19.09.2018 – Polizeiberichte

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen
Denkendorf (pol): Nachtrag zur Pressemitteilung vom 02.09.2018 / 11.28 Uhr

Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Esslingen haben nach dem versuchten Tötungsdelikt am frühen Sonntagmorgen des 2. September zur Festnahme zweier dringend tatverdächtiger Männer geführt. Die beiden polizeibekannten Türken im Alter von 20 Jahren befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
Die beiden Tatverdächtigen sollen sich vermutlich zusammen mit einem dritten Täter um kurz vor fünf Uhr mit dem späteren Opfer in der Rechbergstraße in Denkendorf getroffen haben. Dort schlugen und stachen sie mit einem Messer auf den 20-Jährigen ein. Er wurde hierbei lebensgefährlich verletzt und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Zuvor war es ihm noch gelungen, einen Notruf abzusetzen. Der erste Tatverdächtige konnte von den Beamten am 7. September festgenommen werden. Nach der Vorführung beim Haftrichter am darauffolgenden Tag wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die zweite Festnahme gelang den Ermittlern am 12. September. Der Festgenommene wurde ebenfalls am darauffolgenden Tag nach der Vorführung beim Haftrichter in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen nach dem dritten Tatverdächtigen laufen auf Hochtouren. In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei um Hinweise nach einer weißen Mercedes Benz C-Klasse, die vermutlich von den Tätern benutzt wurde. Wem ein betreffendes Fahrzeug am ersten September Wochenende in Denkendorf aufgefallen war, wird gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-0 bei der Polizei in Esslingen zu melden. Ersten Ermittlungen nach dürfte es bei dem Treffen der jungen Männer an dem frühen Sonntagmorgen, um ein Rauschgiftgeschäft gegangen sein.

Esslingen (pol): In Bäckerei eingebrochen

Ungebetene Kundschaft hat eine Bäckerei im Wickenweg am frühen Mittwochmorgen bekommen. Gegen 2.30 Uhr verschaffte sich ein Unbekannter offenbar über die Eingangstür gewaltsam Zutritt zum Gebäude und durchsuchte dort mehrere Schränke und Schubladen. Ersten Erkenntnissen zufolge entwendete der Einbrecher lediglich ein Elektrogerät. Die Höhe des Sachschadens steht indes noch nicht fest. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (mr)

Esslingen (pol): Gegenverkehr übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit hat am Dienstagabend an der Einmündung der L 1150 in die K 1267 zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall geführt. Eine 62-Jährige war gegen 19.20 Uhr mit ihrem BMW i3 auf der Landesstraße von Esslingen in Richtung Baltmannsweiler unterwegs. An der Einmündung wollte sie nach links auf die Kreisstraße in Richtung Aichschieß abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden VW Polo, dessen 30-jährige Fahrerin keinerlei Möglichkeiten mehr hatte, schnell genug zu reagieren. Beide Autos krachten im Einmündungsbereich so heftig zusammen, dass sie im Anschluss nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Während die VW-Fahrerin unverletzt blieb, wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Versorgung vor Ort war zum Glück nicht notwendig. Der entstandene Sachschaden an beiden Autos fiel mit geschätzten 17.000 Euro beträchtlich aus. (cw)

Nürtingen (pol): Radfahrer übersehen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 33-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmittag auf der Inselstraße ereignet hat. Eine 29-Jährige war gegen 16.40 Uhr mit ihrem VW Polo auf der Inselstraße unterwegs und wollte kurz nach der Einmündung Oberensinger / Unterensinger Straße nach links in eine Grundstückseinfahrt einbiegen. Ein im Gegenverkehr anhaltender Linienbus ermöglichte ihr das Abbiegen, verursachte aber durch seine Größe eine Sichtbehinderung, sodass weder sie noch der Radfahrer, der verkehrswidrig auf dem Gehweg entgegenkam, sich rechtzeitig erkennen konnten. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Die Polo-Fahrerin blieb unverletzt. Der Unfallverursacher, der einen Helm getragen hatte, musste mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (cw)

Kirchheim/Teck (pol): Ford Transit gestohlen

Gegen einen 15-jährigen Jugendlichen und einen 18-jährigen Heranwachsenden ermittelt das Polizeirevier Kirchheim, nachdem beide am frühen Mittwochmorgen in der Gaußstraße einen Ford Transit gestohlen und mit dem Auto eine Spritztour unternommen haben. Gegen 0.30 Uhr alarmierte eine Zeugin die Polizei, nachdem sie die beiden beobachtet hatte, wie sie mit dem Fahrzeug und aufheulendem Motor in der Tannenbergstraße umherfuhren. Zudem würde der Fahrer den Wagen immer wieder abwürgen. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Wagen im Hermann-Löns-Weg aufgefunden werden. Kurz darauf konnten auch die beiden Tatverdächtigen angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Nachdem bei einem von ihnen der Fahrzeugschlüssel aufgefunden wurde, half auch ihr anfängliches leugnen nicht mehr und sie räumten den Diebstahl ein. Wie sich herausstellte, hatten die beiden den Wagen in der Gaußstraße gestohlen, wo der Ford unverschlossen abgestellt gewesen war. Den Zündschlüssel fanden sie ihm Wagen. Anschließend waren beide mit dem Ford in der Stadt umher gefahren. Einen Führerschein konnten beide nicht vorweisen, zudem ergab sich bei dem Älteren der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt und sehen jetzt einem entsprechenden Ermittlungsverfahren entgegen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.