26.02.2019 – Polizeiberichte

Ostfildern-Ruit: Mit mehreren Fahrzeugen kollidiert

Eine schwer verletzte Person und Schaden in Höhe von über 30 000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend auf der Kirchheimer Straße ereignet hat. Ein 50 Jahre alter Renault-Fahrer, der gegen 20.15 Uhr, aus Richtung der Hedelfinger Straße in Richtung Rinnenbachstraße fuhr, kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug kollidierte zunächst mit einem geparkten Ford, der danach auf einen davor abgestellten Smart geschoben wurde. Der Renault-Fahrer setzte seine Fahrt zunächst fort und beschädigte an einem geparkten VW Tiguan sowie einem dahinter abgestellten Honda Jazz jeweils den linken Außenspiegel. Erst an einem Treppenaufgang eines Hauses kam der Renault zum Stillstand. Der Fahrer wurde mit nach derzeitigem Sachstand schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Am Wagen des Unfallverursachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug musste, genauso wie der Ford, abgeschleppt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

Nürtingen: Am Fahrzeug eingeklemmt

Mit erheblichen Verletzungen musste ein 62-Jähriger am Dienstagvormittag nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann wollte kurz nach zehn Uhr mit seinem Mercedes aus einer Parklücke auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Oberensinger Straße ausparken. Dabei bemerkte er, dass ein Teil seines Einkaufs im Wagen umgefallen war. Er stieg bei laufendem Motor wieder aus, um nachzusehen, übersah dabei jedoch, dass an seinem Automatikgetriebe die Fahrstufe bereits eingelegt und der Wagen nicht gesichert war. Als er sich dessen bewusst wurde, versuchte er wieder ins Fahrzeug zu gelangen. Da sein Auto aber bereits nach vorne rollte, streifte seine Türe an einem nebenan geparkten Mercedes Vaneo, sodass der 62-Jährige zwischen der sich schließenden Tür und seinem Wagen eingeklemmt wurde. Einer beherzt eingreifenden Zeugin gelang es über die Beifahrertüre den Motor abzustellen und mit Hilfe eines Marktmitarbeiters den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Ein Rettungswagen brachte ihn im Anschluss zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Außer dem neben dem Mercedes stehenden Vaneo wurde auch ein davor stehender Skoda durch das Aufrollen des Fahrzeugs beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 6 500 Euro geschätzt.

Nürtingen: Ladendiebe auf frischer Tat ertappt

Wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Nürtingen gegen zwei 47 und 43 Jahre alte Rumänen, die am Montagnachmittag in einem Drogeriemarkt in Nürtingen beim Diebstahl von Parfumbeobachtet wurden. Beide Männer kamen in Untersuchungshaft. Die Verdächtigen sollen gegen 17.50 Uhr mehrere Parfumflaschen aus der Auslage des Marktes in ihre Hosen und Jackentaschen gesteckt und die Kasse passiert haben, ohne zu bezahlen. Nach Verlassen des Marktes gingen sie zu ihrem Fahrzeug, wo sie von einem Ladendetektiv des Geschäfts angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurden. Der Versuch der Verdächtigen, sich der Beute zuvor noch zu entledigen, misslang. Parfum im Gesamtwert von über 550 Euro konnte sichergestellt werden. Die beiden Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Dienstagnachmittag beim Amtsgericht Nürtingen einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

Esslingen: Gestohlener Papagei ist wieder da

Einer der in der Nacht zum Montag aus einer Voliere des Tierparks Nymphaea entwendeten Papageien ist wieder da. Anwohner der Siemensstraße in Mettingen entdeckten am Dienstagmorgen, gegen 9.30 Uhr, den Vogel in einem Baum und verständigten die Tierrettung, die dann die Verantwortlichen des Tierparks alarmierten. Die Mitarbeiter konnten die grüne Gelbstirnamazone mit etwas Mühe, aber doch erfolgreich dazu bringen, auf einer Wiese zu landen, wo der Vogel nach insgesamt etwa zwei Stunden eingefangen werden konnte. Die Polizei war an dem Einsatz nicht beteiligt und wurde erst nach dem erfolgreichen Abschluss unterrichtet. Das Tier ist von den Strapazen zwar mitgenommen, aber unverletzt. Von seiner Gefährtin, die er nach Einschätzung seiner Betreuer sehr vermisst, fehlt aber noch jede Spur, ebenso von demjenigen, der auf das Gelände des Tierparks eingedrungen war und die beiden Vögel aus der Voliere entwendet hatte.
Ob der nun aufgefundene Papagei seinem vorübergehenden, unrechtmäßigen Besitzer entwischt ist oder der äußerst lautstarke Vogel eventuell ausgesetzt wurde, weil er zu viel Lärm gemacht hatte und damit unbequem geworden war, steht nicht fest. Als unwahrscheinlich gilt allerdings bei den Fachleuten, dass der nicht an längere Flugstrecken gewohnte Vogel aus einer größeren Entfernung an seinen jetzigen Fundort geflogen ist. Vielmehr ist mangels entsprechender Kondition davon auszugehen, dass das Tier irgendwo in der Nähe seine Freiheit fand.

Wernau: Von der Sonne geblendet

Auf knapp 26.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der am Montagmittag auf der Kreuzung der Kirchheimer Straße zur Auf- und Abfahrt der B 313 entstanden ist. Ein 67 Jähriger war gegen 11.30 Uhr mit seinem Skoda zunächst auf der B 313 in Richtung Plochingen unterwegs und verließ diese an der Abfahrt Wernau. An der Kreuzung zur Kirchheimer Straße übersah er von der Sonne geblendet eine auf der Kirchheimer Straße heranfahrende Mercedes C-Klasse. Deren 62-jähriger Fahrer hatte keinerlei Chance mehr, rechtzeitig zur reagieren, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings waren beide Autos nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie vom Abschleppdienst geborgen werden mussten.

Aichtal-Aich: Flüssigbeton verloren

Verlorener Flüssigbeton hat am Montagabend auf der Waldenbucher Straße zu kleineren Verkehrsbehinderungen geführt. Gegen 17.20 Uhr war dort ein Betonmischer unterwegs. Weil der 43-jährige Fahrer zu viel Beton geladen hatte, verlor er auf einer Strecke von knapp 70 Metern, etwa 200 Liter seiner Ladung. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort war, beseitigte den Beton. Im Anschluss musste die Fahrbahn von einem Spezialreinigungsgerät gesäubert werden, bis sie wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Leinfelden-Echterdingen: Diesel abgeschlaucht

Mehr als einhundert Liter Dieselkraftstoff hat ein Unbekannter in der Nacht von Montag auf Dienstag aus einem Radlader abgeschlaucht. Zwischen 16.15 Uhr und neun Uhr drang der Dieb in ein Betriebsgelände in der Sielminger Straße im Stadtteil Stetten ein. Dort machte er sich an dem Radlader zu schaffen und schlauchte den Kraftstoff ab. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen ermittelt.

Nürtingen: Im Feierabendverkehr aufgefahren

Ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen hat sich am Montagabend in der Neuffener Straße ereignet. Eine 52-Jährige war gegen 17.10 Uhr mit ihrem Audi auf der Neuffener Straße stadteinwärts unterwegs. Hierbei übersah sie wohl aus Unachtsamkeit, dass eine vor ihr fahrende, 51-jährige Opel-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen musste. Die Audi-Fahrerin reagierte zu spät und krachte ins Heck des Opels. Der Audi war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt 5.000 Euro.

Esslingen: Auf Lkw-Anhänger aufgefahren

Ungefähr 13 000 Euro Schaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen in der Röntgenstraße ereignet hat. Ein 50-Jähriger war gegen 6.15 Uhr dort mit seinem KIA unterwegs, als er aufgrund Unachtsamkeit mit seinem Wagen zu weit nach rechts kam. Dort prallte er mit großer Wucht gegen einen am Straßenrand abgestellten LKW-Anhänger. Verletzt wurde niemand. Der KIA war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

Filderstadt-Bernhausen: Radler angefahren

Bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag ist ein 13-jähriger Radfahrer in der Echterdinger Straße von einem Auto angefahren worden. Das Kind war gegen 15.30 Uhr zusammen mit zwei Freunden mit dem Fahrrad auf dem Feldweg, der parallel zur K 1255 von Stetten in Richtung der Echterdinger Straße führt, unterwegs. An der Echterdinger Straße (L1208a) überquerte einer der Freunde die Fahrbahn bei grün. Als die Ampel auf Rot wechselte, blieb der 13-Jährige zunächst stehen. Unvermittelt überquerte das Kind dann aber trotz Rotlichts die Straße und wurde dort von dem Mercedes eines 68-Jährigen erfasst, der aus Richtung Bernhausen in Richtung Echterdingen fuhr. Glücklicherweise wurde das Kind hierbei nach derzeitigem Ermittlungsstand nur leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte den 13-Jährigen in eine Klinik, wo er zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Der Schaden beträgt etwa 3 000 Euro.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.