15.01.2019 – Polizeiberichte

Ostfildern/Leinfelden-Echterdingen: Holzstapel in Brand gesetzt (Zeugenaufruf)

Zu zwei größeren Holzstapelbränden auf den Fildern mussten in der Nacht zum Dienstag Feuerwehr und Polizei ausrücken. Kurz vor 22 Uhr brannte ein zirka zehn Meter langer Stapel auf einem Acker im Gewann Reute zwischen der Parksiedlung und Nellingen. Gegen 1.45 Uhr wurde ein etwa gleich langer, brennender Holzstapel auf einem Wiesengrundstück neben der L 1208 zwischen Echterdingen und der Seebrückenmühle festgestellt. Durch das Feuer wurde noch ein hölzerner Unterstand in der Nähe ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Eine groß angelegte Fahndung mit mehreren Polizeistreifen und einem Polizeihubschrauber verlief bislang negativ. Der Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen.
In beiden Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Ob ein Tatzusammenhang mit den zurückliegenden Bränden im Bereich Esslingen und Plochingen sowie im Rems-Murr-Kreis beziehungsweise Stuttgart besteht, muss noch geprüft werden.
Sachdienliche Hinweise werden an das Polizeirevier Filderstadt unter Telefon 0711/7091-3 oder die Kriminalpolizeidirektion in Esslingen unter Telefon 0711/3990-0 erbeten.

Filderstadt: Von vermeintlichem Microsoft-Mitarbeiter betrogen (Warnhinweis)

Unangekündigt klingelt das Telefon und ein selbsternannter Mitarbeiter einer namhaften Softwarefirma berichtet von einem angeblichen Problem mit dem Computer des Angerufenen. Tatsächlich wollen die Anrufer nicht helfen, sondern sich Zugriff auf deren Rechner verschaffen und an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen. So erging es am Samstag auch einem 42-Jährigen aus Filderstadt.
Ein Unbekannter meldete sich telefonisch bei dem privaten PC-Nutzer und gab sich als Mitarbeiter der Softwarefirma Microsoft aus. Der Betrüger nannte einen angeblichen Hackerangriff als Grund für den Anruf und bot Hilfe an. In dem mehrstündigen Telefonat, in dem der Angerufene an mehrere Personen weiterverbunden wurde, brachte einer der Gesprächspartner den 42-Jährigen dazu, ihm einen sogenannten Fremdzugriff auf den PC zu gewähren. Der Betrüger stellte dabei in Aussicht, durch eine fingierte Überweisung eines geringen Geldbetrags dem angeblichen Hacker eine Falle stellen zu wollen. Später stellte das Opfer dann fest, dass mehrere tausend Euro von seinem Konto überwiesen worden waren. Glücklicherweise konnte das Geld von der Bank des Opfers zurücküberwiesen werden.
Die Polizei warnt deshalb dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Mitarbeiter von Softwarefirmen rufen unaufgefordert nicht zuhause an und bieten die Behebung von Problemen an, von denen der Betreffende noch gar nichts weiß.
Die Masche des vermeintlichen Software-Mitarbeiters ist nur ein Teil des Repertoires der Telefon- und Internetbetrüger. Auch das Versenden fingierter Rechnungen per Mail, oft einhergehend mit Inkassoschreiben, wird genutzt, um auf betrügerische Weise an das Geld der Opfer zu gelangen. Ebenso wird versucht, die Opfer mit vermeintlichen Videoaufnahmen zu erpressen, die diese angeblich bei sexuellen Handlungen zeigen sollen.
In allen Fällen gilt jedoch: Gehen Sie keinesfalls auf irgendwelche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Geben Sie nie Konto-, Kreditkartendaten oder gar Ihr Passwort preis und überweisen Sie kein Geld. Folgen Sie auch keinen Links, die Ihnen genannt werden.
Falls Sie Opfer einer derartigen Straftat geworden sind, erstatten Sie Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle. Um sich vor vergleichbaren kriminellen Aktionen zu schützen, empfiehlt es sich auch, entsprechende Begriffe oder Inhalte in Internet-Suchmaschinen einzugeben. Die Trefferliste zu den Begriffen „Microsoft+Anrufer“ führt beispielsweise fast ausschließlich zu Warnmeldungen zu dieser Betrugsmasche.

Altbach: In Einfamilienhaus eingebrochen

Ein Einfamilienhaus im Lehengartenweg ist zwischen Montag, 15.30 Uhr, und Dienstag, zehn Uhr, zum Ziel eines Einbrechers geworden. Der Unbekannte schlug auf der Gebäuderückseite zunächst ein Fenster ein und drang anschließend ins Innere vor. Dort durchwühlte der Täter Kommoden und Schränke und entwendete eine Digitalkamera. Nachdem er einen Sachschaden in Höhe von zirka 300 Euro hinterlassen hatte, flüchtete der Unbekannte. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Spurensicherung rückten Kriminaltechniker an.

Ostfildern-Ruit: Verkehrsunfall nach Vorfahrtsverletzung

Eine kurze Unachtsamkeit eines 18 Jahre alten Audi-Fahrers am Dienstagmorgen ist ursächlich für einen Verkehrsunfall im Industriegebiet mit etwa 8 000 Euro Schaden gewesen. Der Fahranfänger fuhr gegen 7.30 Uhr auf der Brunnwiesenstraße in Richtung Riedstraße. An der Senefelderstraße übersah er den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten BMW einer 43-Jährigen und beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich miteinander. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Einbruch in Schule

Auf eine Leinfeldener Schule in der Schönbuchstraße hatte es ein Unbekannter in der Zeit von Sonntag, 18 Uhr, auf Montag, sieben Uhr abgesehen. Der Täter drückte ein Oberfenster an der Rückseite des Gebäudes auf und stieg über dieses ein. Nach derzeitigem Sachstand verließ der Eindringling anschließend den Tatort ohne Beute. Der am Fenster hinterlassene Schaden beträgt etwa 500 Euro. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt-Plattenhardt: In Gaststätte eingebrochen

Ein Unbekannter ist am Dienstag, in der Zeit von ein Uhr bis 12.30 Uhr in eine Gaststätte in der Uhlbergstraße eingebrochen. Der Eindringling brach eine Hintertür des Gebäudes auf und gelangte so in den Schankraum. Dort schaute er sich offensichtlich nach Stehlenswertem um, nahm Alkoholika mit und verließ das Gebäude anschließend unerkannt. Der Schaden an der Tür beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Esslingen: Nicht angegurtete Fahrerin bei Unfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat eine nicht angegurtete Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag erlitten. Eine 51 Jahre alte Frau befuhr um 13 Uhr mit ihrem Nissan Micra die Schulstraße. An der Kreuzung mit der Moltkestraße missachtete sie die Vorfahrt einer von rechts kommenden, 70-jährigen Smart-Lenkerin. Durch die Kollision wurde der Smart abgewiesen und prallte frontal gegen eine Gartenmauer. Die nicht angeschnallte Seniorin zog sich so schwere Verletzungen zu, dass sie in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die beiden Frauen. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den Pkw wird auf 13.000 Euro geschätzt. Wie hoch der Schaden an den Mauer ist, kann noch nicht gesagt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Vorfahrt missachtet (Zeugenaufruf)
Die Missachtung der Vorfahrt ist ersten Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall am Montagabend in Echterdingen. Gegen 18.40 Uhr war eine 42-Jährige mit ihrem Ford auf der Goldäckerstraße unterwegs und bog anschließend nach links in die Tübinger Straße (L 1208) ein. Hierbei übersah sie den Suzuki eines 51 Jahre alten Mannes, der auf der Tübinger Straße stadtauswärts fuhr. Der Fahrer versuchte offensichtlich noch, nach links auszuweichen. Da die 42-Jährige jedoch ihrerseits nach rechts auswich, kam es dennoch zum Zusammenstoß der Pkw. An den Autos entstand dabei ein Gesamtschaden in Höhe von rund 8 000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/7091-3 mit dem Polizeirevier Filderstadt in Verbindung zu setzen.

Leinfelden-Echterdingen: Rotlicht missachtet
Weil er das Rotlicht einer Ampel übersehen hat, hat ein 52 Jahre alter Dußlinger am Montagnachmittag in der Filderstraße eine Fußgängerin angefahren. Der Mann war kurz nach 17.30 Uhr mit seinem 1er BMW auf der Filderstraße in Richtung Musberger Straße unterwegs. Auf Höhe des Omnibuswendeplatzes an der Einmündung Bunsenstraße übersah er den polizeilichen Ermittlungen zufolge die für ihn Rot zeigende Ampel und erfasste wenige Meter weiter eine 52-jährige Fußgängerin, die die dortige Fußgängerfurt bei Grün überquerte. Die Frau wurde soweit bislang bekannt ist, zum Glück nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus.

Ostfildern-Scharnhauser Park: Pkw-Fahrer übersieht Fußgängerin
Eine kurze Unachtsamkeit eines Autofahrers hat am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall in der Niemöllerstraße geführt, bei dem eine Fußgängerin verletzt wurde. Ein 73 Jahre alter Renault Twingo-Fahrer fuhr gegen 17.20 Uhr auf der Niemöllerstraße ortsauswärts. Kurz vor der Edith-Stein-Straße übersah er eine 16-Jährige, die auf einem Zebrasteifen die Fahrbahn überquerte und erfasste diese mit seinem Pkw, worauf die Jugendliche auf die Fahrbahn stürzte. Sie wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Esslingen-Sulzgries: Einbruch in Einkaufsmarkt
Ein unbekannter Täter ist in der Zeit von Montag, 21 Uhr, bis Dienstag, 6.10 Uhr, in einen Einkaufsmarkt in der Sulzgrieser Straße eingebrochen. Der Eindringling schob ein Rollgitter nach oben und hebelte die dahinter befindliche Schiebetür auf, durch die er in die Verkaufsräume gelangte. Diese durchsuchte er und nahm unter anderem Spirituosen mit. Im Anschluss verschwand er unerkannt. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.