25.01.2019 – Polizeiberichte

Esslingen: Drogendealer geschnappt
Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Esslingen derzeit gegen einen 27-jährigen Tatverdächtigen aus Esslingen. Dem einschlägig polizeibekannten, gambischen Staatsangehörigen wird vorgeworfen, seit geraumer Zeit einen schwunghaften Handel mit Marihuana betrieben zu haben.
Durch Ermittlungen in der Drogenszene war bekannt geworden, dass der Tatverdächtige aus seiner Unterkunft heraus Marihuana veräußern soll. Nachdem die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss gegen den mutmaßlichen Dealer erwirkt hatte, durchsuchten die Ermittler am Mittwochabend das Zimmer des Mannes. Dabei fanden und beschlagnahmten die Fahnder neben dealertypischen Utensilien über 140 Gramm teilweise bereits verkaufsfertig verpacktes Marihuana.
Der geständige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und am Donnerstagvormittag dem Haftrichter beim Amtsgericht in Stuttgart vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Nürtingen: Gegen geparktes Fahrzeug gekracht

Weil er den polizeilichen Ermittlungen zufolge für die Witterungsverhältnisse zu schnell unterwegs war, hat ein 23 Jahre alter Nürtinger am Donnerstagabend in der Otto-Hahn-Straße einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht. Der junge Fahrer war kurz nach 21 Uhr mit seinem 3er BMW auf der Otto-Hahn-Straße in Richtung Tiefenbachstraße unterwegs. Auf der schneeglatten Fahrbahn verlor er die Kontrolle über seinen BMW, kam ins Schleudern und krachte seitlich gegen eine geparkte Mercedes A-Klasse. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings dürfte der BMW nach Unfall nur noch Schrottwert haben. Auch an dem Mercedes entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Beide Autos mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden wird auf insgesamt etwa 12 000 Euro beziffert.

Altenriet: Mit Omnibus ins Rutschen gekommen

Auf insgesamt etwa 10 000 Euro wird der Schaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag in der Brunnenstraße entstanden ist. Ein 51-jähriger Fahrer eines Linienbusses war gegen 14.45 Uhr auf der abschüssigen und schneebedeckten Straße bergabwärts unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam er auf dem auf dem schlüpfrigen Kopfsteinpflaster mit seinem Bus ins Rutschen, wodurch das tonnenschwere Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und zwei Wohngebäude touchierte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Linienbus war nach einer kleineren Reparatur vor Ort wieder fahrbereit und konnte seine Tour fortsetzen.

Leinfelden-Echterdingen: Mehrfamilienhaus von Einbrecher heimgesucht

Ein Mehrfamilienhaus in der Fleinsbachstraße in Echterdingen ist am Donnerstag von einem Einbrecher heimgesucht worden. Nach jetzigem Kenntnisstand hebelte der Unbekannte zwischen zehn Uhr und 19 Uhr eine Terrassentür auf und gelangte so in die Erdgeschosswohnung. Anschließend machte sich der Täter im Inneren auf die Suche nach Stehlenswertem. Ob er Beute machte, steht derzeit noch nicht fest. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. Experten der Kriminalpolizei sicherten die Spuren am Tatort.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.