polizeiposten Plochingen zu melden.

Kirchheim: 57-Jähriger verletzt und belästigt mehrere Personen

Ein offensichtlich psychisch angeschlagener, 57 Jahre alter Mann hat am Donnerstagabend offenbar wahllos mehrere Menschen an verschiedenen Orten in Kirchheim belästigt, bedrängt und dabei teilweise sogar verletzt. Gegen 19.50 Uhr hielt sich der Nürtinger zunächst in einem Café am Schlossplatz auf, wo er einer dort arbeitenden, 35-jährigen Frau an die Brust fasste. Nachdem er durch weitere Angestellte weggezogen werden konnte, flüchtete der 57-Jährige aus dem Lokal, trat aber dann kurz danach erneut in Erscheinung, als er in der Friedrichstraße eine 20-jährige Frau, die gerade in ein Auto stieg, am Arm packte und wieder heraus ziehen wollte.

Kurze Zeit später begegnete der Mann im Asternweg einer 67 Jahre alten Frau. Sie wurde von dem Nürtinger ebenfalls unvermittelt gepackt und umklammert. Als sie um Hilfe rief, ergriff der Tatverdächtige einmal mehr die Flucht, wobei die Frau zu Fall kam und sich leicht verletzte. Der Ehemann der Passantin versuchte, den 57-Jährigen noch zu verfolgen und festzuhalten. Bei einem kurzen Gerangel kam der Senior so unglücklich zu Fall, dass er vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Um 21.15 Uhr trat der Mann einem in einem Lastwagen in der Ötlinger Straße sitzenden, 50 Jahre alten Trucker entgegen. Diesen versuchte er am Arm aus dem Führerhaus zu ziehen. Der Kraftfahrer konnte sich jedoch mit einem Tritt gegen den Tatverdächtigen wehren. 45 Minuten später klingelte es an der Tür eines 24-Jährigen im Bodelshofer Weg. Nachdem dieser geöffnet hatte, betrat der Verdächtige wortlos dessen Wohnung, konnte aber vom Bewohner wieder hinauskomplimentiert werden. Unmittelbar bevor der 57-Jährige schließlich in der Stuttgarter Straße auf seiner Flucht von einer Polizeistreife festgenommen werden konnte, hatte er gegen 21.30 Uhr über eine nicht verschlossene Terrassentür noch eine Erdgeschosswohnung in der Tübinger Straße betreten. Der 52-jährige Wohnungsbesitzer wurde von dem Mann an den Schultern gepackt und kräftig durchgeschüttelt. Aber auch dieses Opfer wusste sich zur Wehr zu setzen und blieb unverletzt.

Gegen den verhaltensauffälligen Mann, der nach den bisherigen Erkenntnissen weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss stand, wird nun unter anderem wegen sexueller Belästigung, Nötigung und Körperverletzung ermittelt. Er verbrachte den Rest der Nacht in einer Zelle der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Kirchheim. Am Freitag wurde er in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Deizisau: Vorfahrt nicht beachtet

Ein Schaden in Höhe von zirka 12 000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag entstanden. Eine 45-Jährige befuhr um 17 Uhr mit ihrem VW die Gutenbergstraße von der Plochinger Straße herkommend. An der Kreuzung mit der Schillerstraße übersah die Frau die von rechts kommende Mercedes C-Klasse eines 41-Jährigen. Die Kollision war so heftig, dass der Wagen des Mannes im Anschluss abgeschleppt werden musste.

Esslingen: In Einfamilienhaus eingebrochen

Bargeld und Schmuck in bislang unbekanntem Wert haben mehrere Täter bei einem Einbruch am Donnerstag in einem Einfamilienhaus in der Neckarhalde erbeutet. Vermutlich im Schutze der Dunkelheit warfen die Unbekannten mit einem Stein ein Fenster ein, nachdem sie erfolglos versucht hatten, es aufzuhebeln. In dem Gebäude in der Viehgasse durchwühlten die Einbrecher die Schränke in sämtlichen Räumlichkeiten und einer Einliegerwohnung. Der Einbruch wurde am Abend gegen 19.30 Uhr entdeckt.

Reichenbach: Unfall mit drei Fahrzeugen

Drei Fahrzeuge sind am Donnerstagvormittag in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen. Ein 50-Jähriger war um 10.30 Uhr mit seinem Audi V8 auf der Bismarckstraße unterwegs. An der Kreuzung mit der Wilhelmstraße missachtete er die Vorfahrt eines 57-jährigen Peugeot-Fahrers, der in Richtung Moltkestraße unterwegs war. Durch den Aufprall drehte sich das Fahrzeug des Unfallverursachers und kollidierte noch mit einem geparkten Toyota. Der Audi und der Peugeot waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf etwa 11 000 Euro.

Notzingen: Auf frischer Tat ertappt – Hubschraubereinsatz nach Wohnungseinbruch (Zeugenaufruf)

Zwei noch unbekannte Täter sind am Donnerstagabend in ein Wohnhaus im Lerchenweg eingestiegen. In der Zeit von 19 Uhr bis 19.15 Uhr schlugen die Einbrecher dazu eine rückwärtige Terrassentür ein. Im Gebäude durchsuchten sie anschließend diverse Schränke und Schubladen. Als die Bewohner zurückkehrten, nahmen die Täter überstürzt Reißaus. Ob etwas entwendet wurde, ist bislang unklar. Zurück blieb ein Sachschaden von zirka 2.000 Euro. Die Polizei leitete in der Folge eine Großfahndung ein, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam. Schlussendlich ohne Erfolg, da die Täter unerkannt entkommen konnten. Das Polizeirevier Kirchheim bittet Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefon-Nummer 07021/5010 zu melden.

Wernau: Kettenreaktion an Tankstelleneinfahrt

Zu einem Auffahrunfall mit drei Autos ist es am Donnerstagabend in der Kirchheimer Straße gekommen. Gegen 19.15 Uhr war es ein 61 Jahre alter Mercedes C-Klasse-Lenker, der in Richtung Kirchheim fahrend an der Einfahrt zu einer Tankstelle nach rechts abbiegen wollte. Die eigentlich als Einbahnstraße gekennzeichnete Zufahrt missachte der noch unbekannte Fahrer einer Mercedes M-Klasse und fuhr dem 61-Jährigen entgegen, woraufhin dieser abbremsen musste. Während ein hinter ihm befindlicher 35-jähriger Opel Astra-Lenker nur noch durch ein scharfes Bremsmanöver zum Stillstand kam, reichte es einem dritten Autofahrer in der Reihe nicht mehr. Mit seinem Audi krachte der 26-jährige Mann ins Heck des Opel und schob diesen noch auf die C-Klasse. Den M-Klasse-Fahrer schien das alles nicht zu interessieren, er setzte seine Fahrt einfach fort. Bei dem Auffahrunfall entstand ein Blechschaden von zirka 10 000 Euro, wobei der Audi nunmehr nur noch Schrottwert haben dürfte.

Denkendorf: Waschmaschine und Trockner aus Asylunterkunft gestohlen

In einen leerstehenden Gebäudeteil einer Asylbewerberunterkunft in der Heydstraße sind in der Zeit von Mittwoch, 15 Uhr, bis Freitag, neun Uhr, noch unbekannte Täter eingedrungen. Nachdem sie ein Loch in eine Fensterscheibe geschlagen und das Fenster entriegelt hatten, suchten sie gezielt den Raum mit sanitären Anlagen auf. Aus diesem verschwanden in der Folge eine Waschmaschine und ein Wäschetrockner. Der Wert der Beute wird auf 1 000 Euro geschätzt. Schaden entstand in Höhe von etwa 200 Euro.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.