25.06.2020 – Polizeiberichte

Wolfschlugen: Eingangsbereich eines Wohnhauses in Brand geraten

Ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro ist bei einem Brand am Mittwochnachmittag in Wolfschlugen entstanden. Ein 31-Jähriger brannte kurz nach 15 Uhr mit einer gasbetriebenen Thermolanze das Gras auf einem Parkplatz vor einem Wohnhaus in der Wilhelmstraße ab. Nachdem er sich für kurze Zeit hinter das Gebäude begeben hatte, bemerkte der Mann, dass ein Windfang sowie das Dach am Eingangsbereich in Brand geraten waren. Da eigene Löschversuche mit einem Gartenschlauch nicht ausreichten, musste die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und sieben Einsatzkräften ausrücken, um die Flammen zu löschen.

Nürtingen: Radfahrer die Vorfahrt genommen

Eine Pkw-Lenkerin hat am Mittwochvormittag einem Radfahrer die Vorfahrt genommen. Die 72-Jährige war kurz vor 10.30 Uhr von der Karl-Friedrich-Rumpp-Straße herkommend nach links in die Säerstraße abgebogen. Hierbei übersah sie den von links kommenden, 75 Jahre alten Radler, der mit seinem E-Bike in Richtung Krankenhaus unterwegs war. Durch die Kollision stürzte der Mann zu Boden und schlug mit dem Kopf so heftig auf dem Boden auf, dass sein Fahrradhelm beschädigt wurde. Ein zufällig vorbeikommender Rettungswagen nahm den Verunglückten zur Untersuchung mit ins Krankenhaus. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt kann 2.000 Euro.

Filderstadt: Mit Luftgewehr auf Balkon hantiert

Zu einem Einsatz mit mehreren Polizeistreifen ist es am Mittwochabend in der Neuhäuser Straße in Bernhausen gekommen. Zeugen meldeten gegen 19.45 Uhr, dass ein Mann auf einem Balkon mit einem Gewehr hantieren würde. Daraufhin wurde die Zufahrtsstraße zu dem Gebäude gesperrt. Während sich mehrere Beamte mit Zusatzausstattung vor dem Haus aufhielten, kamen vier Bewohner heraus. Ermittlungen ergaben, dass sich unter ihnen die Person befand. Der über 70 Jahre alte Mann ging im Anschluss mit den Polizisten ins Gebäude zurück und zeigte ihnen ein Luftgewehr, mit dem er auf dem Balkon gewesen war. Die Waffe wurde samt Munition sichergestellt. (ms)

Weilheim: Neugierige Waschbärenfamilie überrascht Polizeibeamte

Eine Streife des Polizeireviers Kirchheim hat in der Nacht zum Donnerstag bei einer Geschwindigkeitskontrolle die Bekanntschaft mit einer neugierigen Waschbärenfamilie gemacht. Die Beamten befanden sich gegen 23 Uhr in ihrem Streifenwagen, um mit einem Lasermessgerät den Verkehr auf der K 1250 Nähe des Ortsteils Egelsberg zu kontrollieren. Unbemerkt schlichen sich im Schutze der Dunkelheit die Tiere zu dem Fahrzeug. Als ein Beamter ausstieg, saß ein Waschbär direkt vor der Fahrertür, was zu einer gegenseitigen Überraschung sorgte. Im Anschluss krochen fünf Jungtiere unter dem Wagen hervor und machten sich mit ihrer Mutter in Richtung des Radwegs nach Nabern davon. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Pkw vor Laster hergeschoben

Ein 3er BMW ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag auf der B 27 rund 100 Meter vor einem Laster hergeschoben worden. Der 62 Jahre alte LKW-Lenker war gegen 11.30 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs und wechselte auf Höhe der Auffahrt auf die A 8 vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen. Dabei übersah er den dort fahrenden BMW eines 50-Jährigen, worauf es zur Kollision kam. Ehe die Fahrzeuge zum Stehen kamen, wurde der Wagen rund 100 Meter vor dem Laster hergeschoben. Verletzt wurde niemand. Allerdings war der Pkw nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt zirka 11.000 Euro.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.