20.10.2019 – Polizeiberichte

Filderstadt-Harthausen (ES): Groesserer Polizeieinsatz
Nach Eingang von mehreren Notrufen, dass in der Ortsmitte von Harthausen teilweise maskierte Personen mit Baseballschlaegern und Schusswaffen unterwegs waeren und auch geschossen wurde, kam es am Samstagnachmittag, gegen 17.10 Uhr, zu einem groesseren Einsatz der Polizei, bei welchem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte sich ein 37-Jaehriger aus Harthausen mit einem 18-Jaehrigen aus Welzheim zu einer Aussprache, bei der es um die Beziehung des 18-Jaehrigen zur Nichte des 37-Jaehrigen gehen sollte, verabredet. Allerdings erschien der 18-Jaehrige nicht alleine, sondern in Begleitung von circa 10 weiteren Personen, welche zum Teil Schreckschusswaffen und Baseballschlaeger mitfuehrten, um den 37-Jaehrigen einzuschuechtern. Im Verlauf des Aufeinandertreffens wurden mehrere Schuesse, vermutlich allesamt aus Schreckschusswaffen, abgefeuert. Ausserdem wurden der Geschaedigte sowie sein 34-jaehriger Begleiter von der Gruppe mit Faeusten und Baseballschlaegern geschlagen. Beide erlitten hierdurch leichte Verletzungen. Nach der Auseinandersetzung fluechteten die Taeter mit ihren Fahrzeugen. Bei den anschliessenden umfangreichen Fahndungsmassnahmen waren zahlreiche Polizeistreifen sowie der Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Filderstadt-Harthausen (ES): Größerer Polizeieinsatz

Nach Eingang von mehreren Notrufen, dass in der Ortsmitte von Harthausen teilweise maskierte Personen mit Baseballschlägern und Schusswaffen unterwegs wären und auch geschossen wurde, kam es am Samstagnachmittag, gegen 17.10 Uhr, zu einem größeren Einsatz der Polizei, bei welchem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte sich ein 37-Jähriger aus Harthausen mit einem 18-Jährigen aus Welzheim zu einer Aussprache, bei der es um die Beziehung des 18-Jährigen zur Nichte des 37-Jährigen gehen sollte, verabredet. Allerdings erschien der 18-Jährige nicht alleine, sondern in Begleitung von circa 10 weiteren Personen, welche zum Teil Schreckschusswaffen und Baseballschläger mitführten, um den 37-Jährigen einzuschüchtern. Im Verlauf des Aufeinandertreffens wurden mehrere Schüsse, vermutlich allesamt aus Schreckschusswaffen, abgefeuert. Außerdem wurden der Geschädigte sowie sein 34-jähriger Begleiter von der Gruppe mit Fäusten und Baseballschlägern geschlagen. Beide erlitten hierdurch leichte Verletzungen. Nach der Auseinandersetzung flüchteten die Täter mit ihren Fahrzeugen. Bei den anschließenden umfangreichen Fahndungsmaßnahmen waren zahlreiche Polizeistreifen sowie der Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Filderstadt-Bonlanden (ES): Passantin an Fußgängerampel gefährdet (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Samstagmittag in der Bonländer Hauptstraße an der Fußgängerampel auf Höhe der Volksbank ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt. Eine 62-jährige Passantin wollte die Bonländer Hauptstraße gegen 13 Uhr in Richtung Volksbank überqueren. Der Fahrer eines dunkelbraunen Pkw bog von der Plattenharter Straße aus mit hoher Geschwindigkeit nach rechts in die Bonländer Hauptstraße ein und überfuhr den für die Passantin durch die grün zeigende Fußgängerampel freigegebenen Überweg. Glücklicherweise konnte die 62-Jährige geistesgegenwärtig zurückweichen, so dass sie vom Pkw nicht erfasst wurde. Der Pkw-Lenker setzte seine Fahrt in Richtung Filderklinik fort. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter der Telefonnummer 0711/70913 um Hinweise.

Filderstadt (ES): Audi Q7 entwendet (Zeugenaufruf)

Ein schwarzer Audi Q7 ist am Wochenende in Sielmingen entwendet worden. Das vier Jahre alte Fahrzeug stand in der Zeit von Freitagabend, 22 Uhr, bis Samstagvormittag, 8 Uhr, im Hof eines in zweiter Reihe erbauten Hauses in der Heußstraße. Die zugeteilten Kennzeichen montierten die Täter ab und entsorgten sie in Tatortnähe. Der nun vermutlich mit anderen Kennzeichen versehene Pkw dürfte noch einen Zeitwert von etwa 45.000 Euro haben. Hinweise werden an das Polizeirevier Filderstadt unter Telefon 0711/70913 erbeten.

Neuhausen auf den Fildern (ES): Verkehrsunfall nach Rotlichtfahrt (Zeugenaufruf)

Zu Klärung eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstagabend im Einmündungsbereich Denkendorfer Straße/Plieninger Straße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt unter der Telefonnummer 0711/70913 Zeugen. Ein 44-jähriger VW-Lenker befuhr gegen 19.25 Uhr die Denkendorfer Straße in Richtung Neuhausen. Aufgrund einer Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage hielt er eigenen Angaben nach an der Einmündung zur Plieninger Straße an und fuhr erst als diese Grünlicht zeigte in den Einmündungsbereich ein. Hierbei kam es zur Kollision mit einem 57-jährigen Lancia-Lenker, welcher auf der Plieninger Straße in Richtung Autobahn unterwegs war und eigenen Angaben nach ebenfalls bei Grünlicht in den Einmündungsbereich eingefahren war. An den beiden Beteiligten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Plochingen (ES): Vandale festgenommen

In der Nacht von Freitag auf Samstag konnte von Beamten des Polizeireviers Esslingen ein 21-Jähriger vorläufig festgenommen werden, der im Verdacht steht, an mindestens neun parkenden Pkw die Außenspiegel beschädigt zu haben. Zunächst wurde der Polizei am Freitagabend, gegen 22.10 Uhr, eine verdächtige Person gemeldet, welche sich in der Burgstraße an parkenden Fahrzeugen zu schaffen macht. Vor Ort stellten die Beamten an sieben Pkw jeweils abgetretene Außenspiegel fest, der Täter war bereits geflüchtet. Gegen 00.30 Uhr wurde von mehreren Zeugen an selber Örtlichkeit beobachtet, wie eine männliche Person an weiteren zwei Fahrzeugen die Außenspiegel beschädigte und anschließend Richtung Bahnhof flüchtete. Die Zeugen verfolgten den Vandalen, verloren ihn aber aus den Augen. Kurz darauf meldete ein Taxifahrer, dass er einen aufgebrachten Fahrgast am Bahnhof aufgenommen habe, welcher behauptete verfolgt und bedroht worden zu sein. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen stark betrunkenen 21-Jährigen handelte, welcher aufgrund der Zeugenbeschreibung für sämtliche Sachbeschädigungen im Bereich der Burgstraße in Betracht kommt. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung wurde der Tatverdächtige zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Kirchheim (ES): Renitenter Partygast

Mit einem äußerst aggressiven Zeitgenossen hatten es Beamte des Polizeireviers Kirchheim am frühen Sonntagmorgen ab 03.15 Uhr zu tun. Der 24-Jährige befand sich zusammen mit seiner Ehefrau auf einer „Oktoberfest-Party“ in einer Gaststätte in der Kirchheimer Straße, wo er erheblich Alkohol konsumierte. Offenbar sorgte dies für seine zunehmend aggressive Stimmung, was dazu führte, dass er sich zunächst mit dem 49-jährigen Gastwirt anlegte und auf diesen einschlug. Außerdem beschädigte er eine Fensterscheibe der Gaststätte. Auch von seiner 27-jährigen Ehefrau ließ sich der 24-Jährige nicht beruhigen, sondern verpasste ihr eine Ohrfeige. Der inzwischen hinzugerufene Bruder konnte den Aggressor schließlich bis zum Eintreffen der Polizei niederringen und am Boden fixieren. Die Anwesenheit der Polizei brachte den 21-Jährigen offenbar erneut in Rage. Anstatt den Anweisungen der Polizei Folge zu leisten, beleidigte er die Beamten auf das Übelste und wollte sich von der Örtlichkeit entfernen. Bei der anschließenden Gewahrsamnahme leistete er massiven Widerstand und wurde zum Zwecke einer Haftfähigkeitsuntersuchung in ein Klinikum verbracht, wo es zu weiteren Widerstandshandlungen und Beleidigungen kam. Zwei Beamte erlitten hierbei leichte Verletzungen.

Ostfildern (ES): Gefährliche Körperverletzungen

Ein 26-jähriger afghanischer Flüchtling hat am Samstagmittag innerhalb einer halben Stunde zwei Personen verletzt. Gegen 15.30 Uhr geriet der 26-Jährige in einer Flüchtlingsunterkunft in Ruit mit einem 24-jährigen Bewohner in Streit, in dessen Verlauf er diesem mit einer Eisenstange eine blutende Verletzung am Arm zufügte. Im Anschluss begab sich der Tatverdächtige zu einem Einkaufsmarkt im Scharnhauser Park, wo es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit dem 43-jährigen Mitarbeiter einer dortigen Imbissbude kam. Als dieser den 26-Jährigen aufforderte zu gehen, holte der Tatverdächtige zwei Steine aus seiner Jackentasche und warf sie auf den 43-Jährigen. Ein Stein traf den Geschädigten am Ohr und verursachte eine stark blutende Wunde. Im Verlauf der Fahndungsmaßnahmen konnte der 26-Jährige an seiner Unterkunft in Nellingen vorläufig festgenommen werden. Offenbar befand er sich zum Zeitpunkt der Taten in einem psychischen Ausnahmezustand, weshalb er in einer Fachklink vorgestellt und aufgenommen wurde.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.