22.11.2019 – Polizeiberichte

Esslingen/ Nürtingen – Telefonbetrüger erbeuten erneut mehrere zehntausend Euro (Zeugenaufruf)

Am Donnerstag haben Telefonbetrüger bei einer 71-jährigen Esslingerin und bei einem ebenfalls 71-jährigen Mann aus Nürtingen insgesamt mehrere zehntausend Euro Beute gemacht.

Der 71-Jährigen haben die Kriminellen in mehreren Telefonaten vorgegaukelt, der Neffe der Seniorin benötige dringend Geld für einen Wohnungskauf. Daraufhin holte diese eine größere Summe Bargeld aus einem Bankschließfach, um sie dem Anrufer zu übergeben. Zur Abholung gegen 11.00 Uhr erschien allerdings nicht wie vereinbart der Neffe, sondern eine Frau. Diese hatte laut Beschreibung kurzes schwarzes Haar, eine kräftige Statur und gebräunte Haut. Sie soll ca. 30 bis 40 Jahre alt und ungefähr 165 cm groß sein. Außerdem trug sie eine Brille und hatte ein ungepflegtes Erscheinungsbild. Hinweise nimmt das Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-0 entgegen.

Am späten Donnerstagabend gaben sich Telefonbetrüger bei einem 71-Jährigen aus Nürtingen als Beamte des örtlichen Polizeireviers aus und erzählten ihm eine frei erfundene Geschichte von einem drohenden Einbruch. Ein Kollege werde noch am selben Abend an der Haustür alle Wertgegenstände und Bankunterlagen abholen und sie in Verwahrung nehmen. Am Montag könne der 71-Jährige seine Wertsachen bei einem Kollegen namens Kaiser beim Polizeirevier aus einem Schließfach wieder abholen. Während der Übergabe der Bankunterlagen und Wertsachen gegen 23.00 Uhr überreichten die Kriminellen dem 71-Jährigen ein Mobiltelefon. Am anderen Ende der Leitung wiederholte besagter Herr Kaiser die Anweisungen aus dem vorherigen Telefonat. Der Abholer wird als ca. 165 cm groß beschrieben. Er war dunkel gekleidet und trug dazu eine beige Basecap. Der Unbekannte sprach mit russischem Akzent. Das Polizeirevier Nürtingen nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07022/9224-0 entgegen.

Die Polizei bietet unter www.polizei-beratung.de Informationen zu den Betrugsmaschen und Tipps zum Schutz vor diesen an. (hh)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Rabiater Skateboardfahrer gesucht (Zeugenaufruf)

Nach einem selbstverschuldeten Zusammenprall mit einem Auto und einer anschließenden Sachbeschädigung am Pkw einer Zeugin am Donnerstagabend sucht die Polizei einen unbekannten Skateboardfahrer. Dieser war kurz nach 20 Uhr auf der Achalmstraße unterwegs und bog nach links in die Ludwigstraße ein. Dabei prallte er gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Skoda und stürzte. Eine ihm entgegenkommende Fahrerin eines Audi A3 hielt an und erkundigte sich nach dem Befinden des Gestürzten. Dieser stand auf, ging zu dem Audi und schlug mit seinem Skateboard gegen den Pkw, bevor er seinen Weg in die Ludwigstraße fortsetzte. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Der Unbekannte soll etwa 25 Jahre alt und 180 cm groß sein. Er trug einen königsblauen Kapuzenpullover und eine schwarze Mütze, unter der blonde Locken hervorschauten. Polizeirevier Filderstadt, Tel. 0711/70913. (ak)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Einbrecher hat Kellerräume im Visier

Im Laufe des Donnerstags ist der Polizei eine ganze Reihe von Einbrüchen in Wohngebäude in der Karlsruher Straße in Echterdingen gemeldet worden. In allen Fällen hatte der noch unbekannte Täter offensichtlich die Kellerräume der Mehrparteienhäuser zum Ziel. Nachdem er zunächst gewaltsam die Eingangstüren der Gebäude geöffnet hatte, drang er in mehrere abgetrennte Kellerabteile ein und suchte dort nach Wertgegenständen. Wie bislang bekannt, entwendete der Unbekannte lediglich einen Reisetrolley und machte wohl keine größere Beute. An den Eingangstüren weiterer Mehrparteienhäuser, die allesamt in der Karlsruher Straße liegen, stellten die Beamten ebenfalls Einbruchsspuren fest. Hier hatten die Verriegelungen dem Täter jedoch offenbar standgehalten. Wie hoch der hinterlassene Materialschaden zu Buche schlägt, steht derzeit noch nicht fest. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen zum Täter aufgenommen. Zeugenhinweise zu verdächtige Wahrnehmungen in der Nacht zum Donnerstag oder im Laufe des Donnerstags in der Karlsruher Straße werden unter der Telefonnummer 0711/903770 erbeten. (mr)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.