18.10.2017 – Polizeiberichte

Leinfelden-Echterdingen: Feuerwehreinsatz in Hotel

In einem Hotel in der Heilbronner Straße ist es am Mittwoch, gegen 12.15 Uhr, zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Wie sich herausstellte, hatte ein technischer Defekt an einer Trafostation in der Zwischendecke eines Zimmers zu einem kleinen Kabelbrand und einer Rauchentwicklung geführt, woraufhin der Rauchmelder auslöste. Die anwesenden Gäste wurden von der Feuerwehr vorsorglich evakuiert. Löscharbeiten waren nicht notwendig. Ein nennenswerter Schaden ist nicht entstanden. Die Feuerwehrabteilungen aus Echterdingen und Stetten waren mit insgesamt zwei Fahrzeugen und 14 Mann im Einsatz. Verletzte hat es nicht gegeben.

Filderstadt-Plattenhardt: Wohnung durchwühlt (Zeugenaufruf)

Vermutlich leer ausgegangen ist ein Unbekannter, der am Dienstagmittag in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Schwalbenstraße eingebrochen ist. Zwischen 12.50 Uhr und 21.30 Uhr schlug der Einbrecher die Scheibe der Balkontüre ein und verschaffte sich so Zutritt zur Wohnung. Auf seiner Suche nach Wertgegenständen durchwühlte er in allen Räumen die Schränke und Schubladen. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürfte er aber nichts Stehlenswertes gefunden haben und flüchtete ohne Beute. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/7091-3 um Hinweise.

Plochingen: Nach Unfall geflüchtet (Zeugenaufruf)

Nach einem dunklen Kleinwagen, ähnlich einem VW Golf oder Seat, fahndet das Polizeirevier Esslingen nach einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend auf der K 1211 ereignet hat. Ein 68-jähriger VW Passat-Fahrer war gegen 19.40 Uhr auf der Kreisstraße in Richtung Plochingen unterwegs. Etwa 500 Meter nach dem Kreisverkehr kam ihm der dunkle Wagen entgegen, der plötzlich über die Leitlinien hinweg auf die Gegenfahrbahn fuhr. Um eine Frontalkollision zu vermeiden, zog der Passat-Fahren seinen Wagen nach einer Notbremsung nach rechts. Dabei prallte er zunächst gegen den Bordstein und anschließend in die Leitplanken. Der entgegenkommende Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. Der Unfall ist möglicherweise vom Fahrer eines hinter dem Passat fahrenden Fahrzeuges beobachtet worden. Der Fahrer dieses Autos wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 beim Polizeirevier Esslingen zu melden.

Esslingen: In Gaststätte eingebrochen (Zeugenaufruf)

Ein besonders dreister Dieb ist am Dienstagabend, gegen 21 Uhr, in eine Gaststätte in der Esslinger Straße eingebrochen. Während des laufenden Betriebes des gut besuchten Lokals brach er ein Fenster zum Raucherzimmer auf, in dem sich zu dem Zeitpunkt niemand aufhielt. Dort schnappte er sich eine abgelegte Handtasche einer Angestellten, in der sich neben persönlichen Dokumenten und einem kleinen Bargeldbetrag auch zwei Tablets der Marken Medion und Samsung befanden. Als die Mitarbeiterin kurz darauf den Raum betrat, war der Einbrecher schon mit seiner Beute geflüchtet. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-330 um Hinweise.

Kirchheim/Teck: Verkehrspolizei legt serbischen Reisebus still

Über 50 teils gravierende Mängel hat ein Sachverständiger an einem serbischen Reisebus festgestellt, welcher Beamten der Verkehrspolizei Esslingen am Dienstagnachmittag am Busterminal des Stuttgarter Flughafens aufgefallen war. Nachdem das Fahrzeug wenig später auf die A 8 in Richtung München auffuhr, wurde es an der Rastanlage Kruichling bei Kirchheim gegen 15.30 Uhr aus dem Verkehr gezogen und genauer unter die Lupe genommen. An Bord des Busses, der im Linienverkehr zwischen Norddeutschland und dem Kosovo eingesetzt war, befanden sich zum Zeitpunkt der Kontrolle 15 Fahrgäste. Zur langen Mängelliste gehörten beispielsweise eine teilweise funktionslose Bremsanlage, ein bis auf die Karkasse abgefahrener Reifen, eine ausgeschlagene Lenkung, ein undichter Kraftstofftank, mehrere beschädigte Sicherheitsgurte, sowie eine funktionslose Not-Entriegelung der Bustüren. Der Scania-Bus wurde noch an Ort und Stelle stillgelegt. Ob sich eine Behebung der Mängel an dem Fahrzeug rentiert, erscheint unwahrscheinlich. Gegen die beiden verantwortlichen Busfahrer, zwei 33- und 34-jährige Serben, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 3.000 Euro festgesetzt. Für die Passagiere beschaffte das Busunternehmen einen Ersatzbus, mit dem die Fahrt fortgesetzt werden konnte.

 

Esslingen: Geldbörse aus Auto gestohlen

Eine kleine Unachtsamkeit ist einer 43-jährigen Autofahrerin am Dienstag teuer zu stehen gekommen. Die Frau stellte ihren Smart gegen 17.20 Uhr im Ina-Rothschild-Weg ab und vergaß dabei, die Scheibe der Beifahrertür zu schließen. Als sie etwa 40 Minuten später zu ihrem Wagen zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein noch unbekannter Täter sich aus dem Fahrzeug bedient hatte. Der Dieb hatte aus einer auf dem Beifahrersitz liegenden Handtasche die Geldbörse der Frau entwendet, in welcher sich unter anderem rund 200 Euro Bargeld befunden hatten.

Denkendorf: Feuerwehr bei Auffahrunfall im Einsatz

Wegen auslaufender Betriebsstoffe ist die Feuerwehr Denkendorf am Dienstagnachmittag mit zwei Fahrzeugen und neun Mann an eine Unfallstelle in der Deizisauer Straße ausgerückt. Dort war es gegen 17.50 Uhr zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem eine 48-jährige VW-Lenkerin auf den abbremsenden Skoda eines 73-Jährigen aufgefahren war. Bei dem Unfall entstand ein Blechschaden in Höhe von insgesamt rund 5.000 Euro.

Nürtingen: Motor von BMW gerät in Brand

Der Unterstützung eines noch unbekannten Lastwagenfahrers ist es wohl zu verdanken, dass ein Fahrzeugbrand am Dienstagnachmittag nochmals glimpflich ausgegangen ist. Mit einem BMW war kurz vor 16 Uhr ein 22-jähriger Pkw-Lenker auf der Bundesstraße 313 von Wendlingen nach Nürtingen unterwegs, als er kurz vor Ortsbeginn eine Rauchentwicklung feststellte, die über die Lüftung ins Fahrzeug gelangte. Als er seinen Wagen danach stoppte und ausstieg, qualmte es unter der Motorhaube hervor. Ein Lastwagenfahrer erkannte die Situation, hielt an und drückte dem 22-Jährigen einen Feuerlöscher in die Hand. Mit diesem konnte der junge Mann die auflodernden Flammen schnell löschen. Die wenig später vor Ort eintreffende Feuerwehr Köngen musste keine weiteren Maßnahmen mehr treffen. Weil es dem 17-jährigen Beifahrer des BMW während des Einsatzes zunehmend schlechter ging, wurde der Rettungsdienst verständigt, der den Jugendlichen zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik brachte. Die Höhe des am BMW durch den Brand verursachten Sachschadens ist nicht bekannt.

Nürtingen: Rennradler bei Sturz leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat sich ein 64-jähriger Fahrradfahrer zugezogen, der am Dienstagnachmittag in der Gerberstraße zu Fall kam. Gegen 14.25 Uhr war der Rennradler hinter einem anderen Fahrradfahrer von der Stadtgrabenstraße in Richtung Werastraße unterwegs. Als sie sich einem Seitenarm der Gerberstraße näherten, aus dem ein vorfahrtsberechtigter 27-jähriger Smart-Fahrer ausfahren wollte, touchierte der vorausfahrende 51 Jahre alte Radler das aus seiner Sicht von rechts kommende Auto leicht am Kennzeichen. Aufgrund dessen fuhr der 64-Jährige auf das Fahrrad vor sich auf und stürzte. Der andere Radfahrer konnte sich dagegen im Sattel halten. Ein nennenswerter Sachschaden entstand nicht. Wie die Polizei vor Ort feststellte, wurde der Unfallhergang wohl auch durch zwei ordnungswidrig in der Einmündung geparkte Autos begünstigt, die die Beteiligten in ihrer Sicht behinderten.

Filderstadt: Vorfahrt missachtet – 10.000 Euro Sachschaden

Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von ungefähr 10.000 Euro und zwei leicht verletzen Personen hat sich am Dienstagabend, gegen 17.00 Uhr, zwischen Plattenhardt und Bernhausen ereignet. Ein 51-jähriger Mercedes-Fahrer, welcher von der B 27 in Richtung Tübingen auf Höhe von Plattenhardt abgefahren war, wollte an der folgenden Einmündung nach links in die L 1209 abbiegen. Dabei übersah er einen von Bernhausen kommenden Opel, dessen Fahrerin geradeaus in Richtung Plattenhart fahren wollte. Durch die Vorfahrtsmissachtung kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, bei der sowohl die 49-jährige Opel-Lenkerin, als auch ein weiterer Mitfahrer in ihrem Auto leicht verletzt wurden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Kohlberg: Tödlicher Sturz von der Leiter

Zu einem Unglücksfall mit tödlichem Ausgang ist es am Dienstag auf einer Obstwiese in Verlängerung des Brühlwegs gekommen. Ein 82-jähriger Mann wollte dort am Vormittag seine Obstbäume schneiden. Er stellte eine Holzleiter hierzu recht steil an einem Apfelbaum an und stieg hinauf. In der Folge dürfte er nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei aus einer Höhe von mehreren Metern zu Boden gestürzt sein. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch am Unglücksort verstarb. Ein Passant entdeckte den leblosen Mann gegen 10.30 Uhr. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

Esslingen: Wohnungseinbruch (Zeugenaufruf)

In eine Wohnung in der Tannenbergstraße in der Pliensauvorstadt ist am Dienstag eingebrochen worden. Ein noch unbekannter Täter hatte sich in der Zeit zwischen 13 Uhr und 22 Uhr Zutritt verschafft, indem er mittels Werkzeug die Eingangstüre aufhebelte. In der Wohnung durchstöberte der Einbrecher auf seiner Suche nach Wertsachen Schränke und Behältnisse und entwendete schließlich Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro. Der Schaden an der Wohnungstüre kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminaltechnik kam zur Spurensicherung vor Ort. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt der Polizeiposten Oberesslingen, Tel. 0711/310576810, entgegen.

Esslingen: Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Unachtsamkeit ist die Ursache eines Auffahrunfalls gewesen, der sich am Dienstagabend auf der B 10, Höhe Oberesslingen, ereignet hat. Ein 62 Jahre alter Lenker eines Ford bemerkte gegen 18.20 Uhr auf seiner Fahrt auf dem linken Fahrstreifen der B 10 in Richtung Stuttgart zu spät, dass die vorausfahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt angehalten hatten. Er krachte ins Heck einer Mercedes A-Klasse, die noch auf den VW einer 21-Jährigen geschoben wurde. Die 37 Jahre alte Mercedesfahrerin klagte nach dem Unfall über leichte Schmerzen und wollte erforderlichenfalls selbstständig einen Arzt aufsuchen. Am Ford und Daimler entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Ob der VW ebenfalls beschädigt wurde, muss erst noch geprüft werden. Die A-Klasse war nicht mehr fahrbereit und wurde vom Abschleppdienst geborgen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.