23.10.2020 – Polizeiberichte

Esslingen: Mann am Bahnhof mit Schneeschippe schwer verletzt (Zeugenaufruf)

Ein Mann ist am Donnerstagmorgen am Esslinger Bahnhof mit einer Schneeschippe von einem bislang unbekannten Täter schwer verletzt worden. Der 60-Jährige war gegen sieben Uhr am Treppenabgang zu den Gleisen unterwegs. Dort wurde er völlig unvermittelt von einem Unbekannten mit einer Schneeschippe, die vor dem dortigen Kiosk zum Verkauf angeboten war, traktiert. Der Mann erlitt durch die Schläge schwere Verletzungen an den Armen und dem Kopf. Der Täter ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, zirka 175 cm bis 180 cm groß und ungepflegt. Der Unbekannte hat kurze, schwarze Haare sowie einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer Jeans, einem bunten T-Shirt und einer Jacke. Da zu der Zeit reger Publikumsverkehr, darunter mehrere Schüler, am Hauptbahnhof herrschte, werden Zeugen gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-0 beim Polizeirevier Esslingen zu melden.

Kirchheim: Mutmaßlichen Dealer verhaftet

Nach dem Fund eines Rucksacks mit Marihuana haben Beamte einer Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei am Mittwoch dessen Besitzer unter dem dringenden Verdacht des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge festgenommen. Zeugen war am Mittwochvormittag der herrenlose Rucksack aufgefallen, der im Freien in einem Wohngebiet abgelegt war. Weil sich darin offenbar rauschgiftverdächtige Substanzen befanden, wurde die Polizei alarmiert. Bei der Überprüfung fanden die Beamten unter anderem rund 370 Gramm offenbar in mehreren Portionen verkaufsfertig verpacktes Marihuana. Durch die weiteren Ermittlungen konnte ein 36-Jähriger als mutmaßlicher Besitzer identifiziert werden, der sich kurz vor dem Fund des Rucksacks in der Nähe aufgehalten und sich verdächtig verhalten hatte. Nachdem die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für dessen Kirchheimer Wohnung erwirkt hatte, wurde diese noch am selben Tag durchsucht. Die Ermittler fanden und beschlagnahmten bei dem bereits einschlägig vorbestraften Beschuldigten unter anderem Dealerutensilien und knapp 1.200 Euro mutmaßliches Dealergeld. Den 36-jährigen Deutschen nahmen sie vorläufig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der Mann am Donnerstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, der gegen den Beschuldigten die Untersuchungshaft anordnete.

Kirchheim: Drei geparkte Fahrzeuge aufeinander geschoben

Ein Schaden in Höhe von rund 11.500 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag an vier Fahrzeugen in Kirchheim entstanden. Ein 18-Jähriger bog um 13.20 Uhr mit einem Ford Mondeo von der Henriettenstraße nach rechts in die Max-Planck-Straße ab. Hierbei kam er zu weit nach links und prallte gegen einen geparkten Toyota. Dieser wurde auf einen Peugeot geschoben, der noch mit einem BMW kollidierte. Da der Unfallverursacher technische Mängel an den Bremsen seines Autos geltend machte, wurde von Seiten der Stadt Kirchheim ein Gutachter in die Unfallermittlungen eingeschaltet. Der Ford war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Neidlingen: Polizei als Freund und Helfer

Eine Streife des Polizeireviers Kirchheim ist am Donnerstagabend einer Mutter mit ihren drei Kindern und einer Begleiterin zu Hilfe geeilt. Die 43-Jährige befand sich mit ihren Kindern im Alter von sechs bis elf Jahren und einer weiteren Frau im Wald beim Neidlinger Wasserfall. Bei Einbruch der Dunkelheit fanden die ortsunkundigen Personen in dem steilen und unwegsamen Gelände nicht mehr den Rückweg zum Parkplatz Bahnhöfle, wo sie ihr Fahrzeug abgestellt hatten. Die Frau nahm daraufhin ihr Handy und rief um 18.34 Uhr über Notruf bei der Polizei an und schilderte ihre missliche Lage. Die Polizeibeamten fuhren daraufhin über den Neidlinger Traufweg so weit wie möglich in Richtung des Wasserfalls. Die letzten 300 Meter liefen die Polizisten mit Taschenlampen bewaffnet den Hilflosen entgegen. In zwei Fahrten wurden im Anschluss die beiden Frauen und die drei Kinder im Streifenwagen zu ihrem Fahrzeug auf dem Parkplatz transportiert.

Nürtingen: Radfahrer Bei Unfall verletzt

Ein Auffahrunfall hat sich am Donnerstagmorgen in der Carl-Benz-Straße ereignet. Kurz nach 09.30 Uhr befuhr ein 49-Jähriger mit seinem Fahrrad die Carl-Benz-Straße in Richtung Neuffener Straße. Aufgrund nicht ausreichendem Sicherheitsabstand prallte er gegen den vor ihm abbremsenden Ford Transit einer 38-Jährigen, welche nach links auf einen Parkplatz abbiegen wollte. Durch den Zusammenstoß kam der Radfahrer zu Fall und zog sich augenscheinlich Verletzungen zu. Er wurde zur medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von 800 Euro.

Altbach: Vorfahrtsberechtigten übersehen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 58-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend im Kreisverkehr Esslinger Straße / An der Neckarbrücke ereignet hat. Ein 23-Jähriger war gegen 22.30 Uhr mit seinem VW Polo auf der Esslinger Straße aus Richtung Plochingen kommend unterwegs und wollte in den dortigen Kreisverkehr einfahren. Aufgrund der Baumaßnahmen und der dadurch bedingten Sichtbehinderungen tastete er sich langsam in den Kreisverkehr hinein, wobei er den Motorradfahrer übersah, der sich bereits im Kreisverkehr befand. Um eine Kollision zu vermeiden bremste der Biker so stark ab, dass er stürzte. Zu einer Berührung der Fahrzeuge war es nicht gekommen. Ein Rettungswagen brachte den 58-Jährigen nachfolgend zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Seine Triumph Speedmaster wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Plochingen: In Firma eingebrochen

In eine Firma in der Brühlstraße ist ein Unbekannter am Freitag in den frühen Morgenstunden eingebrochen. Vermutlich kurz nach drei Uhr hebelte der Einbrecher ein Fenster auf der Gebäuderückseite des Betriebs auf und verschaffte sich so Zugang ins Innere. Durch das Aufhebeln weiterer Türen gelangte er nachfolgend in den Verwaltungsbereich, wo er in sämtlichen Büros die Schränke und Schreibtische nach Stehlenswertem durchsuchte. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Der hinterlassene Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro beziffert. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Reichenbach: Mann bedrohte Passanten (Zeugenaufruf)

Mehrere Personen sind am Freitagvormittag im Bereich eines Discounters in der Ulmer Straße/Ecke Heinrich-Otto-Straße von einem zunächst unbekannten Mann bedroht worden. Kurz vor elf Uhr sprach der Unbekannte die Passanten an und forderte sie auf, ihm Geld auszuhändigen. Hierbei soll er angedeutet haben, ein Messer bei sich zu haben. Die Geschädigten konnten sich ohne Geld zu übergeben unverletzt entfernen. Im Zuge der Fahndung konnte gegen 11.20 Uhr in der Bahnhofsunterführung ein 23-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Ein Messer hatte er bei der Festnahme nicht bei sich. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen übernommen. Die Ermittler bitten Zeugen und weitere Geschädigten, sich unter Telefon 0711/3990-0 zu melden.

Plochingen: In Eisdiele eingebrochen

In eine Eisdiele in der Esslinger Straße ist im Zeitraum zwischen Donnerstag, 19.30 Uhr, und Freitag, 08.30 Uhr, eingebrochen worden. Zunächst schlug der Unbekannte die Scheibe einer Nebentüre ein, ließ dann jedoch von dieser ab. Im Anschluss hebelte der Täter gewaltsam die Eingangstür der Eisdiele auf und gelangte so in das Innere des Gebäudes. Der Einbrecher suchte ersten Erkenntnissen nach vergebens nach Stehlenswertem und verließ die Eisdiele ohne Beute. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1 500 Euro.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.