20.05.2020 – Polizeiberichte

Nürtingen (ES): Motorradfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag auf der Nordtangente erlitten. Der 53-Jährige bog kurz nach 12.30 Uhr mit seiner Ducati von der B 313 herkommend nach links auf die Hochwiesenstraße ab. Unmittelbar nach der Einmündung setzte der Biker zum Überholen zweier vor ihm fahrender Fahrzeuge an. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Renault Trafic einer 51 Jahre alten Frau, die nach links abbiegen wollte. Durch den Aufprall stürzte der Mann auf die Fahrbahn und zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden musste. Seine Maschine war nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Abschleppwagen geborgen. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf 10.000 Euro geschätzt. (ms)

Filderstadt-Plattenhardt: Küchenbrand

Überhitztes Öl ist die Ursache für den Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst am Mittwochmittag in der Schulstraße. Eine Bewohnerin einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus wollte gegen 12.10 Uhr in der Küche etwas frittieren und erhitzte dazu Öl auf dem Herd. Dabei wurde sie kurz abgelenkt, sodass das Öl überhitzte und zu brennen anfing. Ein weiteres Familienmitglied konnte den Brand mit Tüchern zwar schnell ersticken, allerdings wurde die Küche und die angrenzenden Zimmer durch den Rauchgasniederschlag so beschädigt, dass die Wohnung derzeit nicht mehr bewohnbar ist. Alle vier Mitglieder der Familie wurden vom Rettungsdienst vorsorglich untersucht. Sie waren aber unverletzt geblieben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 22 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Ohmden: Radfahrer schwer verletzt

Ein Radfahrer hat bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag so schwere Verletzungen erlitten, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Ein 73-Jähriger befuhr um 16.10 Uhr mit einer Mercedes E-Klasse die K 1265 von Zell herkommend in Richtung Ohmden. Beim Rechtsabbiegen in die Einfahrt zum Golfplatz übersah er den auf dem parallel verlaufenden Radweg fahrenden, 56 Jahre alten Radfahrer. Dieser prallte mit seinem Rennrad frontal gegen die Beifahrertür des Pkw. Durch den Sturz zog sich der Mann trotz einem getragenen Fahrradhelm so schwere Kopfverletzungen zu, dass der Transport mit dem Hubschrauber erforderlich war. Der Schaden an den Fahrzeugen dürfte sich auf rund 20.000 Euro belaufen.

Beuren: Quad-Lenker übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit hat am Dienstagabend an der Kreuzung Linsenhofer-/ Härdtenbühlstraße zu einem Verkehrsunfall geführt. Ein 62-Jähriger war kurz nach 20 Uhr mit seinem VW Transporter auf der Linsenhofer Straße aus Richtung Ortsmitte kommend unterwegs. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich, über einen abgesenkten Bordstein hinweg, übersah er einen von links aus der Härdtenbühlstraße kommenden, bevorrechtigten 33-jährigen Quad-Lenker. Dieser versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Der 33-Jährige wurde dabei von seinem Fahrzeug geschleudert und musste anschließend vom Rettungsdienst in eine Klinik transportiert werden. Sein Quad wurde von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 4.000 Euro beziffert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.