14.12.2020 – Polizeiberichte

Wendlingen: Streifenwagen verunglückt

Am frühen Montagmorgen ist in der Ulmer Straße ein Streifenwagen verunglückt. Die Beamten befuhren mit einer Mercedes-Benz E-Klasse gegen 3.10 Uhr die Ulmer Straße in Fahrtrichtung Stadtmitte, als sie aus bislang unbekannter Ursache den Kreisverkehr an der Kirchheimer Straße überfuhren. Der Streifenwagen durchfuhr die Bepflanzung des Kreisverkehrs und kollidierte am gegenüberliegenden Fahrbahnrand mit einer Straßenlaterne. Diese stürzte in ein Gartengrundstück und beschädigte eine Sichtschutzwand. Beide Fahrzeuginsassen blieben bei dem Unfall unverletzt. Die Straßenlaterne musste durch die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und acht Feuerwehrleuten vor Ort war, vollständig entfernt werden. An der Laterne und dem Sichtschutz entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Streifenwagen, an dem ein Schaden von etwa 25.000 Euro entstanden war, musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Ostfildern-Nellingen: Passanten beleidigt und bedroht

Ein Passant ist am Sonntagabend in der Olgastraße von einem 41-Jährigen beleidigt und bedroht worden. Gegen 17.50 Uhr trat der 41-Jährige unvermittelt an den 38-Jährigen, der zu Fuß unterwegs war, heran und beleidigte ihn. Da der 38-Jährige nicht auf die Provokationen einging und seinen Weg fortsetzte, nahm der 41-Jährige ein Teppichmesser in die Hand und bedrohte den Fußgänger damit. Eine Polizeistreife, die schnell vor Ort war, nahm den offenbar unter der Einwirkung berauschender Mittel stehenden Mann fest und beschlagnahmte das Messer. Der Mann wurde in eine Fachklinik eingeliefert.

Kirchheim: In Schule eingebrochen

Eine Schule und eine Sporthalle in der Wollmarktstraße sind am Wochenende von Einbrechern heimgesucht worden. Die Täter verschafften sich in der Zeit zwischen Sonntag, sieben Uhr, und Montag, 6.20 Uhr, Zutritt zu den Gebäuden. Ob etwas entwendet wurde steht derzeit nicht fest. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro beziffert.

Nürtingen: Mopedfahrer gestreift und geflüchtet (Zeugenaufruf)

Den Verursacher eines Verkehrsunfalles, bei dem ein Mopedfahrer am Montagmorgen leicht verletzt worden ist, sucht das Polizeirevier Nürtingen. Gegen 7.30 Uhr befuhr ein 16-Jähriger mit seinem Mofa Hercules die Jusistraße in Fahrtrichtung Schmidstraße. An der Einmündung zur Schmidstraße wollte er links abbiegen und kündigte dies rechtzeitig mit der linken Hand an. Trotzdem überholte ihn ein unbekannter Autofahrer und streifte hierbei mit seinem Pkw den Lenker des Mofas. Das Zweirad und sein Fahrer stürzten dadurch auf die Fahrbahn. Ohne anzuhalten entfernte sich der unbekannte Fahrzeuglenker von der Unfallstelle. Der 16-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, die vor Ort jedoch nicht ärztlich behandelt werden mussten. Sein Moped wurde leicht beschädigt. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.

Wendlingen: In Lagerhalle eingebrochen

In eine Lagerhalle eines Textilunternehmens in der Ulmer Straße sind Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag eingebrochen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge drangen die Einbrecher gegen Mitternacht nach dem Einschlagen einer Scheibe in das Gebäude ein. Dort ließen sie mehrere Kartons mit Kleidungsstücken mitgehen, bevor sie mit ihrer Beute unerkannt flüchteten. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung, in die neben mehreren Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief bislang ergebnislos. Der Wert des Diebesgutes ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Nürtingen hat mit Unterstützung von Spurensicherungsspezialisten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Plochingen: Kontrolle über Sportwagen verloren

Hoher Sachschaden und eine Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag auf der B 10 ereignet hat. Eine 49-Jährige war kurz nach 13.30 Uhr mit einem Ford Mustang auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz nach der Auffahrt Plochingen verlor sie beim Überholen eines anderen Fahrzeugs die Kontrolle über den Wagen, der in der Folge gegen die Leitplanken am linken Fahrbahnrand prallte. Anschließend wurde der Pkw nach rechts abgewiesen und schleuderte in die dortigen Leitplanken, ehe er erneut in die Mittelleitplanken krachte. Die 49-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Der Ford, an dem ein Totalschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. Zur Bergung des Fahrzeugs musste die B 10 kurzzeitig voll gesperrt werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.