08.04.2019 – Polizeiberichte

Plochingen: Aufmerksamer Nachbar

Ein aufmerksamer Nachbar hat am Sonntagmorgen in einem Mehrfamilienhaus in der Ernst-Sachs-Straße Schlimmeres verhindert. Der Mann hörte gegen neun Uhr einen Rauchmelder aus der Wohnung einer 24 Jahre alten Frau. Da auf Klopfen niemand öffnete, betrat er mit einem Zweitschlüssel die Wohnung. Die Räume waren beim Betreten stark verraucht und die junge Frau schlief auf dem Sofa. Auf dem eingeschalteten Herd befand sich ein Topf mit verbranntem Essen. Die sofort verständigte Feuerwehr, die mit 23 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen ausrückte, musste lediglich die Wohnung belüften. Die Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in eine Klinik gebracht. Durch das rechtzeitige Entdecken war kein nennenswerter Sachschaden entstanden.

Nürtingen: In Firma eingebrochen

In eine Firma in der Straße Hohes Gestade ist ein Unbekannter am späten Sonntagabend eingebrochen. Gegen 23.25 Uhr verschaffte sich der Einbrecher gewaltsam über eine Scheibe in einem Rolltor Zutritt zum Firmengebäude. Beim Einsteigen löste er die Alarmanlage aus, sodass er sofort die Flucht ergriff, vermutlich ohne etwas gestohlen zu haben. Dabei hinterließ er einen Sachschaden, der auf mehrere hundert Euro geschätzt wird. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Erkenbrechtsweiler: Gleitschirmflieger abgestürzt

Zum Glück nur leichtverletzt wurde ein 63 Jahre alter Mann, der am Sonntagmittag mit seinem Gleitschirm verunglückt ist. Der erfahrene Flieger war gegen 14.30 Uhr mit seinem Schirm vom Fluggelände Neuffen-Nord gestartet. Nach wenigen Flugminuten bemerkte er, dass sich seine Fangleinen teilweise verheddert hatten. Beim Versuch diese wieder freizubekommen, klappte sein Schirm seitlich ein. Der Pilot stürzte aus etwa 40 Metern Höhe ab und prallte durch die Bäume gebremst auf den Waldboden. Ein Passant, der den Absturz beobachtet hatte, kümmerte sich sofort um den Mann und begleitete ihn zum nahegelegenen Parkplatz, wo der Verunglückte vor Ort vom Rettungsdienst ambulant behandelt wurde.

Filderstadt: Auto ausgebrannt

Ein technischer Defekt dürfte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Brand eines Fahrzeuges am Sonntagmittag auf der B 27 gewesen sein. Ein 34-jähriger Stuttgarter war gegen 13.45 Uhr mit seinem VW Passat auf der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs, als ihm plötzlich ein Reifen platzte. Weil dabei vermutlich eine Ölleitung beschädigt wurde, entzündete sich durch den Funkenschlag zunächst der Motorraum. Der Fahrer hielt an der Abfahrt zur B 312 an, sodass alle fünf Insassen das Fahrzeug verlassen konnten. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 18 Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte nicht mehr verhindert werden, dass der Wagen vollständig ausbrannte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird etwa 20.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Parker beschädigt und davongefahren (Zeugenaufruf)

Beträchtlichen Sachschaden in Höhe von rund 5.500 Euro hat ein unbekannter Fahrzeuglenker an einem geparkten VW verursacht. Der graue Caddy war in der Zeit zwischen Samstag, 16.45 Uhr, und Sonntag, 20.15 Uhr, im Kurvenbereich Potsdamer Straße / Magdeburger Straße abgestellt. Den Beschädigungen zufolge schrammte ein Fahrzeug so heftig an der Fahrerseite des Caddy entlang, dass dieser in der Folge nicht mehr fahrtauglich war. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 zu melden.

Neckartenzlingen: Mann auf Kartbahn angefahren

Ein Mann ist am Sonntagmittag auf einer Kartbahn angefahren und schwer verletzt worden. Gegen 12.30 Uhr drehte eine Gruppe von acht Kindern ihre Runden. Als die Zeit abgelaufen war, ging ein 25-jähriger Mitarbeiter der Kartbahn zu den Fahrenden. Ein sechsjähriges Mädchen verwechselte beim Abstoppen vermutlich die Bremse mit dem Gaspedal und erfasste mit dem Überrollbügel des Fahrzeugs den jungen Mann. Dieser versuchte vergeblich, mit einem Sprung dem Kart auszuweichen. Der 25-Jährige stürzte so unglücklich auf den Boden, dass er nach einer notärztlichen Versorgung vor Ort in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Dettingen: In Lottogeschäft eingebrochen

In ein Lottogeschäft in der Kirchheimer Straße ist ein unbekannter Täter im Laufe des Wochenendes eingebrochen. Auf der Suche nach Stehlenswertem hebelte der Einbrecher in der Zeit zwischen Samstag, 13 Uhr, und Montag, 7.45 Uhr, die Zugangstür des Geschäfts auf. Da in den Räumen kein Bargeld aufbewahrt wird, machte sich der Unbekannte mit ein paar Zigarettenschachteln wieder aus dem Staub. Der von ihm angerichtete Sachschaden übersteigt mit etwa 1.000 Euro den Wert des Diebesguts um ein Vielfaches.

Wernau: Fenster eingeschlagen

Auf Bargeld hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht zum Montag in die Räume eines Jugend- und Tagungshauses in der Antoniusstraße eingebrochen ist. Zwischen Sonntagabend, 18 Uhr, und Montagmorgen, sechs Uhr, schlug der Täter eine Scheibe zu den Büroräumen ein und entriegelte das Fenster. Mit einer Porzellansparkasse, in der sich nur wenige Euro befanden, verließ er das Gebäude wieder. Der Dieb hinterließ einen Sachschaden in Höhe von rund 700 Euro.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.