21.09.2020 – Polizeiberichte

Esslingen: Kinder in Bus gestürzt

Leichte Verletzungen haben zwei Kinder bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der L 1150 erlitten. Eine 46-jährige Mercedes-Lenkerin war kurz nach sieben Uhr auf der Landessstraße in Richtung Baltmannsweiler unterwegs und bog an der Einmündung zur K 1267 nach links ab. Ein entgegenkommender, 48 Jahre alter Lenker eines Linienbusses konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Dabei stürzten zwei zehn und 13 Jahre alte Fahrgäste des nahezu voll besetzten Busses zu Boden. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Behandlung in eine Klinik.

Filderstadt-Bonlanden: Einbrecher unterwegs

Gleich zwei Gebäude in der Mahlestraße sind am vergangenen Wochenende von Einbrechern heimgesucht worden. Zwischen Freitag, 17 Uhr, und Montag, 8.30 Uhr, verschafften sich die unbekannten Täter Zutritt zu einer Schule, indem sie eine Scheibe einwarfen und dadurch eine Türe öffnen konnten. Aus einem Büro, das sie durchsuchten, ließen sie ein Handy und ein Laptop mitgehen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Die vermutlich gleichen Täter versuchten in der Zeit von Sonntag, 23.30 Uhr, bis Montag, sieben Uhr, ebenfalls durch Einwerfen einer Scheibe in ein Sportcenter einzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang. Der Sachschaden kann hier noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt-Bernhausen: Brandalarm in Musikschule

Ein Brandalarm hat am Montagmittag, gegen 13.20 Uhr, in einer Musikschule in der Poltawastraße kurzzeitig für Aufregung gesorgt. Die alarmierte Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften ausgerückt war, konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Im ersten Obergeschoss hatte ein teilweise geschmolzenes Schneidebrett auf einer eingeschalteten Herdplatte den Alarm ausgelöst. Zu einem offenen Brand war es nicht gekommen. Nach einer Belüftung durch die Feuerwehr konnte das Gebäude wieder für den Personenverkehr freigegeben werden.

Leinfelden-Echterdingen: Motorroller-Lenker bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat ein Motorroller-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in Leinfelden erlitten. Eine 44-Jährige war gegen 14.40 Uhr mit ihrem VW Golf in der Stuttgarter Straße in den Kreisverkehr eingefahren. Hierbei übersah sie den sich bereits im Kreisel befindlichen, 52 Jahre alten Rollerfahrer. Durch den Zusammenstoß verlor der Mann die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte auf eine Verkehrsinsel in der Bahnhofstraße. Er musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um seinen Roller. Der Schaden beträgt etwa 2 600 Euro.

Filderstadt: In Reithalle eingebrochen

In eine Reithalle in Sielmingen ist in der Nacht zum Montag eingebrochen worden. Zwischen 21.30 Uhr und 9.30 Uhr schlug ein Unbekannter eine Scheibe ein und gelangte so ins Innere der Halle. Dort machte er sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen und hebelte die Tür zu einer Gaststätte auf. Diese durchsuchte er nach Stehlenswertem. Zu möglichem Diebesgut liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Die Höhe des entstandenen Sachschadens schätzt die Polizei auf etwa 1.500 Euro. Das Polizeirevier Filderstadt hat mit der Unterstützung von Kriminaltechnikern zur Spurensicherung die Ermittlungen aufgenommen.

Nürtingen: Bei Auseinandersetzung verletzt (Zeugenaufruf)

Mehrere Streifenwagenbesatzungen sind am Montagmittag in die Kirchheimer Straße ausgerückt, nachdem von Zeugen kurz nach 13.30 Uhr eine Schlägerei zwischen mehreren Personen gemeldet worden war. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich die Situation bereits beruhigt. Eine Schlägerei war nicht mehr im Gange. Nach derzeitigem Kenntnisstand war es zuvor zwischen zwei Männern zu einem handfesten Streit gekommen, in dessen Verlauf ein 25-Jähriger ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt wurde. Die Hintergründe der Auseinandersetzung könnten den ersten Ermittlungen zufolge in Mietstreitigkeiten zu suchen sein. Die Ermittlungen des Polizeireviers Nürtingen hierzu sowie zu weiteren beteiligten Personen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.

Ohmden: Kollision mit Wildschwein

Am Montagmorgen ist bei einem Wildunfall eine Person leicht verletzt worden und ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden. Gegen 7.15 Uhr befuhr ein 57-Jähriger mit einer Mercedes E-Klasse die K 1203 von Schlierbach herkommend in Richtung Ohmden, als ein Wildschwein die Fahrbahn kreuzte und mit dem Pkw kollidierte. Das Tier wurde vom Wagen abgewiesen und stieß in der Folge noch seitlich gegen einen entgegenkommenden, 48 Jahre alten Motorradfahrer. Der Biker zog sich hierbei eine leichte Fußverletzung zu. Während die Triumph augenscheinlich nur leicht beschädigt wurde, war die E-Klasse nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.

Lenningen: Vom Fahrrad gefallen

Mit erheblichen Verletzungen musste eine gestürzte Radfahrerin am Sonntagnachmittag in eine Klinik eingeliefert werden. Die 69-Jährige war um 15.50 Uhr mit ihrem Damenrad auf dem Heerweg bergabwärts in Richtung Burgtobelweg unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte die Frau zu Boden und verletzte sich. Nach einer Versorgung durch First Responder und einem Notarzt wurde die Verunglückte vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

Wernau: Vor Mädchen entblößt (Zeugenaufruf)

Ein bislang unbekannter Mann hat sich am Montagmorgen vor zwei Mädchen entblößt. Die beiden zwölf Jahre alten Schülerinnen befanden sich kurz nach 7.30 Uhr in der Bahnhofsunterführung. Vom Gleis 2 kam ihnen der Mann entgegen und zog sich auf Höhe der Mädchen die Hosen herunter. Ohne etwas zu sagen, lief er weiter und zog sich erst einige Meter weiter die Hosen wieder hoch. Der Unbekannte entfernte sich durch die Bahnhofsunterführung in Richtung Stadtmitte. Eine Fahndung nach ihm verlief bislang erfolglos. Der Mann ist etwa 60 bis 65 Jahre alt, zirka 175 cm groß und mollig. Er hat dunkelblonde, kurze Haare und eine ungepflegte Erscheinung. Bekleidet war der Gesuchte mit einer dunkelblauen Jogginghose und vermutlich einem dunklen Kapuzenpullover. Der Polizeiposten Wernau hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07153/9724-0 um sachdienliche Hinweise zu dem Unbekannten.

Filderstadt: Bei Ausweichmanöver zu Fall gekommen (Zeugenaufruf)

Leichte Verletzungen hat ein 61-jähriger Radfahrer bei einem Ausweichmanöver am Sonntagnachmittag erlitten. Kurz nach 17 Uhr war ein 68 Jahre alter Mann mit seinem 2er BMW auf dem Hermann-Klein-Weg in Bernhausen unterwegs. Im weiteren Verlauf tastete sich der Autofahrer langsam in den Kreuzungsbereich mit der Dresdner Straße ein, übersah dabei jedoch offenbar den von links auf dem Radweg heranfahrenden 61-Jährigen auf seinem Mountainbike. Der Radler wollte dem auf dem Radweg stehenden Wagen ausweichen und kam zu Fall. Hierbei zog er sich augenscheinlich leichte Verletzungen zu, weshalb er vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Unfall wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand von zwei Jugendlichen beobachtet, die Trainingsanzüge des SV Bonlanden trugen. Diese zwei Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden.

Nürtingen: Mülltonnen in Brand geraten

Aus bislang unbekannter Ursache sind am Sonntagnachmittag die Mülltonnen eines Wohnhauses in der Neuffener Straße in Brand geraten. Gegen 16 Uhr bemerkten Zeugen die Rauchentwicklung an den unter einer Überdachung abgestellten Mülltonnen und alarmierten die Feuerwehr. Trotz sofortiger Löschversuche mehrerer Personen mit Wassereimern und Feuerlöschern gerieten die Mülltonnen zum Teil in Vollbrand. Die mit drei Fahrzeugen und 15 Feuerwehrleuten ausgerückte Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen und ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude verhindern. Ein Feuerwehrmann, der bei der Brandbekämpfung stürzte, wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. Ein ebenfalls unter der Überdachung geparkter Pkw wurde durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Nürtingen hat gemeinsam mit Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.