15.08.2019 – Polizeiberichte

Kirchheim/Teck (ES): Einsatz der Rettungskräfte

Ein ungewöhnlicher Geruch in einem Wohnhaus hat am späten Mittwochabend im Holbeinweg zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Kurz vor 23 Uhr alarmierten die Bewohnerinnen die Rettungsleitstelle, nachdem sie im Haus einen seltsamen Geruch wahrgenommen hatten und bereits unter Kopfschmerzen litten. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 23 Feuerwehrleuten anrückte, untersuchte das Gebäude. Trotz intensiver Messungen konnten keinerlei Schadstoffe nachgewiesen werden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge könnten Antragungen an einer heiß gewordenen Lampe die mögliche Ursache des Geruchs gewesen sein. Die Bewohnerinnen wurden vor Ort vom Rettungsdienst untersucht. Nachdem dabei keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen festgestellt wurden, konnten sie wieder zurück in ihre Wohnung. (cw)

Ostfildern-Nellingen (ES): Am Steuer eingenickt

Weil er am Steuer kurz eingenickt ist, hat ein 38-jähriger Pkw-Lenker am Donnerstagmorgen, gegen 6.40 Uhr, einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann war mit seinem Opel Corsa auf der Neuhauser Straße ortseinwärts unterwegs, als er eigenen Angaben zufolge wegen Sekundenschlafs mit seiner rechten Front mit einem am Straßenrand geparkten VW Polo kollidierte. Der Wagen des Unfallverursachers, an dem unter anderem auch die Vorderachse gebrochen war, musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. (ak)

Kirchheim (ES): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen hat sich am Mittwochmittag in Kirchheim ereignet. Eine 70-jährige Mercedes-Lenkerin war um 12.40 Uhr mit ihrer B-Klasse auf der Stuttgarter Straße unterwegs. Aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit bemerkte sie zu spät, dass der Verkehr vor ihr in Richtung Wendlingen zum Stillstand gekommen war. Ihr Wagen kollidierte mit dem 3er BMW eines 28-Jährigen, der noch gegen das davorstehende Fahrschulauto geschoben wurde. Ersten Erkenntnissen nach gab es bei dem Unfall keine Verletzten. Eine hochschwangere Beifahrerin in dem BMW wurde vorsorglich vom Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Der Schaden wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt. (ms)

Filderstadt-Bonlanden (ES): Zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in der Humboldtstraße sind Polizei und Rettungsdienst am Donnerstagmittag, um zwölf Uhr, ausgerückt. Dort waren zwei 19 und 23 Jahre alte Männer in einen heftigen Streit geraten, der gegenseitige Handgreiflichkeiten nach sich zog. Durch Tritte und Schläge trugen beide Beteiligte Verletzungen davon. Der Rettungsdienst brachte die Streithähne zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik. Gegen die beiden Verdächtigen wird wegen wechselseitiger Körperverletzung ermittelt. (ak)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.