22.10.2020 – Polizeiberichte

Kirchheim: Einbrecher erbeutet Bargeld

Am Mittwoch ist in der Zeit von ein Uhr bis 16 Uhr in eine Gaststätte in der Stuttgarter Straße in Ötlingen eingebrochen worden. Über ein aufgehebeltes Fenster an der Gebäuderückseite gelangte der Unbekannte ins Innere. Von dort aus hebelte er weitere Türen auf, um im Anschluss im Barbereich zwei Spielautomaten gewaltsam zu öffnen. Aus diesen ließ er Bargeld in bislang unbekannter Höhe mitgehen. Spezialisten der Kriminaltechnik kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Köngen: In Bürogebäude eingebrochen

In ein Bürogebäude in der Schlosserstraße ist zwischen Mittwoch, 19.20 Uhr, und Donnerstag, 08.45 Uhr, eingebrochen worden. Offenbar mehrere Täter hatten sich im genannten Zeitraum durch gewaltsames Aufhebeln der Eingangstür Zutritt zum Inneren des Gebäudes verschafft. Was die Einbrecher erbeuteten und wie hoch der entstandene Schaden ist, ist bislang noch nicht bekannt. Der Polizeiposten Wendlingen hat mit Unterstützung von Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: Vorrang missachtet

Ein Sachschaden in der Höhe von zirka 6.000 Euro ist am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Hirschlandstraße / Kegelstraße entstanden. Gegen 09.40 Uhr befuhr eine 18-Jährige mit ihrem 3er BMW die Hirschlandstraße und wollte nach links in die Kegelstraße abbiegen. Hierbei missachtete die junge Fahrerin den Vorrang des Gegenverkehrs, wodurch es zur Kollision zwischen ihrem BMW und dem entgegenkommenden Toyota einer 37-Jährigen kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Esslingen: Nach Einbruch in Kompostieranlage festgenommen

Dank einer aufmerksamen Zeugin ist der Polizei am Mittwochabend die Festnahme zweier Tatverdächtiger gelungen. Kurz nach 17.30 Uhr hatte die Frau verdächtige Personen auf dem Gelände einer Kompostieranlage in der Hohenheimer Straße gemeldet, worauf mehrere Streifenwagenbesatzungen in die Pliensauvorstadt ausrückten. Dort trafen die Beamten auf außerhalb der Anlage bereitgestellte Elektronikartikel und stellten außerdem ein Loch in der Umzäunung fest. Bei der Durchsuchung des Geländes konnte ein 58-Jähriger vorläufig festgenommen werden. In der näheren Umgebung machten die Polizisten einen 31 Jahre alten, mutmaßlichen Komplizen in einem geparkten Pkw dingfest. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Bei der Absuche des Geländes waren auch Polizeihunde sowie ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.