07.11.2018 – Polizeiberichte

Esslingen: Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend auf der Kreuzung Heilbronner Straße/ Olgastraße ereignet hat. Ein 37-Jähriger war gegen 19.50 Uhr mit seinem VW Sharan auf der Heilbronner Straße in Richtung Oberesslingen unterwegs. An der Kreuzung zur Olgastraße fuhr er ohne die Verkehrsregeln zu beachten in die Kreuzung ein. Ein von rechts kommender und vorfahrtsberechtigter, 45-jähriger Mercedes-Fahrer hatte keinerlei Möglichkeiten mehr zu reagieren, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Während beide Fahrer unverletzt blieben, musste die 35-jährige Beifahrerin im VW mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Auch die beiden zweijährigen Kleinkinder, die völlig ungesichert im VW mitgefahren waren, wurden vorsorglich im Krankenhaus untersucht. Sie waren aber glücklicherweise unverletzt geblieben. Ein Abschleppdienst versorgte die beiden schwer beschädigten Autos, bei denen einen Sachschaden entstanden war, der mit etwa 18 000 Euro beziffert wird. Da in den ersten Unfallmeldungen von eingeklemmten Personen berichtet worden war, waren auch die Feuerwehr und der Rettungsdienst mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Diese ersten Meldungen bewahrheiteten sich zum Glück aber nicht, alle Beteiligten konnten ihre Fahrzeuge selbstständig verlassen.

Esslingen: Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr hat am Mittwoch, gegen 7.20 Uhr, ein Verkehrsunfall auf der B 10 in Richtung Stuttgart geführt. Auf Höhe Pliensauvorstadt erkannte eine auf der linken Spur fahrende 26-jährige Renault-Lenkerin offenbar zu spät, dass der Verkehr ins Stocken geraten war und wollte auf den rechten Fahrstreifen ausweichen. Dort kollidierte sie mit dem Mercedes eines 43 Jahre alten Mannes, worauf sich der Renault um die eigene Achse drehte. Anschließend stieß der Renault auf der linken Spur noch mit dem VW einer 25-Jährigen zusammen. Die Unfallverursacherin verletzte sich leicht und wurde von Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Alle drei Pkw waren nicht mehr fahrtauglich und mussten von Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 30 000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle war die B 10 in Richtung Stuttgart bis zirka 8.30 Uhr voll gesperrt. Obwohl eine örtliche Umleitung eingerichtet worden war, kam es zu einem kilometerlangen Stau.

Esslingen: Einbruch in Wohnhaus (Zeugenaufruf)

Ein Unbekannter ist am Dienstag, zwischen 15 Uhr, und 19.15 Uhr, in ein Wohnhaus in der Straße Hirschlandhof in Oberesslingen eingedrungen. Durch das Aufhebeln einer Terrassentür gelangte der Täter ins Hausinnere und durchwühlte dort mehrere Schränke. Noch ist unklar, ob der Einbrecher dabei Beute machte. Auch die Höhe des Sachschadens an der Terrassentür kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-0 um Zeugenhinweise.

Esslingen: Omnibus zum Bremsen gezwungen (Zeugenaufruf)

Bei der Vollbremsung eines Omnibusses am Dienstagvormittag auf der Berliner Straße ist eine Person leicht verletzt worden. Der Bus war kurz vor elf Uhr in Richtung Bahnhof unterwegs und mit mehreren Fahrgästen besetzt. Auf Höhe der Einmündung der Agnespromenade wechselte ein 37-jähriger BMW-Fahrer offenbar unvermittelt von der dortigen Linksabbiegespur direkt vor den fahrenden Bus, worauf dessen 58 Jahre alter Fahrer eine Vollbremsung einleiten musste. Ein 56-jähriger Fahrgast kam deshalb zu Fall und verletzte sich leicht, musste jedoch vor Ort nicht medizinisch versorgt werden. Zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge war es nicht gekommen. Das Polizeirevier Esslingen sucht nun Zeugen und mögliche weitere Geschädigte des Unfalls. Offenbar kamen bei dem Bremsmanöver mehrere Fahrgäste zu Fall, die sich jedoch bislang nicht bei der Polizei gemeldet haben. Telefonnummer 0711/3990-0.

Leinfelden-Echterdingen: Abwesenheit ausgenutzt

Die Abwesenheit der Bewohner hat ein Einbrecher genutzt, um in ein Einfamilienhaus im Dornbuschweg in Leinfelden zu gelangen. Der Täter hebelte zwischen Sonntag, 16 Uhr, und Dienstag, 15 Uhr, eine Terrassentür auf und durchsuchte mehrere Räume nach Stehlenswertem. Ob etwas entwendet wurde steht noch nicht fest. Der Polizeiposten in Leinfelden ermittelt. Zur Spurensicherung rückten Experten der Kriminalpolizei an.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.