13.11.2017 – Polizeiberichte

Landkreis Esslingen: Einen Sachschaden von etwa 10.000 Euro verursachte ein umgestürzter Baum der im Albert-Scheufelen Weg in Lenningen auf eine Grundstücksmauer stürzte. In Notzingen, Echterdingen, Denkendorf, Kirchheim/Teck, und Nürtingen entwurzelten starke Windböen jeweils Bäume, die auf geparkte Fahrzeuge stürzten und dabei Sachschäden von insgesamt etwa 5.000 Euro verursachten. In der Gotthardt-Müller-Straße in Filderstadt stürzte ein Baum auf ein Wohngebäude und verursachte dort Schäden, die auf etwa 1.000 Euro beziffert werden. In der Weberstraße in Nürtingen erfasste eine Windböe die Metallabdeckung eines Mülltonnenunterstandes, schleuderte sie gegen ein geparktes Fahrzeug und verursachte einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Im ganzen Kreisgebiet verursachten umgewehte Bauzäune und umgestürzte und auf die Fahrbahn gewehte Mobiltoiletten zahlreiche Einsätze.

Lenningen: In Drogeriemarkt eingestiegen und Düfte gestohlen

Überwiegend Parfums hat ein noch unbekannter Täter am Montagmorgen bei einem Einbruch in einen Drogeriemarkt in der Straße Im Gänsacker gestohlen. Nach polizeilichen Erkenntnissen dürfte sich die Tat gegen fünf Uhr ereignet haben. Über die Haupteingangstür, die er mit brachialer Gewalt öffnete, verschaffte sich der Einbrecher Zutritt zum Geschäft. Danach ging er wohl zielstrebig in Richtung Parfumauslage und bediente sich daraus. Wie viele Flakons der Unbekannte schlussendlich mitgehen ließ, ist noch nicht bekannt. Der Schaden an der Eingangstür dürfte mehrere hundert Euro betragen.

Denkendorf: Auf abgefahrenen Sommerreifen gegen Fiat geschleudert

So gut wie kein Profil mehr hatten die Sommerreifen eines BMW mit dem ein 18-jähriger Fahranfänger am Sonntagabend in der Furtstraße unterwegs gewesen ist. Gegen 21.50 Uhr verlor er deshalb beim Herausbeschleunigen aus einer Rechtskurve die Gewalt über seinen Pkw. Der BMW brach zur Seite aus und kollidierte mit einem am Straßenrand geparkten Fiat. Dabei entstand ein Blechschaden von insgesamt zirka 7.000 Euro, wobei der Fiat anschließend von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden musste. Der junge Mann blieb bei der Kollision unverletzt.

Filderstadt-Sielmingen: Zwei geparkte Autos aufeinander geschoben

Ein hoher Sachschaden von rund 35.000 Euro ist am Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall in der Friedhofstraße entstanden. Mit einem Seat Alhambra war eine 71 Jahre alte Autofahrerin gegen 12.15 Uhr in Richtung Kapellenstraße unterwegs, als sie aus unerfindlichen Gründen auf einen am Straßenrand geparkten Toyota Yaris auffuhr. Die Aufprallwucht war derart heftig, dass der Kleinwagen noch auf einen davor stehenden Toyota Auris geschoben wurde. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden. Die 71-Jährige kam mit einem gehörigen Schrecken, aber wohl unverletzt, davon.

Nürtingen: Renitenter Fußgänger beschädigt Auto und leistet Widerstand

Sein wahrscheinlich durch seine deutliche Alkoholisierung hervorgerufenes, renitentes Verhalten hat einem 28-jährigen Passanten gleich mehrere Strafanzeigen eingebracht. Der Mann hielt am Sonntag, kurz vor zwanzig Uhr, in der Mühlstraße zunächst einen Mercedes an, indem er sich ohne Grund mitten auf die Straße stellte. Nachdem er in der Folge erfolglos versuchte, die Beifahrertür des Autos zu öffnen, schlug er mit einer Plastiktüte, in der sich unter anderem eine Glasflasche befand, gegen den Kotflügel des Wagens. Damit nicht genug, sprang er anschließend noch mit dem Gesäß auf die Motorhaube des Pkw und richtete dadurch weiteren Schaden an. Eine Polizeistreife konnte den 28-Jährigen wenig später in der Nähe ausfindig machen, ihn vorläufig festnehmen und zum Polizeirevier Nürtingen bringen. Dort angekommen, weigerte sich der Mann allerdings, wieder aus dem Streifenwagen auszusteigen. Als er von den Polizisten deshalb aus dem Fahrzeug herausgeholt wurde, wehrte er sich und schlug mit dem Ellenbogen nach einem der Beamten. Seinen Widerstand gegen die Maßnahmen setzte er auch im Zellentrakt des Polizeireviers fort, wo er erneut nach einem Polizisten schlug. Wenigstens wurde durch das Verhalten des renitenten 28-Jährigen, der den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen musste, niemand verletzt. Der am Auto verursachte Sachschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro.

Filderstadt-Bonlanden: Exhibitionist in der Sauna

Wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlungen ermittelt die Polizei gegen einen 56-jährigen Deutschen, der am Sonntagabend, gegen 18 Uhr, im Fildorado zwei 16 und 17 Jahre alte Mädchen in der Sauna belästigt hat. Zunächst soll der Verdächtige im Außenbecken des Schwimmbads bereits versucht haben, die Aufmerksamkeit der Mädchen auf sein Geschlechtsteil zu lenken, später trat er den beiden Jugendlichen onanierend entgegen, als diese die Sauna betraten. Der von den Mädchen verständigte Bademeister alarmierte die Polizei, die die notwendigen Ermittlungen durchführte. Der Verdächtige wird entsprechend zur Anzeige gebracht.

Esslingen: Bei Auffahrunfall verletzt (Zeugenaufruf)

Aufgrund widersprüchlicher Angaben der Beteiligten eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, in der Mettinger Straße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Esslingen nach Zeugen. Ein 35-jähriger Fahrer eines VW Golf war von der Innenstadt kommend in Richtung Mettingen unterwegs. Auf Höhe der Ampel an der Einmündung der Schlachthausstraße bremste er seinen Wagen ab, was eine 30-Jährige in ihrem Hyundai dahinter zu spät bemerkte, weshalb sie ins Heck des VW krachte. Der Golffahrer wurde vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Hyundai musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden dürfte 7.500 Euro betragen. Während der Golffahrer angab, er habe aufgrund der auf gelb umschaltenden Ampel gebremst, gab die Hyundaifahrerin zu Protokoll, dieser habe bei Grün grundlos gebremst. Zeugen, die Angaben zur Ampelstellung während des Unfalls machen können, werden gebeten, sich unter 0711/39900 zu melden.

Esslingen: Wer hatte Grün? (Zeugenaufruf)

Die Polizei Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-0 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmittag neben dem Revier ereignet hat. Beide Beteiligte gaben an, bei Grün über die Ampel gefahren zu sein. Eine 33-Jährige bog mit ihrem VW Passat um 12 Uhr von der Agnespromenade nach links auf die Berliner Straße ab. Hierbei kam es zur Kollision mit dem BMW eines 91-Jährigen, der von der Augustinerstraße kommend in Richtung Bahnhof unterwegs war. Der Schaden an den beiden Autos beläuft sich auf zirka 5.500 Euro.

Weilheim: Einbruch in Bäckerei

In eine Bäckerei in der Weilheimer Brunnenstraße ist in der Nacht zum Sonntag eingebrochen worden. Eine Angestellte bemerkte am frühen Sonntagmorgen, kurz nach sechs Uhr, dass die Terrassentür aufgehebelt war und die Einschübe der beiden Kassen fehlten. Weiterhin hatte der Einbrecher einen Tresor aus der Bodenverankerung gerissen und mitgenommen. Über den Wert des Diebesguts liegen noch keine Angaben vor. Der angerichtete Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Am Tatort konnten mehrere Spuren gesichert werden.

Kirchheim/Teck: Rote Ampel missachtet

Zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Autofahrerin leicht verletzt wurde, ist es am frühen Montagmorgen auf der Bundesstraße 297 gekommen. Ein 33-jähriger Toyota-Lenker missachtete gegen 5.30 Uhr auf seiner Fahrt von Reudern nach Kirchheim auf Höhe der Auffahrt zur Autobahn 8 in Richtung München eine rote Ampel. Gleichzeitig war eine 59 Jahre alte VW-Fahrerin im Gegenverkehr bei Grün nach links abgebogen. Einen Zusammenprall mit dem Toyota konnte sie nicht mehr verhindern. Bei der Kollision entstand ein Blechschaden, der auf über 10.000 Euro geschätzt wird. Beide Autos waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Die 59-Jährige wurde vom Rettungsdienst zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht.

Schlaitdorf: Gegen Sattelzug geprallt

Ein Schaden in Höhe von über 10.000 Euro ist bei einem Auffahrunfall am Montagmorgen auf der B 27 bei Schlaitdorf entstanden. Ein 43-Jähriger war mit einem Sattelzug um neun Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Am Ende der Baustelle musste er etwa 400 Meter nach der Kreisgrenze aufgrund eines Lkw, der die Baustellenausfahrt benutzte, bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender 56-jähriger Mercedes-Lenker bemerkte dies zu spät, konnte nicht mehr vollständig ausweichen und krachte mit seiner V-Klasse gegen den Auflieger. Während der Schaden an dem Sattelzug mit etwa 500 Euro verhältnismäßig gering ausfiel, war er an dem Mercedes mit rund 10.000 Euro beträchtlich. Zudem musste die V-Klasse abgeschleppt werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.