13.09.2021 – Polizeiberichte

Esslingen: Bei Unfall mit beträchtlichem Schaden verletzt

Vermutlich zu schnell unterwegs war ein 18-Jähriger, der am Sonntagnachmittag auf der Brückenstraße einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht hat. Der junge Mann befuhr gegen 17.45 Uhr die doppelspurige Zollbergstraße abwärts, als er in der Rechtskurve beim Übergang in die Brückenstraße die Kontrolle über die Mercedes V-Klasse verlor. Der Van kam im Kurvenbereich zu weit nach links und kollidierte mit einer steinernen Verkehrsinsel in der Fahrbahnmitte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden mehrere Steinrabatten ausgebrochen und die V-Klasse massiv beschädigt. Der Unfallverursacher erlitt offenbar leichte Verletzungen, weshalb er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Mercedes, an dem einer vorläufigen Schätzung zufolge Totalschaden in Höhe von 50.000 Euro entstanden sein dürfte, musste abgeschleppt werden. Neben Rettungsdienst und Polizei war auch die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt.

Esslingen: Motorrad aus Tiefgarage entwendet (Zeugenaufruf)

In den vergangenen Tagen ist ein orange-weißes Motorrad aus einer Tiefgarage am Esslinger Marktplatz entwendet worden. In der Zeit von Samstag, 4. September, bis um 11.30 Uhr am Montag dieser Woche entwendete ein bislang unbekannter Täter eine Maschine der Marke KTM, Typ 390 Duke, mit dem amtlichen Kennzeichen ES – LH 92 von den dortigen Motorradabstellplätzen. Das drei Jahre alte Zweirad hat einen Zeitwert von etwa 5.000 Euro. Sachdienliche Hinweise werden an das Polizeirevier Esslingen unter Telefon 0711/3990-0 erbeten.

Kirchheim: In Firma eingebrochen

In eine Firma in der Straße Am Hegelesberg im Laufe des Wochenendes eingebrochen worden. Zwischen Freitag, 15 Uhr, und Montag, 7.30 Uhr, verschaffte sich der Täter über ein Rolltor Zutritt zum Gebäude. Im Inneren brach er mehrere Türen auf und entwendete einen geringen Bargeldbetrag. Der angerichtete Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weilheim: Kabelbrand in Garage

In einer Garage in der Obere Mühlstraße ist am Montagvormittag bei einem Kabelbrand eine Person leicht verletzt worden. Gegen 10.35 Uhr rückten die Rettungs- und Einsatzkräfte zu dem Mehrfamilienhaus aus, nachdem dort Rauch gemeldet worden war. Wie sich vor Ort herausstellte, war es in einem Kabelschacht aus unbekannter Ursache zum Brand gekommen, worauf unter anderem auch mehrere Regale Feuer fingen. Ein 58-Jähriger, der auf die Situation aufmerksam geworden war, erlitt beim Versuch, die Flammen zu löschen, leichte Verletzungen. Er wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Durch die rasche Brandentdeckung wurden die Wohnungen des Gebäudes nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Garage sowie Teile der Kellerräume wurden durch Ruß verunreinigt. Vorläufigen Schätzungen zufolge dürfte sich der Sachschaden auf 10.000 Euro belaufen. 

Dettingen: In Firma eingebrochen

Am Wochenende ist in eine Firma in der Kirchheimer Straße in Dettingen eingebrochen worden. In der Zeit von Samstag, 17 Uhr, bis Sonntag, neun Uhr, gelangte ein bislang unbekannter Täter über ein Fenster ins Innere des Gebäudes. In der Firma hebelte er eine Verbindungstür auf und versuchte vergeblich, einen aufgefundenen Tresor gewaltsam zu öffnen. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Zusammen mit Spezialisten der Kriminaltechnik hat das Polizeirevier Kirchheim die Ermittlungen aufgenommen.

Wernau: Pizza angebrannt

Eine schwarz gewordene Pizza hat am frühen Sonntagmorgen zum Einsatz der Rettungskräfte in der Otto-Hahn-Straße geführt. Ein junger Mann hatte diese im Ofen vergessen und war auf der Couch eingeschlafen. Aufmerksame Nachbarn hörten gegen 5.50 Uhr einen Rauchmelder aus dessen Wohnung und alarmierten die Feuerwehr. Nach erfolglosem Klingeln und Klopfen musste diese die Tür öffnen und den Bewohner wecken. Er wurde im Anschluss vorsorglich zur Untersuchung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Außer einer verbrannten Pizza und etwas Ruß war es zu keinem Schaden gekommen.

Filderstadt-Bonlanden: Fußgängerin gestürzt

Schwere Verletzungen hat eine 37 Jahre alte Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag in der Schönbergstraße zugezogen. Ein Neunjähriger hatte die Frau kurz vor 14 Uhr mit seinem Tretroller touchiert. Daraufhin stürzte die 37-Jährige zu Boden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde sie mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war vorsorglich angefordert worden. Der Junge blieb unverletzt.

Nürtingen: Mehrere Unfälle auf der L 1205

Ein Leichtverletzter und Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro sind die Folge von zwei Verkehrsunfällen, die sich am Sonntagabend kurz hintereinander auf der L 1205 zwischen Nürtingen und Wolfschlugen ereignet haben. Kurz nach 18 Uhr war ein 34-Jähriger mit seinem Skoda auf der Landesstraße von Wolfschlugen in Richtung Nürtingen unterwegs und musste auf Höhe der Einmündung mit der Straße Oberensinger Höhe verkehrsbedingt bremsen. Ein hinterherfahrender 19-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem BMW auf den Skoda auf. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Nur wenige Minuten später ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall. Ein 51 Jahre alter Motorradfahrer war mit seiner Ducati an der vorherigen Unfallstelle vorbeigefahren und nach dem Wiedereinscheren in das Heck eines vorausfahrenden Suzuki gekracht. Der Biker stürzte anschließend zu Boden und musste mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Seine Ducati wurde abgeschleppt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.