15.10.2020 – Polizeiberichte

Owen: Bei Einbruch Firmenfahrzeug gestohlen (Zeugenaufruf)

Ein blauer Ford Transit sowie mehrere Werkzeuge, hauptsächlich des Herstellers HILTI, sind bei einem Einbruch in eine Sanitär-Firma in der Kirchheimer Straße gestohlen worden. In der Zeit zwischen Mittwochabend, 19.30 Uhr, und Donnerstagmorgen, 5.30 Uhr, hebelte ein Unbekannter ein Fenster der Werkstatt auf und gelangte so ins Innere des Gebäudes. Dort nahm er die Werkzeuge sowie den Autoschlüssel an sich und flüchtete mit dem Firmenfahrzeug, an dem zur Tatzeit die amtlichen Kennzeichen ES-BB 510 angebracht waren. Das Polizeirevier Kirchheim hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise über verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Kirchheimer Straße oder zum Verbleib des Ford Transit werden unter Telefon 07021/501-0 erbeten.

Neuhausen: Betrug an Senior beendet

Durch aufmerksames Verkaufspersonal und die Polizei wurde am Mittwoch ein Betrug zum Nachteil eines Seniors beendet, der in den vergangenen Tagen falschen Gewinnversprechen zum Opfer gefallen war. Mehrfach war der Mann von einem Telefonbetrüger angerufen worden, der ihm einen Gewinn in Höhe von mehreren zehntausend Euro avisierte und behauptete, vor Ausbezahlung des Gewinns sei eine Gebühr fällig. Wie von dem Betrüger in mehreren Telefonaten gefordert, kaufte der Mann mehrfach Guthabenkarten eines App-Stores im Wert von insgesamt rund 2.000 Euro und gab dem gewieft auftretenden Anrufer die Codes zur Einlösung durch. Als der Betrüger seinem Opfer vorgaukelte, der Gewinn habe sich annähernd verdoppelt, weshalb eine weitere Gebühr zu entrichten sei, wollte der Mann am Mittwoch weitere Karten erwerben. Dazu kam es aber nicht. Ein Mitarbeiter eines Einkaufmarkts, dessen Belegschaft durch die Polizei bereits vor geraumer Zeit für solche Betrugsmaschen sensibilisiert worden war, schöpfte Verdacht und verkaufte die Karten nicht. Als der Senior das Geschäft verließ, alarmierte der Mitarbeiter die Polizei. Weil zu befürchten war, der Mann könnte sein „Glück“ noch bei anderen Firmen versuchen, verständigten die Polizeibeamten vorsorglich telefonisch die umliegenden Geschäfte. Wenig später sprach der Senior tatsächlich in einem dieser Geschäfte vor, was eine dortige Mitarbeiterin umgehend meldete. So wurde der Mann vor weiterem Schaden bewahrt, der Polizeiposten Neuhausen ermittelt nun.

Die Polizei rät:

   - Schenken Sie solchen Gewinnversprechen keinen Glauben, 
     insbesondere wenn die Auszahlung des Betrags an eine Bedingung 
     oder Bezahlung einer Gebühr geknüpft ist. 
   - Beenden Sie das Gespräch und legen Sie konsequent auf. 

Beschäftigte des Einzelhandels werden ausdrücklich dazu ermuntert, gerade ältere Menschen, die eine größere Anzahl von Guthabenkarten kaufen wollen, aktiv auf einen eventuellen Betrug hinzuweisen und im Verdachtsfall die örtliche Polizeidienststelle zu verständigen.

Weitere Tipps zu derartigen Betrugsmaschen finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Esslingen: Kollision mit Gegenverkehr

Zwei verletzte Personen, ein Gesamtschaden in Höhe von rund 21.000 Euro und zwei abgeschleppte Pkw sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstagvormittag in der Mühlbergstraße. Den derzeitigen verkehrspolizeilichen Ermittlungen zufolge fuhr ein 67-Jähriger mit einem Toyota Yaris kurz vor elf Uhr bergauf in Richtung Wäldenbronner Straße und fiel hierbei bereits einer Zeugin durch seine unsichere Fahrweise auf. Offenbar aufgrund einer medizinischen Ursache geriet der Mann mit seinem Wagen auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit dem VW Golf einer 61-Jährigen, die noch vergeblich versucht hatte, auszuweichen. Nach dem Zusammenstoß rollte der Toyota noch gegen eine Straßenlaterne am linken Fahrbahnrand, die dadurch erheblich beschädigt wurde. Sowohl der Unfallverursacher als auch die Golf-Lenkerin wurden vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Wernau: Nach Unfall geflüchtet

Auf etwa 10.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den eine 23-Jährige am Mittwochabend auf der B 10 auf der Brücke am Plochinger Dreieck verursacht hat. Gegen 22.45 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Polizei von einem Verkehrsteilnehmer alarmiert, der beobachtet hatte, wie ein Mazda auf der Brücke in Fahrtrichtung Ulm zunächst in die Leitplanken gekracht und anschließend geflüchtet war. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten sowohl der Mazda als auch die Fahrerin in Reichenbach angetroffen werden. Nachdem eine entsprechende Überprüfung ihrer Fahrtüchtigkeit einen vorläufigen Alkoholwert von mehr als einem Promille ergeben hatte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und ihr Führerschein noch an Ort und Stelle beschlagnahmt.

Filderstadt-Bernhausen: In Kindergarten eingebrochen

In den Kindergarten in der Fröbelstraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eingebrochen. Zwischen 18.30 Uhr und 7.15 Uhr hebelte der Einbrecher ein Fenster auf und durchsuchte nachfolgend die Räume nach Stehlenswertem. Da dort aber nichts von Wert aufbewahrt wird, dürfte er den derzeitigen Ermittlungen zufolge ohne Beute wieder abgezogen sein. Der hinterlasse Sachschaden wird auf etwa 1 000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.