16.10.2020 – Polizeiberichte

Wendlingen: Millionenschaden beim Brand eines Lebensmitteldiscounters

Beim Brand einer Filiale eines Lebensmitteldiscounters am Donnerstagabend in der Taläckerstraße ist ein Sachschaden in Millionenhöhe entstanden. Gegen 21.45 Uhr wurde der Rettungsleitstelle Esslingen starker Rauch und Flammen aus dem Gebäude gemeldet, woraufhin Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mit einem Großaufgebot an den Brandort ausrückten. Das Gebäude brannte bis auf die Außenmauern ab. Zur Brandursache kann im Moment noch keine Aussage getroffen werden. Eine Angestellte des Marktes wurde wegen dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner mittels Warnfunk gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Löscharbeiten sind zur Stunde noch im Gange.

Nürtingen: Brand in Ladengeschäft

Auf einen technischen Defekt an einer Lampe könnte der Brand zurückzuführen sein, der am Donnerstagnachmittag in einem Nebenraum eines Ladengeschäfts in der Neckarsteige ausgebrochen ist. Die Besitzerin hatte kurz vor 17 Uhr Rauch und Flammen festgestellt und den Notruf gewählt. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr wurde der Raum erheblich beschädigt, darunter auch die Stromversorgung des Gebäudes. Daher sind die Wohnungen oberhalb des Ladengeschäfts bis auf Weiteres nicht nutzbar. Um die Unterbringung der Bewohner kümmerte sich die Gemeinde. Personen kamen nicht zu Schaden. Die notwendigen Reparaturkosten dürften sich vorläufigen Schätzungen zufolge auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Filderstadt: Vorfahrt missachtet – zwei Verletzte

Am Donnerstagabend ist es an der Einmündung K1225 / K1223 zu einem Verkehrsunfall aufgrund einer Vorfahrtsverletzung gekommen bei dem zwei Personen verletzt wurden. Eine 39-Jährige befuhr gegen 20 Uhr mit ihrem Renault Twingo die K1225 von Aich in Richtung Bonlanden. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines ihr entgegenkommenden 24-jährigen VW-Fahrers, welcher der abknickenden Vorfahrtstraße in Richtung Harthausen folgte. Trotz Gefahrenbremsung des 24-Jährigen konnte die Kollision nicht verhindert werden und es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Die 39-jährige Renault-Fahrerin und ihre 60-jährige Beifahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt und zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6 500 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Nürtingen-Hardt: Nach Einbruch geflüchtet

Vermutlich gestört wurden zwei Unbekannte, die am Donnerstagabend in ein Einfamilienhaus in der Straße Bruckenwiesen eingebrochen sind. Kurz nach 20 Uhr alarmierte eine Zeugin die Polizei, nachdem sie zwei Personen aus dem Gebäude in Richtung Hauffststraße flüchten sah. Wie sich herausstellte, hatten sich die Einbrecher über eine Balkontüre Zutritt zum Haus verschafft und nachfolgend mehrere Räume durchsucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief bislang ergebnislos. Ob etwas gestohlen wurde ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wernau: Gartenhaus bei Brand beschädigt

Ein aus noch unbekannter Ursache ausgebrochener Brand hat am Donnerstagnachmittag an einem Gartenhaus im Gewann Sulzweinberge einen Sachschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro verursacht. Die Rettungs- und Einsatzkräfte waren kurz vor 15.30 Uhr über Notruf informiert worden. Der Grundstücksbesitzer hatte vor dem Eintreffen der Feuerwehr bereits vergeblich versucht, die Flammen zu löschen. Verletzt wurde er dabei nicht. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und 18 Feuerwehrleuten im Einsatz. Der Rettungsdienst hatte zwei Fahrzeuge vor Ort.

Leinfelden-Echterdingen: Fahrzeuge und Anhänger von Firmen angegangen

Auf den Inhalt von Fahrzeugen und Anhänger zweier Firmen hatten es wohl ein oder mehrere Täter in der Nacht auf Freitag abgesehen. Zwischen 18 Uhr und 7.20 Uhr wurde in der Heilbronner Straße in Echterdingen aus den Laderäumen von drei Ford Transit diverses hochwertiges Werkzeug gestohlen. Um an das Diebesgut zu gelangen, hatten die Täter an zwei der Fahrzeuge je eine Seitenscheibe eingeschlagen. Im nahezu selben Tatzeitraum wurden an zwei Anhängern in der Max-Lang-Straße in Leinfelden die Vorhängeschlösser aufgebrochen. Da die Anhänger von Mitarbeitern zuvor jedoch entladen worden waren, machten die Täter hier keine Beute. Der Polizeiposten Leinfelden ermittelt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.