04.05.2021 – Polizeiberichte

Esslingen: Kühlanhänger gestohlen (Zeugenaufruf)

Nach einem weißen Sattelauflieger mit Kühlfunktion der Marke Schmitz Cargobull fahndet der Polizeiposten Oberesslingen. Wie erst am Montagnachmittag angezeigt wurde, war der 40 Tonnen Sattelauflieger mit dem Kennzeichen ES-G 270 am Samstagmorgen, gegen ein Uhr, in der Fritz-Müller-Straße an eine unbekannte Zugmaschine angehängt und gestohlen worden. Der Wert des Aufliegers wird mit etwa 40.000 Euro beziffert. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/310576810 um Hinweise.

Leinfelden-Echterdingen: Brand eines Containers

Zum Brand eines Containers in der Straße Keßlerwiesen ist die Feuerwehr am Dienstagmorgen ausgerückt. Gegen sieben Uhr fiel einer Polizeistreife auf, dass aus dem verschlossenen Stahlcontainer Rauch drang. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Inhalt des Containers rasch ablöschen. Die Brandursache ist unbekannt. Eine Gefahr, dass das Feuer auf umliegende Gebäude oder Wiesen übergreifen könnte, bestand nicht. (sm)

Nürtingen: Von vermeintlichem Microsoft-Mitarbeiter betrogen (Warnhinweis)

Um eine vierstellige Summe dürfte ein Mann aus Nürtingen am Dienstagvormittag von einem Telefonbetrüger gebracht worden sein. Ein Unbekannter meldete sich telefonisch bei dem privaten PC-Nutzer und gab sich als Mitarbeiter der Softwarefirma Microsoft aus. Der Betrüger nannte als Grund seines Anrufes, dass der Computer des Mannes mit einem Virus befallen sei und bot Hilfe an. Im weiteren Gesprächsverlauf brachte der Betrüger den Angerufenen dazu, ihm persönliche Daten preiszugeben und ihm einen sogenannten Fremdzugriff auf seinen PC zu gewähren. Dies nutzte der Kriminelle dazu, um vom Konto des Mannes einen vierstelligen Betrag auf ein ausländisches Konto zu überweisen. Ob das Geld zurückgebucht werden kann, steht noch nicht fest.

Die Polizei warnt deshalb dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen:

   - Beenden Sie solche Gespräche unverzüglich. 
   - Verweigern Sie strikt Aufforderungen zur Installation einer 
     Fernwartungssoftware. 
   - Geben Sie niemals Konto- oder Kreditkartendaten, Passwörter oder
     sonstige Zugangsdaten preis. 

Wenn Sie Opfer einer solchen Straftat wurden:

   - Trennen Sie den Rechner vom Internet und fahren Sie ihn 
     herunter. 
   - Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Bank auf. In manchen Fällen kann es
     gelingen, bereits bezahlte Beträge wieder zurück zu holen. 
   - Lassen Sie Ihren PC überprüfen und das Fernwartungsprogramm 
     löschen. 
   - Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. 

Esslingen: Nicht aufgepasst und aufgefahren

Unachtsamkeit und nicht ausreichender Sicherheitsabstand dürften die Ursachen eines Auffahrunfalls gewesen sein, den ein 28-Jähriger am Montagnachmittag auf der Ulmer Straße verursacht hat. Der Mann war gegen 17.30 Uhr mit seinem Opel Corsa auf der Ulmer Straße unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 53-Jähriger mit seinem Mercedes GLC unmittelbar nach der Einmündung der Stauffenbergstraße verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Er reagierte zu spät und krachte mit seinem Opel ins Heck des Mercedes. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings war der Corsa nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der entstandene Schaden wird auf etwa 12 000 Euro geschätzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.