20.05.2019 – Polizeiberichte

Wendlingen: Babyflaschen auf Herd vergessen

Eine kurze Unachtsamkeit hat am Sonntagnachmittag in einem Mehrfamilienhaus in der Kapellenstraße zu einem Einsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei geführt. Kurz nach 15 Uhr rückten die Einsatzkräfte aus, nachdem der Rettungsleitstelle Rauch aus einer der Wohnungen gemeldet worden war. Wie sich in der Folge herausstellte, hatten die Bewohner offenbar Babyflaschen in einem Kochtopf auf dem eingeschalteten Herd vergessen und die Wohnung kurzzeitig verlassen. Durch das angeschmorte Plastik war es anschließend zur Rauchentwicklung gekommen. Durch die Feuerwehr wurde der Topf vom Herd genommen und das Gebäude gründlich gelüftet. Da der 32 Jahre alte Wohnungseigentümer dem Rauch mehrere Minuten lang ausgesetzt war, wurde er vom Rettungsdienst zur näheren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Nennenswerter Sachschaden entstand nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und fünf Rettungskräften im Einsatz.

Altbach: Smartphone und Geldbörse geraubt (Zeugenaufruf)

Auf das Smartphone und die Geldbörse hatten es drei Unbekannte abgesehen, die am Sonntagabend im Heinrich-Meier-Park einen 17-Jährigen überfallen haben. Der Jugendliche hatte sich gegen 21.20 Uhr bei den Sitzbänken im Bereich der Fußgängerbrücke aufgehalten, als plötzlich drei Männer an ihn herantraten, ihn unvermittelt mit Faustschlägen traktierten und sein Mobiltelefon und die Geldbörse aus der Tasche zogen. Dem Opfer gelang es, vor den Angreifern zu flüchten und nach Hause zu rennen. Der Vorfall wurde erst am Montagmorgen der Polizei angezeigt. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen, sucht nach Zeugen und bittet um Hinweise zu den drei Angreifern, die alle zwischen 20 und 25 Jahre alt gewesen sein sollen. Der Erste wird als etwa 170 cm groß und kräftig beschrieben. Er hatte einen Vollbart und war mit einer Blue-Jeans, einem dunklen Sweat-Shirt und einer schwarzen Basecap mit weißer Aufschrift bekleidet. Der Zweite war etwa 180 cm groß und kräftig. Er hatte einen dunklen Teint und nach hinten gegelte, schwarze, längere Haare, die seitlich kurz geschnitten waren. Bekleidet war er mit einer Jeans und einem dunkelgrünen Oberteil. Der Letzte des Trios wird als etwa 180 cm groß und schlank beschrieben. Er hatte braune Haare und eine Undercut-Frisur. Er trug ebenfalls Jeans und dazu einen schwarzen Pulli mit heller Aufschrift. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Esslingen, Telefon 0711/3990-0 oder an den Polizeiposten Plochingen, Telefon 07153/3070.

Ostfildern: In Schule eingebrochen

In die Schule in der Straße Klosterhof in Nellingen ist am Wochenende eingebrochen worden. Ein Unbekannter öffnete zwischen Freitag, 18 Uhr, und Montag, acht Uhr, gewaltsam ein Kellerfenster und gelangte dadurch ins Gebäude. Ob der Täter bei seiner anschließenden Suche nach Stehlenswertem, bei der er auch mehrere Regale durchwühlte, Beute machte, steht derzeit noch nicht fest. Den hinterlassenen Sachschaden beziffert die Polizei mit zirka 300 Euro.

Nürtingen: Bei Auffahrunfall verletzt

Eine 20-jährige Autofahrerin ist am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in der Neuffener Straße leicht verletzt worden. Die junge Frau war kurz nach sieben Uhr mit ihrem BMW in Richtung Frickenhausen unterwegs. Auf Höhe der Einmündung der Eugenstraße musste sie verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Eine dahinter fahrende, 35 Jahre alte Lenkerin eines Peugeot erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Vom Rettungsdienst wurde die 20-Jährige daraufhin ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt beläuft sich den Sachschaden auf rund 3.000 Euro. Der Pkw der Unfallverursacherin war zudem nicht mehr fahrtauglich und musste von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden.

Plochingen: Fließenden Verkehr übersehen

Bei einem Verkehrsunfall in der Esslinger Straße sind am Sonntagabend zwei Personen verletzt und drei Pkw erheblich beschädigt worden. Gegen 20 Uhr bog eine 25 Jahre alte Fahrerin einer Mercedes C-Klasse von einem Grundstück auf die Fahrbahn in Richtung Stadtmitte ein und übersah hierbei eine in Richtung Altbach fahrende A-Klasse eines 19-Jährigen. Bei der anschließenden Kollision drehte sich der Pkw der Unfallverursacherin um die eigene Achse und prallte noch gegen eine weitere, geparkte C-Klasse. Die 25-Jährige und eine 17 Jahre alte Mitfahrerin in der A-Klasse zogen sich leichte Verletzungen zu und mussten im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 40.000 Euro. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin sowie die A-Klasse waren nicht mehr fahrtauglich und wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Esslinger Straße voll gesperrt werden.

Aichtal / Nürtingen: Zigarettenautomaten gesprengt und aufgebrochen (Zeugenaufruf)

Zwischen Samstag und Sonntag sind in Aichtal und Nürtingen insgesamt drei Zigarettenautomaten von einem oder mehreren Unbekannten gewaltsam geöffnet worden. In Aichtal-Aich wurde in der Zeit von Samstag, 17 Uhr, bis Sonntag, zehn Uhr, ein Automat in der Straße Stockwiesen gesprengt. Auf die gleiche Art und Weise gelangten die Täter in der Alten Poststraße in Aichtal-Grötzingen an den Inhalt eines Zigarettenautomaten. Auch hier sprengten sie in der Nacht zum Sonntag, zwischen 23.20 Uhr und 09.15 Uhr, das Gehäuse.
Ob ein in der Walter-Rauch-Straße in Nürtingen aufgehebelter Zigarettenautomat mit den Taten in Aichtal in Verbindung steht, wird derzeit geprüft. Dieser Aufbruch wurde der Polizei am Sonntag, kurz nach 20 Uhr, gemeldet. In allen drei Fällen wurden Zigaretten und Bargeld entwendet. Der Wert des Diebesguts sowie die Höhe des Gesamtschadens stehen derzeit noch nicht fest. Das Polizeirevier Nürtingen hat mit Unterstützung von Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07022/9224-0 erbeten.

Filderstadt-Bonlanden: Nach Unfall geflüchtet (Zeugenaufruf)

Nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend an der Einmündung Fabrikstraße / Raiffeisenstraße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt. Ein 44-Jähriger war gegen 18.30 Uhr mit seinem Ford Galaxy auf Fabrikstraße von der Bonländer Hauptstraße herkommend unterwegs, als von links aus der Fabrikstraße ein silberner Mitsubishi Colt herausfuhr. Ohne auf den vorfahrtsberechtigten Ford zu achten, bog der Fahrer in die Fabrikstraße ein und krachte dabei in die hintere linke Fahrzeugseite des Galaxy. Während der Ford-Fahrer am Fahrbahnrand anhielt, wendete der Mitsubishi und fuhr über die Rainäckerstraße davon. Das unfallbeschädigte Fahrzeug konnte im Verlauf der nachfolgenden Ermittlungen in einer Tiefgarage verlassen festgestellt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf knapp 5.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrzeugführer dauern an. Das Polizeirevier bittet Zeugen, denen zur genannten Zeit im Bereich der Rainäckerstraße, Hohe Straße, Mesnerwiesenstraße oder im Hörnlesweg der silberne Mitsubishi aufgefallen ist und die Angaben zu den Insassen machen können, sich zu melden. Der Wagen war im Frontbereich erheblich beschädigt, zudem fehlte an dem Mitsubishi das vordere Kennzeichen. Dieses war an der Unfallstelle liegengeblieben. Polizeirevier Filderstadt, Telefon 0711/7091-3.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.