11.03.2019 – Polizeiberichte

Plochingen: Ins Schleudern geraten und schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat sich am Sonntagmittag ein 48-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall zugezogen. Der Mann fuhr gegen 12.40 Uhr die Schorndorfer Straße in Richtung Stadtmitte entlang und war dabei ersten Erkenntnissen zufolge zu schnell unterwegs. In einer Rechtskurve im Einmündungsbereich Schorndorfer Straße / Im Burris geriet der Ford des 48-Jährigen auf der feuchten Fahrbahn ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und stieß mit einer Blumeneingrenzung aus Beton zusammen. Der Fahrer musste nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Sein Pkw, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt.

Esslingen: Dutzende Fahrzeuge zerkratzt – Schaden weit über 100.000 Euro (Zeugenaufruf)

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind dutzende Fahrzeuge im Stadtgebiet Esslingen zerkratzt worden. Ab den frühen Morgenstunden meldeten sich die ersten Besitzer der betroffenen Pkw. Mittlerweile konnten rund 80 beschädigte Fahrzeuge festgestellt werden, an denen ein Schaden in Höhe von weit über 100.000 angerichtet wurde.
Betroffen sind Pkw, die in der Innenstadt ab der Sirnauer Straße über die Allmandgasse sowie Vogelsang-/ und Wehrneckarstraße in Richtung Oberesslingen über die Katharinen-/Richard-Hirschmann-/Urban-/Silcherstraße bis zur Friedrich-Ebert-Straße geparkt waren.
Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-0 zu melden. Weiterhin bittet die Polizei um Zeugenhinweise zu Personen, die in verdächtiger Weise in der Nacht zum Sonntag in der Innenstadt unterwegs waren.

Nürtingen: Papierreste angezündet

Eine rauchende gelbe Tonne hat am Sonntagabend in der Bismarckstraße für Aufregung gesorgte. Gegen 18.30 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden, als es aus einer gelben Tonne in einer Garage so stark rauchte, dass die Schwaden in die darüber liegende Flüchtlingsunterkunft zogen und dort die Rauchmelder auslösten. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte die Tonne schnell löschen, sodass kein Schaden entstanden ist. Wie sich bei den nachfolgenden Ermittlungen herausstellte, hatte ein 10-jähriges Kind Papierreste in der Tonne in der Garage zum Glimmen gebracht, was für die starke Rauchentwicklung verantwortlich war. Der Bub wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation vorsorglich vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Esslingen: Fahrgast angefahren und geflüchtet (Zeugenaufruf)

Nach einem weißen Mercedes-Taxi fahndet das Polizeirevier Esslingen, nachdem der Taxifahrer in der Mettinger Straße seinen Fahrgast angefahren, verletzt hat und danach geflüchtet ist. Der 34 Jahre alte Fahrgast war mit zwei weiteren, unbekannten Fahrgästen am Hauptbahnhof in Stuttgart in das Taxi gestiegen. Weil die beiden anderen Fahrgäste nach Heumaden und er nach Mettingen wollte, einigte man sich, den mit dem Taxifahrer verhandelten Fahrpreis zu teilen. Nach dem Aussteigen in Mettingen kam es dann zu Streitigkeiten zwischen dem Fahrer und dem 34-Jährigen. Beim Wegfahren touchierte der Taxifahrer mit seinem Wagen im Anschluss den Mettinger, sodass dieser auf die Fahrbahn stürzte und verletzt wurde. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, entfernte sich der Taxifahrer. Ein Rettungswagen brachte den 34-Jährigen anschließend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Insbesondere werden auch die beiden weiteren Fahrgäste gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 beim Polizeirevier Esslingen zu melden.

Kirchheim: Fußballspieler bestohlen (Zeugenaufruf)

Zwei Spieler der Gastmannschaft sind am Sonntagmittag während des Fußballspiels im Stadion in der Jesinger Straße bestohlen worden. Zwischen 13.45 Uhr und 17.15 Uhr schlich sich ein noch unbekannter Dieb in die unverschlossene Umkleidekabine der Gastmannschaft ein und ließ aus zwei Sporttaschen ein Mobiltelefon und zwei Autoschlüssel mitgehen. Mit seiner Beute machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt und sucht nach Zeugen, die während des Spiels im Bereich der Umkleidekabinen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Polizeirevier Kirchheim, Telefon 07021/501-0.

Flughafen Stuttgart: Rückwärts gefahren und Verkehrsunfall verursacht (Zeugenaufruf)
Drei leicht verletzte Personen, zwei nicht mehr fahrtaugliche Pkw und ein Gesamtschaden von zirka 7.000 Euro sind die Bilanz eines äußerst riskanten Fahrmanövers, das eine 49-jährige Peugeot-Lenkerin am Sonntagvormittag am Stuttgarter Flughafen an den Tag gelegt hat. Die ortsunkundige Frau war kurz nach 11.30 Uhr vom Brücken-Parkhaus herkommend auf dem rechten Fahrstreifen der L 1192 in Richtung Autobahn unterwegs und bemerkte, dass sie zuvor falsch abgebogen war. Doch anstatt verkehrsgerecht zu wenden, bremste die Fahrerin bis zum Stillstand ab, legte den Rückwärtsgang ein und fuhr entgegen der Fahrtrichtung rückwärts. Mehrere nachfolgende Pkw waren gezwungen, zur Verhinderung eines Unfalls auf den linken Fahrstreifen auszuweichen. Einem 24-jährigen Passat-Lenker gelang dies nicht mehr rechtzeitig, sodass es zur seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Hierbei zogen sich der Passat-Lenker sowie eine 21 Jahre alte Mitfahrerin leichte Verletzungen zu. Ebenfalls leicht verletzt wurde eine 70-jährige Insassin im Peugeot. Alle Verletzten wurden an der Unfallstelle vom Rettungsdienst ambulant versorgt. Zeugen des Unfalls und insbesondere Autofahrer, die durch das Rückwärtsfahren gefährdet worden sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden.

Wernau: Junge Frau belästigt (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Esslingen sucht einen zirka 35 bis 40 Jahre alten und ungefähr 175 Zentimeter großen Mann von normaler Statur, der am Sonntagmorgen eine junge Frau sexuell belästigt hat. Die 21-Jährige war zu Fuß im Bereich Lange Straße / Neckarstraße unterwegs, als der Unbekannte sie von hinten umklammerte und zu küssen versuchte. Die Fußgängerin konnte sich aus der Umklammerung befreien und Anzeige erstatten. Kurz zuvor soll der Täter ersten Erkenntnissen zufolge bereits eine andere junge Frau angesprochen haben. Der Unbekannte hat kurze, dunkelbraune Haare, einen dunkelbraunen Dreitagebart und sprach deutsch mit Akzent. Er hat einen dunklen Teint und ein pockennarbiges Gesicht im Bereich der Wangen. Bekleidet war er mit einer schwarzen Winterjacke und einer blauen Jeans. Zeugen und insbesondere die vom Täter angesprochene Frau werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-330 zu melden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.