04.09.2020 – Polizeiberichte

Lichtenwald: Balkonbrand

Ein Brand auf einem Balkon eines Wohnhauses hat am Donnerstagabend, gegen 21.15 Uhr, zum Einsatz zahlreicher Rettungskräfte in der Straße Bergäcker in Hegenlohe geführt. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte offenbar aufgrund einer nicht vollständig ausgedrückten Zigarettenkippe ein Papp-Aschenbecher auf einem Balkon im ersten Obergeschoss des Wohnhauses Feuer gefangen. Die Flammen griffen anschließend auf einen unmittelbar angrenzenden Baum über, konnten jedoch durch Anwohner und die alarmierte Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 39 Einsatzkräften angerückt war, rasch gelöscht werden. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit zwei Fahrzeugen und vier Helfern vor Ort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Filderstadt: Autohaus heimgesucht

Ohne Diebesgut ist ein Einbrecher nach derzeitigem Kenntnisstand am frühen Freitagmorgen in Bernhausen von dannen gezogen. Der Täter warf zwischen 1.20 Uhr und 7.10 Uhr eine Fensterscheibe eines Autohauses in der Felix-Wankel-Straße ein und machte sich in der Werkstatt auf die Suche nach Stehlenswertem. Danach flüchtete er in unbekannte Richtung. Das Polizeirevier Filderstadt ermittelt.

Ohmden: Seitenscheibe eingeschlagen

Auf dem Parkplatz Kreuzeiche an der K 1203 hat am Freitagvormittag ein Pkw-Aufbrecher zugeschlagen. Der Täter nutzte zwischen 9.10 Uhr und 10.10 Uhr die kurze Abwesenheit des Fahrers aus und schlug an dessen Nissan Note die Scheibe der Fahrertür ein. Aus dem Seitenfach der Tür entwendete der Unbekannte eine Geldbörse samt Inhalt. Der angerichtete Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro übersteigt den Wert des Diebesguts dabei um ein Vielfaches.

Plochingen: Müll in Brand gesetzt

Wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Brandlegung ermittelt die Polizei gegen einen 33-Jährigen. Dem Mann wird vorgeworfen, in der Nacht zum Freitag, kurz nach 23.30 Uhr, im Oskar-Schlemmer-Weg und der Geschwister-Scholl-Straße zur Abholung bereitgestellte, gelbe Säcke und Mülltonnen in Brand gesteckt zu haben. Die Flammen wurden durch alarmierte Polizeibeamte und die Feuerwehr gelöscht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Zeugenhinweise hatten auf die Spur des 33-Jährigen geführt. Der Beschuldigte wurde kurz nach der Tat an seiner Plochinger Wohnanschrift angetroffen und vorübergehend festgenommen. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft entsprechend zur Anzeige gebracht.

Neuhausen: Auseinandersetzungen in Flüchtlingsunterkunft

Aufgrund eines aggressiven 27-Jährigen ist die Polizei am Donnerstagabend zweimal in eine Flüchtlingsunterkunft in der Bahnhofstraße ausgerückt. Kurz nach 20 Uhr war es zwischen diesem und einem 30 Jahre alten Landsmann zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf der 27-Jährige auch mit einem Messer gedroht haben soll. Ein weiterer Bewohner im Alter von 27 Jahren, der schlichtend eingriff, verletzte sich dabei an dem Messer leicht an der Hand. Eine medizinische Versorgung war jedoch nicht erforderlich. Gegen 22.40 Uhr geriet der Mann erneut mit einem 22-Jährigen und einer 26 Jahre alten Frau in Streit. Dabei soll er die beiden Personen geschlagen und leicht verletzt haben. Zu deren ambulanten Versorgung war auch ein Rettungswagen vor Ort. Den Tatverdächtigen, der die Unterkunft vor dem erneuten Eintreffen der Polizeibeamten in unbekannte Richtung verlassen hatte, erwarten nun entsprechende Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.