20.01.2022 – Polizeiberichte

Wiesensteig: Brand im Lämmerbuckeltunnel

Am Mittwoch, gegen 20.25 Uhr, ereignete sich auf der A 8 in Fahrtrichtung München ein Verkehrsunfall. Ein 67-jähriger Lenker eines Lieferwagens musste sein Fahrzeug wegen eines technischen Defektes auf dem rechten Fahrstreifen innerhalb des Lämmerbuckeltunnels anhalten. Er versuchte erfolglos den Motor seines Fahrzeugs zu starten. Es brach ein Feuer im Motorraum aus. Ein nachfolgender 50-jähriger Lieferwagenfahrer bemerkte das stehende Fahrzeug zu spät und fuhr auf. Dabei wurde das Pannenfahrzeug gegen die Tunnelwand gedrückt. Versuche den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, schlugen fehl. Alle Personen konnten sich aus dem Tunnel unverletzt retten. Die Feuerwehr löschte den Brand ab. Nach einer Durchlüftung war es möglich die beiden Unfallfahrzeuge abschleppen zu lassen. Darauf folgte die Reinigung der Fahrbahn mit einer Kehrmaschine. Anschließend musste das Tunnelbauwerks auf Schäden untersucht werden. Die Vollsperrung konnte gegen 02.15 Uhr aufgehoben werden. Der Schaden wird auf 80 000 Euro geschätzt.


Esslingen: Vor Kontrolle geflüchtet (Zeugenaufruf)

Unter anderem wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Verkehrspolizei Esslingen gegen einen Autofahrer, der sich am Donnerstagvormittag einer Polizeikontrolle in Oberesslingen entzogen hat. Kurz nach elf Uhr war der Fahrer einer dunklen Mercedes Limousine auf der Ulmer Straße in Richtung Schorndorfer Straße unterwegs und wurde am Bahnhof in eine Kontrollstelle der Polizei auf den dortigen Parkplatz eingewiesen. Statt anzuhalten beschleunigte der Pkw-Lenker und flüchtete in Richtung Parkplatzausfahrt. Den derzeitigen verkehrspolizeilichen Ermittlungen zufolge prallte der Mercedes dabei gegen die geöffnete Hintertür eines auf der rechten Seite geparkten Toyota. Dessen 77 Jahre alter Fahrer, der zu diesem Zeitpunkt zwischen der Tür und dem Fahrzeug stand, blieb glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Der Mercedes fuhr in Richtung Schorndorfer Straße davon. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht bereits ersten Ermittlungsansätzen nach. Zeugen, die weitere Hinweise zu dem gesuchten Fahrer oder dem Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-420 zu melden.

Filderstadt: Erneut brennende Holzstapel (Zeugenaufruf)

Zum Brand mehrerer Holzstapel und einem Unterstand sind Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend ausgerückt. Gegen 19.30 Uhr entdeckten Spaziergänger einen brennenden überdachten Holzstapel auf einem Wiesenstück im Bereich der Wolfäckerstraße in Sielmingen und wählten den Notruf. Die Feuerwehr, die daraufhin anrückte, löschte das bereits in Vollbrand stehende Holz. Gegen 20.30 Uhr wurde ein weiteres Feuer auf einer Wiese auf der rechten Seite der K 1223 von Harthausen nach Grötzingen gemeldet. Die alarmierte Feuerwehr löschte auch hier den in Vollbrand stehenden Holzstapel sowie einen Holzunterstand. Eine anschließende Fahndung, zu der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen und prüft, ob möglicherweise ein Zusammenhang zu den Bränden vergangener Woche im Bereich der B 27 (siehe Pressemitteilung vom 14.01.2022, 11.43 Uhr) besteht. Zudem werden weitere Zeugen, die am Abend verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Sielmingen oder Harthausen gemacht haben, gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-330 zu melden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.