08.07.2018 – Polizeiberichte

Kohlberg (ES): Frontalkollision nach Vorfahrtsverletzung

Die drei Insassen zweier Pkw sind am Samstag, gegen 12.15 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Metzinger Straße verletzt worden. Die 25-jährige Lenkerin eines Hyundai befuhr die Grafenberger Straße und wollte nach links in die Metzinger Straße einbiegen. Hierbei übersah sie den BMW einer 20-Jährigen, die ihr auf der Metzinger Straße aus Richtung Neuffen entgegenkam. Bei dem anschließenden Frontalzusammenstoß wurden die beiden Pkw-Lenkerinnen leicht und der Beifahrer im BMW schwer verletzt. Alle Beteiligten wurden zur Behandlung ihrer Verletzungen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die beiden schwer beschädigten Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden, an ihnen entstand ein Schaden von rund 25 000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die anschließenden Reinigungsarbeiten musste die Metzinger Straße bis etwa 14.15 Uhr gesperrt werden.

Aichwald: Von der Fahrbahn abgekommen und geflüchtet (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Kreisverkehr in der Ortsmitte Schanbach ereignet hat, sucht das Polizeirevier Esslingen. Nach den bisherigen Ermittlungen soll eine 46-Jährige gegen 01.50 Uhr mit einem gelben Peugeot auf der Aichschießer Straße in Richtung Hauptstraße unterwegs gewesen sein, als sie in der Ortsmitte in einem Kreisverkehr von der Fahrbahn abkam, eine Verkehrsinsel überfuhr und ein Verkehrszeichen beschädigte. Anschließend flüchtete die Fahrerin mit ihrem Fahrzeug in Richtung Aichelberg. Während die inzwischen hinzugerufene Polizei die Unfallaufnahme durchführte, kam die Fahrerin mit einem alkoholisierten Familienangehörigen zu Fuß zur Unfallstelle zurück und gab an, den Unfall verursacht zu haben. Da es hierzu widersprüchliche Angaben gibt, werden Zeugen des Vorfalls gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990330 beim Polizeirevier Esslingen zu melden. Der Schaden am Pkw dürfte sich auf 4.000 Euro belaufen, der Sachschaden an der Verkehrsinsel kann noch nicht beziffert werden.

Esslingen: Versuchter Straßenraub (Zeugenaufruf)

Zu einem versuchten Raub ist es am Sonntagmorgen, gegen 02.30 Uhr, in Esslingen im Bereich des Rolf-Nesch-Weg gekommen. Ein 18 Jahre alter Mann war zu Fuß vom Ebershaldenfriedhof Richtung Klinikum Esslingen unterwegs, als er nach dem Verlassen des Friedhofs von einem unbekannten Mann um eine Zigarette gebeten wurde. Nachdem der Geschädigte keine Zigaretten hatte, griff der Unbekannte unvermittelt in seine Gesäßtasche, holte ein Springmesser heraus, bedrohte den Geschädigten und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte konnte den Räuber durch einen Faustschlag ins Gesicht ablenken, die Flucht ergreifen und die Polizei verständigen. Sofort durchgeführte Fahndungsmaßnahmen durch mehrere Polizeistreifen verliefen jedoch erfolglos. Der Täter wird vom Geschädigten wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß, schwarze Haare, welche seitlich hochrasiert waren, er trug zur Tatzeit eine blaue Jeanshose, ein dunkles Oberteil und Turnschuhe. Er sprach deutsch mit deutlich ausländischem Akzent. Möglicherweise hat er durch den Faustschlag des Geschädigten Verletzungen im Gesicht erlitten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990330 entgegen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.