12.10.2020 – Polizeiberiche

Esslingen: Topf auf dem Herd vergessen

Starke Rauchentwicklung aufgrund eines auf dem Herd vergessenen Topfes hat am späten Sonntagabend in der Neckarstraße für Aufregung gesorgt. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und elf Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte die Wohnungsinhaberin den stark rauchenden Topf bereits vom Herd nehmen, sodass es zu keinem offenen Feuer kam. Da der Verdacht bestand, dass der vierjährige Sohn der Bewohnerin möglicherweise Rauchgase eingeatmet haben könnte, wurde der Bub vom Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Ein nennenswerter Sachschaden ist nach derzeitigem Stand nicht entstanden. 

Nürtingen: Motorraddieb auf frischer Tat geschnappt

Wegen des Verdachts des Diebstahls und der Sachbeschädigung ermittelt der Polizeiposten Roßdorf gegen einen 17-jährigen Jugendlichen und seinen noch unbekannten Komplizen. Beide stehen in dringendem Verdacht, am frühen Montagmorgen in einer Tiefgarage in der Tischardter Straße zunächst an dort gelagerten Kartons gezündelt und anschließend zwei geparkte Motorräder der Marke Honda Dax gestohlen zu haben. Gegen drei Uhr alarmierten Zeugen die Polizei. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der 17-Jährige in Tatortnähe das Motorrad schiebend angetroffen und nach kurzer Verfolgung vorläufig festgenommen werden. Auch die zweite Honda konnte im Verlauf der weiteren Ermittlungen aufgefunden und sichergestellt werden. Der Jugendliche wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen auf der Dienstelle einem Erziehungsberechtigten überstellt. Die Ermittler gehen ersten Hinweisen auf seinen Komplizen nach, nach dem die Fahndung noch andauert. Ob und in welcher Höhe durch die Zündeleien der beiden ein Sachschaden entstanden ist, ist noch nicht bekannt.

Owen: Unachtsam die Türe geöffnet

Glück im Unglück hatte eine 48-Jährige, die am Montagmorgen in der Kirchheimer Straße einen Verkehrsunfall verursacht hat. Die Frau war gegen zehn Uhr mit ihrem Citroen Berlingo auf der Kirchheimer Straße in Richtung Lenningen unterwegs, als sie den polizeilichen Ermittlungen zufolge auf Höhe der Hausnummer 85 abrupt nach rechts auf eine Hoffläche fuhr und parallel zur Fahrbahn stehen blieb. Ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, öffnete sie die Fahrertüre so weit, dass diese in die Fahrbahn hineinragte. Ein nachfolgender 72-jähriger Lkw-Fahrer hatte keinerlei Chancen mehr, um rechtzeitig reagieren so können. Der tonnenschwere Lkw prallte ungebremst gegen die Fahrertüre, die dabei völlig zerstört wurde. Die Citroen-Fahrerin blieb bei dem Unfall zum Glück unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. 

Nürtingen: Bei Kollision verletzt

Beim Zusammenstoß zweier Pkw ist am Sonntagvormittag eine junge Autofahrerin leicht verletzt worden. Gegen 10.10 Uhr wollte ein 61-jähriger VW Golf-Lenker von der K 1243 aus Nürtingen kommend nach links auf die L 1210 nach Owen einbiegen und stoppte seinen Wagen zunächst an der Haltelinie. Nach dem Anfahren bemerkte der Mann den von links kommenden Skoda einer 24 Jahre alten Frau, die dem teilweise auf ihrem Fahrstreifen stehenden Golf nach rechts ausweichen wollte. Der Skoda stieß dennoch mit der linken Front gegen die Fahrertür des VW, wodurch sich die junge Frau leichte Verletzungen zuzog. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge, an denen ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 9.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden.

 

Dettingen: Nach Unfall geflüchtet

Wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt das Polizeirevier Kirchheim gegen den noch unbekannten Fahrer eines Audi mit Esslinger Kreiszulassung, der am Sonntagabend an der Einmündung K 1250 / B 465 einen Verteilerkasten beschädigt hat und anschließend geflüchtet ist. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war der Wagen mit zwei Personen besetzt, gegen 19.20 Uhr, auf der K 1250 von Nabern herkommend unterwegs. Beim Einbiegen nach links in die B 465 kam der Audi aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und knallte dort gegen einen Verteilerkasten, bevor der Wagen etwa 50 Meter weiter auf dem Grünstreifen in Richtung Owen liegenblieb. Einer der Insassen verständigte einen Abschleppdienst, dessen Fahrer den vorangegangenen Unfall nicht bemerkt hatte und den Wagen zunächst auflud und abtransportierte. Erst im Nachhinein wurde der Unfall bemerkt und die Polizei alarmiert. Die Ermittlungen zum Fahrer und dem Halter des Audi, für den bereits wegen fehlendem Versicherungsschutz eine Fahndungsnotierung besteht, dauern an. Zur Sicherung des zerstörten Verteilerkastens war die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und acht Feuerwehrleuten im Einsatz.

Lenningen: Am Steuer eingeschlafen

Drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von zirka 25.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, den ein 82-Jähriger am Sonntagnachmittag auf der Pfulbstraße verursacht hat. Der Senior war gegen 15.45 Uhr mit seinem vollbesetzten Opel Insignia auf der Pfulbstraße in Richtung Schopfloch unterwegs, als er den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge am Steuer einnickte. Dadurch kam er mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn, krachte dort ungebremst, frontal gegen einen geparkten VW Polo, fuhr auf dem Gehweg weiter und überfuhr ein Verkehrszeichen, bevor der Opel zum Stehen kam. Während der Fahrer und ein Beifahrer unverletzt blieben, wurden die drei weiteren Mitfahrer im Alter von 58, 80 und 82 Jahren leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort behandelt. Beide Autos, an denen jeweils wirtschaftlicher Totalstanden entstanden ist, waren nicht mehr fahrbereit. Der Opel wurde von einem Abschleppdienst geborgen.

Esslingen: Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, den ein 25-Jähriger am Sonntagabend im Bereich der Kreuzung Rüderner Straße / Kelternstraße verursacht hat. Der junge Fahrer war gegen 23 Uhr mit seinem Opel Corsa aus den Weinbergen herkommend in Richtung Neckarhalde unterwegs und wollte an der Kreuzung in die Rüderner Straße einfahren. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 49-Jährigen, der mit seinem Opel Zafira auf der vorfahrtsberechtigten Rüderner Straße heranfuhr. Trotz einer Notbremsung beider Fahrer kam es zur Kollision der beiden Autos, bei welcher der Opel-Fahrer leicht verletzt wurde. Ein Rettungswagen war aber nicht notwendig. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 11 000 Euro geschätzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.