15.05.2019

Wendlingen: Brand am Bagger

Zu einem Baggerbrand sind am Mittwochvormittag die Feuerwehr und die Polizei zu einer Firma in die Boßlerstraße ausgerückt. Ein 22-Jähriger war um 9.15 Uhr mit dem Bagger auf dem Betriebshof am Arbeiten. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet das Fahrzeug in Brand. Die Mitarbeiter versuchten zunächst selbst, mit Feuerlöschern die Flammen zu bekämpfen. Erst der sofort verständigten Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften ausgerückt war, gelang es, rasch den Brand zu löschen. Wie hoch sich der Schaden an dem sieben Jahre alten Bagger beläuft ist noch nicht bekannt.

Aichtal: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen im Stadtteil Grötzingen erlitten. Ein 66-Jähriger war mit seinem VW Multivan um 8.30 Uhr in der Straße Froschegert in Richtung Harthäuser Straße unterwegs. An der Einmündung der Bertha-von-Suttner-Straße erkannte er erst im letzten Moment, dass von rechts ein vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug kam. Daraufhin bremste der Fahrer stark ab. Ein nachfolgender 67 Jahre alter Motorradfahrer bemerkte dies zu spät und fuhr mit seiner Harley Davidson ins Heck des Van. Anschließend stürzte er zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Verletzte benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 8.000 Euro geschätzt, wobei alleine an dem Motorrad ein Schaden in Höhe von zirka 6 000 Euro entstanden sein dürfte. Die Maschine war nicht mehr fahrbereit und musste abtransportiert werden.

Ostfildern: Müllsünder gesucht (Zeugenaufruf)

Nach einem Müllsünder sucht derzeit die Polizei. Der Unbekannte entsorgte eine größere Anzahl an Altreifen, Fahrzeugteilen sowie zwei 50 Liter-Kanister mit einer vermutlich ölhaltigen Flüssigkeit auf einem Feld-/Waldweg neben der Breslauer Straße. Ein Zeuge meldete die illegale Müllablagerung am Dienstagvormittag beim Polizeiposten Ostfildern. Der Sachbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat mittlerweile die Ermittlungen übernommen. Die Polizei erhofft sich unter Telefon 0711/34169830 Hinweise zu dem Umweltfrevler zu bekommen, da zum Transport ein größeres Fahrzeug verwendet worden sein muss. Zudem befindet sich der Ablageort neben der Verbindungsstraße zwischen der Parksiedlung und der Pliensauvorstadt.

Esslingen: Mit Leichtkraftrad aufgefahren

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen auf der B 10 ereignet hat. Eine 16-jährige Lenkerin eines Honda-Leichtkraftrads war kurz nach sieben Uhr auf der Bundesstraße von Plochingen her kommend in Richtung Esslingen unterwegs, als sie auf Höhe Sirnau offensichtlich zu spät bemerkte, dass der Verkehr vor ihr ins Stocken geriet. Sie prallte auf einen vor ihr abbremsenden VW einer 58-jährigen Fahrerin und stürzte. Die Bikerin wurde vom Rettungsdienst mit nach derzeitigen Erkenntnissen leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht. Das nicht mehr fahrbereite Leichtkraftrad musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Aufgrund des Unfalls ergaben sich im Berufsverkehr erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Filderstadt: Auseinandersetzung unter Jugendlichen

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung unter mehreren Jugendlichen am Dienstagabend, gegen 20 Uhr, in Filderstadt – Bernhausen. Zwei Gruppen von jeweils sieben bis zehn Jugendlichen, zwischen denen es schon früher zu Streitigkeiten gekommen sein soll, trafen den Ermittlungen zufolge beim Dr. Peter-Bümlein-Platz aufeinander. Um eine Konfrontation zu vermeiden, suchten einige Jugendliche das Weite. Ein 16-Jähriger wurde jedoch von mehreren Kontrahenten festgehalten und geschlagen, bevor er schließlich leicht verletzt in ein nahegelegenes Ladengeschäft flüchten konnte. Die Schläger verschwanden schließlich in Richtung Nürtinger Straße. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifenwagenbesatzungen verlief erfolglos. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Denkendorf: Frontal in den Gegenverkehr gekracht
Nicht angepasste und deutlich überhöhte Geschwindigkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, den ein 25 Jahre alter Esslinger in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Friedrichstraße verursacht hat. Der Mann war gegen Mitternacht mit seinem Seat Ibiza auf der Friedrichstraße in Richtung Nellingen unterwegs. Weil er den polizeilichen Ermittlungen zufolge viel zu schnell fuhr, kam er in der scharfen Rechtskurve mit der gesamten Fahrzeugbreite auf die Gegenfahrspur und prallte dort frontal gegen den entgegenkommenden Opel Corsa eines 30-Jährigen. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde ein 34 Jahre alter Mitfahrer im Opel leicht verletzt. Am Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3 000 Euro. Der Sachschaden am Opel wird mit etwa 8.000 Euro beziffert. Beide Fahrzeuge mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Gegen den Unfallverursacher wird bei der Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs vorgelegt.