12.03.2021- Polizeiberichte

Esslingen: Vorfahrt nicht beachtet

Ein erheblicher Sachschaden von rund 70.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen an der Einmündung der Anschlussstelle Esslingen-Mettingen/ K 1271 entstanden. Ein 20-Jähriger war gegen 5.45 Uhr mit seinem Mercedes CLA auf der B 10 in Richtung Göppingen unterwegs und verließ die Bundesstraße an der Anschlussstelle. An der nachfolgenden Einmündung mit der K 1271 missachtete er die abknickende Vorfahrt eines von links kommenden, 36 Jahre alten Lenkers eines Fiat Ducato. Bei der anschließenden Kollision wurde der Fiat um die eigene Achse gedreht und prallte gegen den Bordstein auf der Gegenfahrspur. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Frickenhausen: Senior überfallen – Zeugenaufruf!

Wegen des Verdachts des schweren Raubes ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen zwei noch unbekannte Männer, die am Donnerstagabend in das Haus eines 78-Jährigen eingedrungen, ihn mit einer Schusswaffe bedroht und beraubt haben sollen. Den bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge klingelten die beiden Männer gegen 22 Uhr zunächst an der Haustür des Seniors. Als dieser nach den nächtlichen Besuchern schaute, soll er sofort mit einer Schusswaffe bedroht und ins Haus gedrängt worden sein. Dort sollen die Täter unter anderem Bargeld und Schmuck geraubt haben. Nachdem die Täter geflüchtet waren, alarmierte der Senior die Polizei. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung, in die neben zahlreichen Streifenwagen auch Polizeihundeführer und ein Polizeihubschrauber eingesetzt waren, verlief bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach den beiden Männern. Der erste der beiden wird als etwa 30 bis 32 Jahre alt, 190 bis 195 Zentimeter groß und etwa 110 Kilo schwer beschrieben. Er war mit einer grünen Jacke bekleidet und mit einer schwarzen Pistole bewaffnet. Der zweite war etwa 28 Jahre alt, mit zirka 175 Zentimetern etwas kleiner. Er hatte kurze, gewellte Haare und war mit einer dunkelblauen Jacke bekleidet. Beide sollen Deutsch mit leichtem Akzent gesprochen haben. Zeugen, die am Donnerstagabend oder auch schon geraume Zeit davor insbesondere im Bereich der Siemensstraße/Gutenbergstraße/ Steinbeisstraße/Im Geiselrain verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeidirektion Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden.

Deizisau: Baucontainer aufgebrochen (Zeugenaufruf)

Mehrere Baucontainer auf dem Gelände einer Baustelle in der Straße Riederwiesen haben Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag aufgebrochen. Zwischen 16.30 Uhr und sieben Uhr verschafften sich die Einbrecher über einen Zaun gewaltsam Zutritt zum Gelände. Dort brachen sie drei Baucontainer auf, aus denen sie mehrere Baumaschinen im Gesamtwert von etwa 10.000 Euro mitgehen ließen. Offensichtlich wurde das Diebesgut mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die dort im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07153/3070 zu melden.

Esslingen: Linienbusse zusammengestoßen

Zwei Linienbusse sind am Freitagmorgen an der Einmündung Fleischmannstraße/Berliner Straße miteinander kollidiert. Gegen 7.25 Uhr war ein 52-Jähriger mit einem Omnibus auf der Fleischmannstraße in Richtung Bahnhof unterwegs und bog an der Einmündung nach rechts in die Berliner Straße ab. Dabei beschädigte der Bus mit dem rechten Außenspiegel die Heckscheibe eines weiteren Linienbusses, der dort verkehrsbedingt wartete. Eine 17-Jährige, die sich als Fahrgast im hinteren Bereich des stehenden Fahrzeugs befand, wurde nach eigenen Angaben von dem Außenspiegel berührt. Sie wurde im Anschluss mit leichten Verletzungen ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

Bempflingen: In Kellerräume eingebrochen

In drei Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Neckartenzlinger Straße ist in der Zeit von Mittwoch, 21 Uhr, bis Donnerstag 13.30 Uhr, eingebrochen worden. Der bislang unbekannte Täter betrat vermutlich über die nicht verschlossene Haustür das Gebäude. Im Keller brach er drei verschlossenen Räume auf und entwendete Lebensmittel, Bekleidung, Koffer sowie Handwerkszeug im Gesamtwert von rund 900 Euro. Der Polizeiposten Neckartenzlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Nürtingen (ES): Unfall mit drei Fahrzeugen

Ein Schaden in Höhe von zirka 12.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag an drei Fahrzeugen entstanden. Ein 58-Jähriger befuhr gegen 15.20 Uhr mit einem VW LT 35 samt Anhänger die Bahnhofstraße von Oberboihingen herkommend. Kurz vor der Einmündung der Europastraße wollte er auf die linke Geradeausspur wechseln. Hierbei blieb er mit seinem Transporter am Toyota eines 46-Jährigen hängen, der auf der rechten Fahrspur vor der roten Ampel wartete. Im Anschluss verhakte sich noch der Anhänger mit dem Toyota. Dadurch wurden von dem Pkw mehrere Fahrzeugteile abgerissen, die auf den davorstehenden BMW eines 18 Jahre alten Mannes geschleudert wurden. Der 46-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Er benötigte jedoch keinen Rettungsdienst an die Unfallstelle. (ms)

Lenningen (ES): Vom eigenen Fahrzeug eingeklemmt

Zum Glück nur leicht verletzt worden ist eine 27-Jährige, die am Donnerstagnachmittag in der Sonnenhalde von ihrem eigenen Fahrzeug eingeklemmt wurde. Die Frau hatte gegen 14.15 Uhr ihren VW Transporter auf der abschüssigen Straße abgestellt und offenbar nicht richtig gegen ein Wegrollen gesichert. Beim Aussteigen setzte sich das Fahrzeug in Bewegung und zog die Frau mit der geöffneten Fahrertüre mit. Im weiteren Verlauf streifte der VW mit der geöffneten Tür an einer Mauer entlang, bevor er gegen einen Steinposten krachte und dort zum Stehen kam. Die 27-Jährige wurde dabei zwischen ihrem Fahrzeug und der Mauer eingeklemmt und verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie im Anschluss in eine Klinik, die sie nach einer ambulanten Behandlung im Laufe des Nachmittags wieder verlassen konnte. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt knapp 11.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Widerstand geleistet – Verhaftet

Gegen eine polizeibekannte 29-Jährige, der zur Last gelegt wird, am Mittwochmittag in einer Asylunterkunft in Esslingen-Zell eine Polizeibeamtin verletzt zu haben, ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Esslingen unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Die Frau befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Die 29-Jährige, die über keinen festen Wohnsitz verfügt, hatte sich unerlaubt in der Unterkunft in der Robert-Koch-Straße aufgehalten und wurde daher am Mittwochmittag von einem Behördenvertreter zum Verlassen des Gebäudes aufgefordert. Dem kam die Frau nicht nach, weshalb die Polizei hinzugezogen wurde. Dem Platzverweis der Beamten leistete die 29-Jährige ebenso keine Folge. Stattdessen beleidigte sie den ersten Ermittlungen nach eine Polizeibeamtin und attackierte sie mit Faustschlägen und Tritten. Gegen die anschließende Festnahme wehrte sich die Beschuldigte so sehr, dass die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten, um ihr die Handschließen anlegen zu können. Die Polizeibeamtin und die Tatverdächtige erlitten nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Eine ärztliche Behandlung war nicht notwendig. Die italienische Staatsangehörige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Donnerstagmittag der Haftrichterin beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Diese erließ den Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die 29-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.