20.02.2021 – Polizeiberichte

Wendlingen: Nach Alkoholkonsum mit Motorrad verunglückt

Zu einem Einsatz von Rettungsdienst und Polizei kam es am Samstagmorgen um 03.00 Uhr, in der Ulmer Straße in Ötlingen. Ein Passant hatte einen Notruf abgesetzt, nachdem er einen bewusstlosen Motorradfahrer auf der Straße festgestellt hatte. Aufgrund eines Fahrfehlers, in Verbindung mit Alkoholkonsum, kam der 25-Jährige mit seinem Motorrad Yamaha, rechtsseitig an einen Bordstein, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, stürzte und schlidderte noch einige Meter bis er liegen blieb. Im Zuge der Ersten-Hilfe Maßnahmen konnte bei dem jungen Mann Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Er wurde schwerverletzt in eine Klinik verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro und musste von einer Firma abgeschleppt werden. In der Klinik wurden noch weiter Maßnahmen zur Alkoholbestimmung beim Motorradfahrer durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeirevier Nürtingen geführt.

Wendlingen: Bei Verkehrssituation ausgerastet und Scheibe eingeschlagen

Am Freitagnachmittag gegen 16.10 Uhr, kam es zu einem Ausraster durch einen Motorradfahrer in der Burgenlandstraße in Wendlingen. Der 26-Jährige war der Ansicht, dass er durch eine Unachtsamkeit eines Pkw-Lenkers gefährdet worden sei und stellte diesen gleich vor Ort zur Rede, was eine Sachbeschädigung zur Folge hatte. Der 81-jährige Lenker des Pkw Renault parkte aus einer Einfahrt rückwärts auf die Straße aus, wobei er keine anderen Verkehrsteilnehmer im rückwärtigen Bereich feststellen konnte. Als er hiernach gerade ansetzte vorwärts die Straße zu kreuzen um in die Sudetenstraße zu fahren, tauchte plötzlich der Motorradfahrer mit seiner KTM neben seinem Fahrerfenster auf. Dieser regte sich so auf, dass der 81-Jährige nicht auf den Verkehr geachtet habe, dass er mit der Faust so gegen die leicht geöffnete Scheibe schlug, dass diese zu Bruch ging und ins Fahrzeuginnere flog. Hierbei erlitt der ältere Mann eine leichte Schnittwunde an der Stirn. Eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht erforderlich. Der 26-Jährige entschuldigte sich aber noch beim Pkw-Lenker, welche dieser auch annahm.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Bei Radtour den Anschluss verloren – „Polizei Dein Freund und Helfer“

Am Freitagmittag gegen 13:30 Uhr unternahm im Ortsteil Musberg eine 7-Jährige zusammen mit ihrem 9-jährigen Bruder und einem weiteren Bekannten eine kleine Fahrradtour in und um Leinfelden-Echterdingen. An einem steilen Berg musste die 7-Jährige von ihrem Fahrrad absteigen und dieses schieben. Die beiden anderen radelten munter den Berg hinauf und bemerkten nicht, dass die 9-Jährige abgehängt wurde. Diese wendete sich kurze Zeit später tränenüberströmt an eine Passantin und fragte sie nach dem Weg zurück nach Echterdingen. Die Passantin verständigte umgehend die Polizei. Eine Streifenbesatzung verbrachte die 9-Jährige zusammen mit ihrem Fahrrad zurück nach Musberg und übergaben sie an die glückliche Mutter. Kurze Zeit später trafen auch der 9-jährige Bruder und der Bekannte wieder wohlbehalten ein. Diese hatten sich bereits Sorgen gemacht und die 9-Jährige gesucht. Die Fahrradtour wird allen Beteiligten mit Sicherheit noch einige Zeit in Erinnerung bleiben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.