22.11.2017 – Polizeiberichte

Kirchheim/Teck: Einbrecher in Ötlingen unterwegs (Zeugenaufruf)

Zwei in der Bachstraße stehende Reihenhäuser sind am Dienstag, in der Zeit von 9.30 Uhr bis 18 Uhr, ins Visier eines Einbrechers geraten. Während der Versuch, die Terrassentür eines der Gebäude aufzubrechen misslang, hatte er beim anderen Haus mehr Erfolg. Hier gab eine ebenfalls angegangene Terrassentür der Gewalteinwirkung nach und ermöglichte dem Täter einen Zugang zum Gebäude. Auf seiner Suche nach Beute in verschiedenen Zimmern, fielen dem Unbekannten unter anderem etwas Bargeld, Schmuck, ein Tablet und ein Laptop in die Hände. Welchen Wert das Diebesgut hat, konnte bislang noch nicht festgestellt werden. An den beiden Terrassentüren entstand ein Sachschaden von zusammen rund 2.000 Euro. Zur Sicherung von Spuren wurden Spezialisten der Kriminaltechnik hinzugezogen. Das Polizeirevier Kirchheim nimmt unter der Telefon-Nummer 07021/5010 Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen entgegen, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten.

Esslingen: Toyota kontra Mercedes

Auf eine Vorfahrtsmissachtung ist ein Verkehrsunfall zurückzuführen, der sich am Dienstagmittag in der Plochinger Straße ereignet hat. Von der Friedrich-Ebert-Straße kommend, wollte eine 77-jährige Toyota-Lenkerin gegen 12.45 Uhr nach links in die Plochinger Straße abbiegen. Den in diesem Moment von links nahenden und vorfahrtsberechtigten Mercedes einer 23-Jährigen hatte sie offenbar nicht gesehen. Bei der Kollision wurde zwar niemand verletzt, doch fällt der Sachschaden an den nicht mehr fahrtüchtigen Autos mit rund 12.000 Euro beträchtlich aus.

Esslingen: Fußgängerin angefahren – Verursacher flüchtet (Zeugenaufruf)

Zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Dienstagnachmittag im Bereich der Karmeliter Passage ereignet hat, bittet die Polizei Esslingen unter der Telefon-Nummer 0711/3990-330 um Zeugenhinweise. Beim Rangieren hatte der noch unbekannte Lenker eines weißen Transporters gegen 14.25 Uhr eine hinter dem Fahrzeug befindliche Fußgängerin übersehen und angefahren. Die 29-Jährige stürzte zu Boden und zog sich Verletzungen zu, die sie wenig später von einem Arzt behandeln lassen musste. Der Transporter-Fahrer setzte seine Fahrt indes fort. Insbesondere ein noch unbekannter Rollstuhlfahrer, der den Unfall wohl beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Weilheim/Teck: Wegen Wildwechsel gebremst – Auffahrunfall

Wegen Wildwechsel hat ein 34-jähriger Autofahrer am Mittwoch, gegen sieben Uhr, seinen Audi auf der Egelsbergstraße in Richtung Autobahn abgebremst. Damit rettete er dem Reh zwar das Leben, brachte allerdings einen nachfolgenden Fiat-Fahrer in die Bredouille. Der 43-Jährige reagierte zu spät auf das unerwartete Bremsmanöver seines Vordermanns und fuhr auf den Audi auf. Beide Fahrzeug-Lenker zogen sich dabei leichte Verletzungen zu, wobei der Fiat-Fahrer vom Rettungsdienst zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht werden musste. An den Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt 7.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen musste sich um den nicht mehr fahrtüchtigen Fiat kümmern.

Filderstadt: 19 Tonnen Ladung nicht gesichert

Nur durch einen glücklichen Zufall ist es am Dienstagmittag auf den Fildern nicht zu einem schlimmen Verkehrsunfall gekommen. Um die Mittagszeit fuhr ein 47-Jähriger mit einem Sattelzug, beladen mit 21 Rollen Haftmaterial mit einem Gewicht von 19 Tonnen, von einer Firma in Bonlanden in Richtung Flughafen los. Die gesamte Ladung befand sich ohne jegliche Sicherung auf dem Auflieger. Kurz vor dem Ziel, dem Frachthof am Stuttgarter Flughafen, geriet die gesamte Ladung ins Rutschen. Hierbei verschob sich der komplette Aufbau nach rechts und der Auflieger drohte umzukippen. Glücklicherweise hielt die Plane dem Druck stand. Der Fahrer bemerkte gegen 13.20 Uhr das Unglück und konnte auf der Abbiegespur von der Nord-West-Umfahrung Bernhausen zum Frachthof anhalten. Anschließend verständigte er seinen Arbeitgeber. Dieser organisierte drei Gabelstapler, eine Ameise, einen Abschleppwagen sowie einen weiteren Lkw zum Umladen. Nur mit großer Mühe und der Absicherung des Aufliegers durch zwei Gabelstapler gelang es, die Ladung umzuladen. Während des dreistündigen Umladens musste der Verkehr durch zwei Polizeistreifen am Unglücksort geregelt werden. Gegen den Fahrer und den verantwortlichen Verlader wurden entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet.

Neuhausen: Vier Fahrzeuge ineinander gekracht

Vier Autos sind am Dienstagnachmittag auf der Landstraße zwischen Neuhausen und Nellingen zusammen gestoßen. Eine 45-Jährige befuhr um 14.30 Uhr mit ihrer Mercedes A-Klasse die L 1202 in Richtung Esslingen. Auf Höhe des P + M Parkplatzes an der A 8 bemerkte die Frau zu spät, dass die vor ihr fahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten mussten. Sie kollidierte mit dem Skoda eines 70-Jährigen, der auf den Renault einer 50-Jährigen geschoben wurde. Aufgrund einer Unachtsamkeit fuhr dann noch kurze Zeit später ein 22-Jähriger mit seinem Opel Astra gegen die verunfallte A-Klasse. Ersten Erkenntnissen nach blieben die Unfallbeteiligten unverletzt. Zwei Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Schaden dürfte sich auf über 20.000 Euro belaufen.

Nürtingen: Fußgängerin übersehen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde eine 49-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen am Kreisverkehr Rümelinstraße und Plochinger Straße ereignet hat. Ein 23-jähriger Nürtinger war gegen sieben Uhr mit seinem KIA auf der Rümmelinstraße unterwegs. Am Fußgängerüberweg vor dem Kreisverkehr zur Plochinger Straße hielt er zunächst an, um einem Fußgänger das Überqueren zu ermöglichen. Als er wieder anfuhr, übersah er die 49-Jährige, die den Überweg ebenfalls von der anderen Richtung her überquerte. Er erfasste die Fußgängerin mit seinem Wagen, wodurch die Frau nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte sie zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus.

Nürtingen: Auf Ford Kuga aufgefahren – zwei Verletzte

Auf die Unachtsamkeit einer 42 Jahre alten Autofahrerin ist ein Verkehrsunfall zurückzuführen, der sich am Mittwochvormittag auf der Stuttgarter Straße ereignete. Die Mini-Lenkerin war gegen 9.15 Uhr in Richtung Wolfschlugen unterwegs, als eine vor ihr fahrende 49 Jahre alte Frau am Steuer eines Ford Kuga auf Höhe der Einmündung der Grötzinger Straße wegen einer auf Rot umschaltenden Ampel abbremste. Es kam zu einem Auffahrunfall, bei dem sich beide Frauen Verletzungen zuzogen. Sie mussten vom Rettungsdienst zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden durch die Kollision erheblich beschädigt und mussten von Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Der Sachschaden liegt bei insgesamt rund 10.000 Euro.

Esslingen: Fünfjähriger Junge läuft gegen Auto (Zeugenaufruf)

Ein fünfjähriger Bub ist am Mittwochvormittag in der Plochinger Straße gegen ein vorbeifahrendes Auto gelaufen und dabei verletzt worden. Gegen 10.50 Uhr hielt sich das Kind zunächst auf dem Gehweg zwischen den Kreuzungsbereichen mit der Olga- beziehungsweise Reutlinger Straße auf. Als sich eine Passantin um den Jungen, der offenkundig ohne Begleitung war, kümmern wollte, nahm er Reißaus und rannte zwischen zwei geparkten Autos hindurch auf die Fahrbahn. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker konnte nicht mehr reagieren. Der Fünfjährige rannte gegen die Beifahrertür und stürzte zu Boden. Mehrere Passanten, aber auch der Autofahrer selbst, kümmerten sich anschließend um das glücklicherweise offenbar nur leicht verletzte Kind. Nach einiger Zeit stieg der etwa 60- bis 70-jährige Pkw-Lenker jedoch wieder in seinen Kleinwagen und fuhr davon. Die Verkehrspolizei Esslingen bittet unter der Telefon-Nummer 0711/39900 um Hinweise zu dem unbekannten Autofahrer.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.