11.10.2021 – Polizeiberichte

Kirchheim: Heftiger Zusammenstoß

Zwei Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag an der Einmündung Tannenbergstraße / Färberstraße ereignet hat. Eine 33-jährige Frau wollte gegen 15 Uhr mit ihrem Audi A4 aus der Färberstraße nach rechts in die bevorrechtigte Tannenbergstraße einbiegen und übersah, wohl aufgrund blendenden Sonnenlichts, dabei einen von links kommenden 37 Jahre alten Audi- Fahrer, sodass es zur Kollision der beiden Pkw kam. Durch den Aufprall wurde der Wagen des 37-Jährigen auf die linke Fahrbahnseite geschoben. Beide Unfallbeteiligten klagten danach über Kopf- und Nackenschmerzen und wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Keines der Unfallfahrzeuge war nach dem Zusammenstoß noch fahrtauglich, weshalb beide abgeschleppt werden mussten.

Plochingen: Brand im Hafengebiet

Am heutigen Morgen gegen 09:45 Uhr geriet der Maschinenraum eines Baggers auf dem Betriebsgelände einer Firma in der Straße „Im Nordseekai“ in Brand, welcher durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Plochingen gelöscht werden konnte. Durch das umsichtige Handeln bei den Löscharbeiten konnte gewährleistet werden, dass keine Löschmittel in den Neckar abflossen. Aus dem Brand resultierte eine hohe Rauchsäule. Es wurden keine Personen verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 350.000,- EUR. Die Beamtinnen und Beamten der Wasserschutzpolizeistation Stuttgart haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach jetzigem Stand war ein technischer Defekt brandursächlich.

Weilheim: Einbrecher unterwegs

In eine Firma in der Austraße ist im Laufe des Wochenendes eingebrochen worden. Mit brachialer Gewalt verschaffte sich ein Unbekannter von Samstag, 17 Uhr, bis Montag, 6.30 Uhr, Zutritt zum Gebäude. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem brach er in den Büros mehrere Schränke und Schubladen auf. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der hinterlasse Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Weilheim hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt-Bernhausen: Bei Rot über die Ampel? (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen an der Einmündung Rita-Maiburg-Straße / Nordwestumfahrung ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt. Ein 63-Jähriger war gegen 7.05 Uhr mit seinem Ford S-Max auf der Nordwestumfahrung in Richtung Bernhausen unterwegs. An der durch eine Ampel geregelten Einmündung zur Rita-Maiburg-Straße kam es zur Kollision mit einem Subaru Legacy, dessen 62 Jahre alter Fahrer nach links in die Nordwesttangente einbiegen wollte. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings fiel der Sachschaden mit insgesamt etwa 11.000 Euro beträchtlich aus. Da beide Fahrer angaben, jeweils bei Grün eingefahren zu sein, sucht das Polizeirevier Filderstadt insbesondere nach Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung machen können. Telefon 0711/70913.

Kohlberg: Katalysatoren gestohlen

Auf die Katalysatoren an zwei in der Bohlstraße geparkten Fahrzeuge hatte es ein Unbekannter in der Nacht von Sonntag auf Montag abgesehen. Zwischen 18 Uhr und neun Uhr machte sich der Dieb mittels einer Flex an zwei SUV zu schaffen, flexte daran die Katalysatoren ab und ließ sie mitgehen. Die Höhe des Schadens an den beiden nicht mehr fahrbereiten Autos ist noch nicht bekannt. Der Polizeiposten Neuffen ermittelt. 

Plochingen: In Vereinsheim eingebrochen

In die Räumlichkeiten eines Sportclubs in der Straße Pfostenberg ist ein Unbekannter in der Zeit von Samstag auf Sonntag eingebrochen. Zwischen Samstag, 17.00 Uhr, und Sonntag, 18.30 Uhr, verschaffte sich der Einbrecher gewaltsam Zutritt zu den Räumen. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Baltmannsweiler: Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag an der Einmündung der L 1150 in die L 1201 bei der Deponie Weißer Stein ereignet hat. Ein 74-Jähriger war gegen 16.30 Uhr mit seinem Audi Q2 auf der L 1201 unterwegs und wollte an der Einmündung nach links auf die L 1150 in Richtung Baltmannsweiler einbiegen. Ohne die Verkehrszeichen zu beachten fuhr er in den Einmündungsbereich ein. Eine von links kommende und vorfahrtsberechtigte 25 Jahre alte Fahrerin einer Honda hatte keinerlei Chancen mehr zu reagieren, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Während der Unfallverursacher und seine 49-jährige Beifahrerin unverletzt blieben, wurde die Bikerin so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Ihr Motorrad, an dem wirtschaftlicher Totalschanden in Höhe von geschätzten 9.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. Auch der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste von Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Der Sachschaden an dem Wagen wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Der Einmündungsbereich musste zur Landung des Rettungshubschraubers für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigungsarbeiten kam es bis etwa 19 Uhr zur Verkehrsbehinderungen auf beiden Landesstraßen.

Kirchheim: Motorradfahrer schwer gestürzt

Ein Fahrfehler dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Sturz eines Motorradfahrers am Sonntagnachmittag auf der B 465 gewesen sein. Der 57-jährige Biker war gegen 16.15 Uhr mit seiner Suzuki 1200 auf der Bundesstraße in Richtung Kirchheim unterwegs. Aufgrund eines Bremsfehlers verlor er auf Höhe der Straßenmeisterei die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Esslingen: In Bauwagen, Kassenhäuschen und Vereinsheim eingebrochen

In einen Bauwagen, in das Kassenhäuschen und in das Vereinsheim auf dem Gelände eines Verkehrsübungsplatzes an der K 1215 ist ein Unbekannter über das vergangene Wochenende eingebrochen. Zwischen Freitag, 22.30 Uhr, und Sonntag, 9.30 Uhr gelangte der Einbrecher auf noch ungeklärte Art und Weise auf das Gelände und verschaffte sich in der Folge gewaltsam Zutritt in die Objekte. Was gestohlen wurde ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lenningen-Schopfloch: Beim Bouldern abgestürzt

Beim Freiklettern, dem sogenannten Bouldern, ist eine 38-Jährige am Sonntagabend im Bereich Krebsstein abgestürzt. Die Frau war gegen 18 Uhr in einer Gruppe von drei Personen am Kompostfels zum Klettern. Den bisherigen Ermittlungen zufolge griff sie dabei an einen Stein, der sich löste. In der Folge stürzte die Frau in die Tiefe und schlitterte einen Geröllhang hinab. Sie musste von der Bergwacht, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Bergrettern in einem knapp drei Stunden andauernden Einsatz aus dem schwer zugänglichen Gelände geborgen werden. Ein Rettungshubschrauber flog die Schwerverletzte anschließend in eine Spezialklinik. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war auch die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 14 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Wendlingen: Betrunken Unfall verursacht und geflüchtet

Unter anderem wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 46-Jährigen, der am Sonntagabend in der Talstraße alkoholisiert einen Verkehrsunfall verursacht haben und davongefahren sein soll. Gegen 23 Uhr soll der Mann mit seinem Ford Fiesta die Talstraße in Schlangenlinien befahren haben. An einer Engstelle streifte er den derzeitigen Erkenntnissen zufolge den Peugeot einer 21-Jährigen, die hinter einem geparkten Auto wartete, um den Fiesta passieren zu lassen. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Eine sofort eingeleitete Fahndung und erste Ermittlungen der Polizei führten zu dem 46 Jahre alten Mann. Bei der Kontrolle des Mannes nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch wahr. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von deutlich über zwei Promille, weshalb der Mann eine Blutprobe über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben musste. Ob der Mann, dessen Pkw Unfallschäden aufwies, noch weitere Unfälle verursacht hatte, ist Gegenstand der Ermittlungen. Da er die Polizisten zudem mehrfach beleidigte, sieht der Mann auch noch einer Anzeige wegen Beleidigung entgegen.

Wendlingen: Schwer gestürzt

Schwere Verletzungen hat sich eine Radfahrerin am Samstagnachmittag bei einem Sturz zugezogen. Die 55-Jährige war mit ihrem Pedelec kurz nach 17 Uhr auf der Kolpingstraße in Richtung Kapellenstraße unterwegs und musste vor dem dortigen Kreisverkehr verkehrsbedingt abbremsen. Dabei verlor sie die Kontrolle über das Zweirad und kam zu Fall. Die 55-Jährige musste anschließend in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.