24.05.2019 – Polizeiberichte

Kirchheim: Nach Unfall Führerschein beschlagnahmt

Unter Alkoholeinfluss stehend hat am Donnerstagabend eine 34-Jährige auf der B 297 einen Verkehrsunfall verursacht. Die Frau war mit ihrem BMW gegen 20.40 Uhr auf der Bundesstraße von Reudern herkommend in Richtung Kirchheim unterwegs. Kurz vor der Einmündung zum Segelfluggelände Hahnweide kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Fahrzeug im Grünstreifen. Die Unfallverursacherin zog sich leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Dort stellten die hinzugerufenen Polizeibeamten durch einen vorläufigen Test bei der Frau eine Alkoholisierung von über einem Promille fest. Die 34-Jährige musste eine Blutprobe abgeben. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Den Schaden am total beschädigten BMW beziffert die Polizei mit rund 5.000 Euro. Der Wagen wurde abgeschleppt.

Esslingen: Seniorin wird Opfer von Telefonbetrügern

Kriminelle haben von Donnerstag auf Freitag eine 86-Jährige aus Esslingen um Bargeld und Wertgegenstände in Höhe von mehreren tausend Euro betrogen. Die Betrüger meldeten sich am späten Donnerstagabend telefonisch bei ihrem späteren Opfer. In einem mehrstündigen Gespräch gaben sich dabei verschiedene Personen als Kriminalbeamte aus. Mit der nahezu immer gleichen und frei erfundenen Behauptung, dass in der Nachbarschaft Einbrecher festgenommen worden wären und auch bei der Seniorin ein Einbruch unmittelbar bevorstehe, setzten die Anrufer die Frau unter Druck und erweckten bei dieser den Eindruck, dass ihr Erspartes zuhause nicht länger sicher sei. Die Kriminellen erschlichen sich so das Vertrauen der 86-Jährigen und brachten sie dazu, zwei Komplizen, die sich ebenfalls als Polizeibeamte ausgaben, mitten in der Nacht das Bargeld und die Wertgegenstände zu übergeben. Am Freitagmorgen wurde durch Angehörige der Betrug erkannt und die Polizei verständigt. Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.
Das Polizeipräsidium Reutlingen hat in eigens produzierten Videos einen solchen Anruf nachgestellt und gibt Tipps und Hinweise, um mögliche Opfer aber insbesondere auch die Angehörigen der oft älteren Geschädigten zu sensibilisieren.
Die Videos sind im Internet auf der Homepage des Polizeipräsidiums Reutlingen unter https://ppreutlingen.polizei-bw.de, der Facebook-Seite des Polizeipräsidiums Reutlingen unter www.Facebook.com/PolizeiReutlingen/Videos und auf Twitter bei twitter.com/PolizeiRT zu finden.
Weitere Tipps und Informationen zum Schutz vor diesen Betrügern finden sich auch unter www.polizei-beratung.de

Nürtingen: Einbruch in Pfarramt
In das Pfarramt in der Vendelaustraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eingebrochen. Zwischen 20.45 Uhr und 7.45 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu einem Büroraum. Auf seiner Suche nach Wertsachen durchwühlte er sämtliche Schränke und Behältnisse. Weil dort aber nichts von Wert aufbewahrt wird, dürfte er nach derzeitigen Erkenntnissen ohne Beute wieder abgezogen sein. Der hinterlassene Sachschaden wird mit etwa 200 Euro beziffert. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt.

Nürtingen-Raidwangen: Strohballenbrand vom 18.05.2019 aufgeklärt

Im Fall der am 18.05.2019 im Gewann Heudorfer Feld in Brand gesetzten Strohballen, haben sich zwischenzeitlich drei strafunmündige Kinder im Alter von neun und zehn Jahren ihren Eltern und der Polizei als Verursacher offenbart. Wie bereits berichtet, waren am vergangenen Samstag, gegen 12.25 Uhr, in Verlängerung der Talstraße mehrere hundert Strohballen in Flammen aufgegangen. Die Polizei hatte unmittelbar nach der Entdeckung des Feuers nach drei Kindern bzw. Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 15 Jahren gefahndet. Diese waren zuvor im Bereich der Strohballen gesehen worden. Den Ermittlungen des Polizeipostens Rossdorf zufolge, hatten die drei Jungen mit einem Feuerzeug an den Ballen gezündelt. Insgesamt fielen 460 Strohballen dem Flammen zum Opfer. Dadurch entstand ein Sachschaden von zirka 33.000 Euro.

Nürtingen: Kind rennt gegen Auto

Mit nach derzeitigem Kenntnisstand leichten Verletzungen ist ein Kind am Donnerstagnachmittag nach einem Verkehrsunfall vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht worden. Der Fünfjährige rannte gegen 17.50 Uhr, ohne auf den Verkehr zu achten, hinter einem geparkten Fahrzeug hervor auf die Lerchenstraße und stieß gegen die Beifahrerseite eines vorbeifahrenden VW Multivan. Der 65-jährige Fahrer kümmerte sich in der Folge bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Jungen.

Leinfelden-Echterdingen: Zwei Verletzte nach Fahrübungen ohne Führerschein

Die Fahrübungen einer 15-Jährigen haben in der Nacht zum Freitag in einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten und einem Sachschaden von mehreren tausend Euro geendet. Eine 19 Jahre alte Freundin wollte der Jugendlichen gegen Mitternacht auf einem Parkplatz im Randweg das Autofahren beibringen und überließ dieser ihren Audi A2. Im Laufe der Fahrübungen verwechselte die 15-Jährige offenbar die Pedale, kam von dem Parkplatz in einen Grünstreifen ab und prallte nach mehreren Metern gegen eine Böschung. Durch den Aufprall lösten am Audi die beiden Frontairbags aus. Die jugendliche Fahrerin und ihre 19-jährige Freundin, die auf dem Beifahrersitz Platz genommen hatte, wurden leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst an der Unfallstelle ambulant behandelt werden. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe, war auch die Feuerwehr in den Randweg ausgerückt. Durch die Einsatzkräfte musste zudem ein Teil des kontaminierten Erdreichs abgetragen werden. Allein der Sachschaden am nicht mehr fahrtauglichen A2, der von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert wurde, beläuft sich auf schätzungsweise 12.000 Euro.

Oberboihingen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Wendlingen sucht einen zirka 30 Jahre alten Mann mit dunklem Teint und kurzen, schwarzen Haaren, der am Donnerstagmittag vor einer 19-Jährigen onaniert haben soll. Die junge Frau war gegen 12.50 Uhr auf einem Feldweg entlang der Marbach, in Verlängerung der Uhlandstraße unterwegs. Der entgegenkommende Mann, der ein Fahrrad neben sich schob, begann anschließend, an seinem Geschlechtsteil zu hantieren. Als die Frau sich in der Folge abwandte, bewegte sich der Unbekannte erneut in deren Sichtfeld und setzte seine Handlung fort. Der Gesuchte war mit einem auffälligen, gelben Oberteil bekleidet. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07024/92099-0 erbeten.

Weilheim: Kind mit Pedelec gestürzt

Ein Junge ist am Donnerstagnachmittag mit seinem Pedelec gestürzt und musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 12-Jährige war um 15.40 Uhr mit seinem Fahrrad in der Untere Rainstraße unterwegs. Auf Höhe der Keplerstraße wollte er auf den Gehweg fahren. Aufgrund eines Fahrfehlers stürzte der 12-Jährige zu Boden und zog sich mehrere Verletzungen zu. Der Gestürzte wurde zunächst an der Unfallstelle von einer Notärztin versorgt bis ihn der Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik brachte. (ms)

Weilheim: Motorradfahrer prallte gegen Anhänger

Ein Motorradfahrer ist am Donnerstagnachmittag gegen einen Anhänger geprallt und schwer gestürzt. Ein 82-Jähriger befuhr kurz nach 14 Uhr mit seinem VW Golf mit Anhänger die L 1200 von Weilheim herkommend in Richtung Neidlingen. Kurz vor der Abzweigung nach Hepsisiau wollte er mit seinem Gespann nach links auf einen Feldweg abbiegen. Hierzu bremste er zunächst seine Geschwindigkeit fast bis zum Stillstand ab und bog anschließend ab. Beim Abbiegen übersah er den entgegenkommenden, 36 Jahre alten Motorradfahrer. Der Senior erreichte mit seinem Pkw bereits den Feldweg, als der Biker mit seiner Yamaha noch gegen den Anhänger auf der Straße stieß. Im Anschluss wurde der Zweiradlenker samt seiner Maschine über den Anhänger geschleudert und blieb nach etwas mehr als 30 Metern auf der Fahrbahn liegen. Der 36-Jährige wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen. Sein Motorrad musste geborgen werden. Der Anhänger war nach dem Unfall ebenfalls nicht mehr fahrbereit. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einseitig am Unglücksort vorbeigeleitet. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.