12.11.2019 – Polizeiberichte

Neuhausen auf den Fildern (ES): Eine Welle von Anrufen von Telefonbetrügern, die sich als Polizeibeamte ausgegeben haben, hat am Montag erneut den gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen erfasst. In den Landkreisen Reutlingen, Esslingen und Tübingen gingen nach derzeitigem Stand rund 50 betrügerische Anrufe ein, über 15 davon alleine bei Bürgerinnen und Bürgern in Neuhausen auf den Fildern. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen blieben alle Straftaten im Versuchsstadium stecken. Auch aktuell kommt es zu weiteren Anrufen von Betrügern.

Wie skrupellos und außerordentlich gefährlich die Kriminellen aber sind, zeigt ein Fall aus Neuhausen, bei dem die Polizei in der Nacht zum Dienstag mit einem größeren Einsatz rechtzeitig verhindern konnte, dass ein Seniorenehepaar einer Betrügerbande Geld und Wertsachen aushändigt:

Die Täter hatten sich als Beamte des Polizeipostens Neuhausen ausgegeben und behauptet, dass ein Einbruch bevorstehe und das Vermögen der Eheleute zuhause nicht mehr sicher sei. Als der Ehefrau Zweifel kamen, rief sie richtigerweise über Notruf selbst die Polizei. Weil die Betrüger aber zeitgleich an einem anderen Telefon mit dem Ehemann sprachen, bekamen sie mit, dass ihr Vorhaben zu scheitern drohte. Sie verängstigten ihre Opfer dermaßen, dass die Frau auflegte und anstatt der Polizei doch wieder den Betrügern glaubte. Sämtliche Versuche, mit dem Ehepaar telefonisch und auch persönlich am Wohnsitz in Kontakt zu treten, scheiterten. Stattdessen gelang es den Kriminellen, ihre Opfer davon zu überzeugen, dass nicht die Polizei vor der Tür stehe, sondern besagte Einbrecher, die es auf ihr Vermögen abgesehen haben. Da weiterhin eine Kontaktaufnahme mit den Eheleuten scheiterte, eine Übergabe von Wertsachen an die Betrüger aber zu befürchten war, betrat die Polizei schließlich das Wohnhaus, wo das verängstigte Ehepaar körperlich unversehrt angetroffen werden konnte.

Bei den weiteren Ermittlungen kam heraus, wie weit die Betrüger zu gehen bereit sind: In diesem Fall hatte die verbrecherische Bande den Ehemann für den Fall, dass er eine Schusswaffe besitze, sogar aufgefordert, auf die vor dem Haus stehenden Einsatzkräfte der Polizei, die von den Betrügern als Einbrecher bezeichnet wurden, zu schießen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Die Eheleute werden entsprechend beraten.

Die Polizei weist noch einmal darauf hin, dass sie niemals Personen zur Übergabe von Wertsachen auffordern und ebenfalls niemals Anweisungen erteilen würde, auf Menschen zu schießen. Legen Sie bei derartigen Anrufen sofort und vollständig auf und alarmieren Sie, wie es die Frau im vorliegenden Fall zunächst richtigerweise getan hat, selbstständig über 110 die Polizei. Wenn dies berücksichtigt wird, sprechen Sie auch tatsächlich mit der Polizei, egal was Ihnen die Betrüger weismachen wollen. (ak)

Filderstadt-Plattenhardt ES): Betrunken und zu schnell unterwegs

Deutlich alkoholisiert war eine junge Fahrerin, die am Montagabend auf der Hofwiesenstraße (L 1209) einen Verkehrsunfall verursacht hat. Die 22-Jährige war gegen 19.35 Uhr mit ihrem Skoda Citigo auf der Hofwiesenstraße in Richtung Hohenheimer Straße unterwegs. Weil sie aber viel zu schnell fuhr, kam sie in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Warnbake und krachte knapp 50 Meter weiter gegen einen Baum, wo ihr Wagen völlig demoliert zum Stehen kam. Sie musste nachfolgend vom Rettungsdienst mit Verletzungen noch unklaren Ausmaßes in die Klinik gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch bei der Frau fest. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von mehr als einer Promille, weshalb sie zudem noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Ihr Führerschein wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Ihr Wagen wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Da das Ausmaß des Unfalls zunächst unklar war, war auch die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und acht Feuerwehrleuten mit im Einsatz. (cw)

Esslingen (ES): Mit Bus kollidiert

Ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag entstanden. Eine 58-Jährige befuhr mit ihrem VW Tiguan gegen 13.10 Uhr die Brückenstraße von der Pliensauvorstadt kommend in Richtung Stadtmitte. Aufgrund einer Baustelle musste die Frau kurz vor der Vogelsangbrücke vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei kam es zur Kollision mit dem neben ihr fahrenden Omnibus, den ein 35-Jähriger lenkte. Die Unfallverursacherin musste nach dem Zusammenprall vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Ihr SUV war nicht mehr fahrbereit. Das Auto wurde abgeschleppt. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich keine Fahrgäste in dem Bus. (ms)

Esslingen (ES): Wohnungseinbrecher unterwegs

In ein Zweifamilienhaus im Esslinger Stadtteil Zollberg ist im Laufe des Wochenendes eingebrochen worden. Als die Bewohner am späten Montagnachmittag in ihr Haus in der Eichendorffstraße heimkehrten, bemerkten sie, dass eine Fensterscheibe eingeworfen worden war und die Terrassentüren offenstanden. Über das genaue Diebesgut liegen noch keine Angaben vor. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. (ms)

Kirchheim/Teck (ES): Bei Einbruch Bargeld entwendet

Bargeld in noch unbekannter Höhe hat ein Täter erbeutet, der am Montag in eine Bar in der Steingaustraße eingebrochen ist. Zwischen 0.30 Uhr und 11.30 Uhr hebelte der Einbrecher eine Eingangstür auf und machte sich anschließend gewaltsam an einem Spieltisch sowie zwei Geldspielautomaten zu schaffen. Aus allen drei Geräten entwendete der Unbekannte das darin befindliche Bargeld und flüchtete. An der angegangenen Gebäudetür dürfte nur geringfügiger Sachschaden entstanden sein. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen zum Täter aufgenommen. (mr)

Reichenbach an der Fils (ES): In Wohnhaus eingebrochen

In ein Wohnhaus im Römerweg ist ein Unbekannter am Montag, zwischen 16.45 Uhr und 20 Uhr, während der Abwesenheit der Bewohner eingebrochen. Nachdem der Täter eine Terrassentüre der Erdgeschoßwohnung aufgehebelt hatte, gelangte er in die Räume und durchsuchte diese. Mit Schmuck und Bargeld konnte der Dieb unerkannt flüchten. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

Ostfildern-Nellingen (ES): Trotz unklarer Verkehrslage überholt (Zeugenaufruf)

Zwei beschädigte Fahrzeuge und ein Sachschaden von mehreren tausend Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmittag in der Ludwig-Jahn-Straße ereignet hat. Die 76-jährige Fahrerin eines VW Tiguan war gegen 11.15 Uhr in der Ludwig-Jahn-Straße in Richtung Endhaltestelle unterwegs. Vor einer Engstelle hielt sie an, da ihr ein Linienbus und ein Betonmischer entgegenkamen. Der hinter ihr ebenfalls wartende 65-jährige Fahrer eines VW up! scherte plötzlich aus und wollte an der Wartenden vorbei die Engstelle passieren. Dabei bemerkte er aber, dass es wohl eng werden könnte und scherte so knapp am wartenden Tiguan ein, dass er diesen touchierte. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Jedoch gaben beide Fahrzeuglenker unterschiedliche Versionen des Unfallherganges an, weshalb Zeugen gebeten werden sich beim Polizeirevier Filderstadt unter 0711/70913 zu melden. (mf)

Dettingen unter Teck (ES): Nach Fehler beim Fahrstreifenwechsel geflüchtet (Zeugenaufruf)

Einen noch unbekannten Peugeot-Fahrer, der am Montagabend, kurz vor 21 Uhr, auf der B 465 durch einen unvermittelten Fahrstreifenwechsel einen Verkehrsunfall verursacht und einfach weitergefahren ist, sucht das Polizeirevier Kirchheim. Der Unbekannte war ursprünglich auf der linken Fahrspur aus Richtung Kirchheim kommend in Richtung Owen unterwegs. An der Abzweigung nach Nabern wechselte er plötzlich auf die rechte Spur. Dabei streifte er einen weißen Touran eines 31-Jährigen, welcher sich auf der rechten Spur befand. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern flüchte der Peugeot-Fahrer in Richtung Teckstraße, wobei er mehrere Fahrzeuge überholte. Der Fahrer des Touran versuchte ihn noch zu verfolgen, verlor den Peugeot aber aus den Augen. Der entstandene Sachschaden an dem Touran wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Kirchheim bittet um Hinweise zu dem Unfallverursacher, bei dem es sich um einen silbernen Peugeot von älterem Baujahr handelt. Das Fahrzeug dürfte an der rechten Seite beschädigt sein, insbesondere fehlt an dem Wagen der rechte Außenspiegel. Polizeirevier Kirchheim/Teck, Telefon 07021/5010. (mf)

Ostfildern (ES): Heftig aufgefahren

Zwei Leichtverletzte und zwei schrottreife Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen auf der L 1202, kurz vor dem Körschtal-Viadukt ereignet hat. Eine 21-Jährige war gegen 6.45 Uhr mit ihrem Seat Leon auf der Landesstraße von Nellingen in Richtung Neuhausen unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass ein vorausfahrender 30-Jähriger mit seinem Renault Twingo verkehrsbedingt abbremsen musste. Weil sie zudem nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand eingehalten hatte, krachte sie mit großer Wucht mit ihrem Seat ins Heck des Renault. Beide Fahrzeuglenker mussten anschließend vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Ihre beiden Autos, an denen jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstanden war, wurden vom Abschleppdienst geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 9.000 Euro geschätzt. (cw)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.