26.05.2020 – Polizeiberichte

Esslingen: Unklare Ampelschaltung (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagvormittag auf Höhe Weil ereignet hat, sucht derzeit die Verkehrspolizei Esslingen. Gegen 9.30 Uhr befuhr ein 50-Jähriger mit seinem Audi A8 die Abfahrt Mettingen der B 10 von Stuttgart herkommend. Zeitgleich war ein VW Polo-Lenker im Alter von 82 Jahren auf der Hanns-Martin-Schleyer-Brücke (K 1271) in Richtung Weil unterwegs. An der durch eine Ampel geregelten Einmündung der Abfahrt der B 10 missachtete offensichtlich einer der beiden Autofahrer das für ihn geltende Rotlicht, sodass es zur Kollision der Fahrzeuge kam. Dabei entstand ein Blechschaden von insgesamt etwa 10.000 Euro. Beide Männer, die unverletzt geblieben waren, gaben gegenüber den Polizeibeamten an, bei Grün gefahren zu sein. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zur Ampelschaltung geben können, werden daher gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-420 zu melden.

Esslingen: Bei Kontrolle Widerstand geleistet

Ein Hinweis auf den Besitz illegaler Betäubungsmittel hat am Montagabend zu einem größeren Polizeieinsatz auf der Esslinger Burg geführt. Gegen 21 Uhr sollten die drei teils polizeibekannten Jugendliche im Alter von 15, 16 und 17 Jahren kontrolliert werden. Bei dieser Überprüfung soll der 15-Jährige sofort verbal aggressiv, herumgeschrien und die Beamten beleidigt haben. Als er dazu noch in aggressiver Haltung auf einen der Polizisten zuging, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Dies versuchten seine beiden Begleiter zu verhindern, indem sie sich dazwischengedrängt und einen der Polizisten umklammert haben sollen. Bei dem Gerangel wurde der sich heftig wehrende 15-Jährige und zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Während der 15-Jährige in Gewahrsam genommen wurde, erhielten die beiden anderen Platzverweise, denen sie nachkamen. Auch während der Fahrt zur Dienstelle soll der Jugendliche die Polizeibeamten fortwährend beleidigt und beschimpft haben. Er wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen dem Betreuer seiner Wohngruppe überstellt. Die Ermittlungen dauern an.

Ostfildern: Hoher Schaden bei kuriosem Verkehrsunfall

Ein Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro ist bei einem kuriosen Verkehrsunfall am Montagnachmittag im Scharnhauser Park entstanden. Zwei Spediteure fuhren kurz vor 16 Uhr mit ihrem Kastenwagen auf den breit ausgebauten Gehweg der Bonhoefferstraße, um eine Waschmaschine auszuladen. Nach getaner Arbeit übersahen die Männer beim Losfahren das gläserne, mit Stahlstreben versehene Vordach des Gebäudes. Sie blieben mit dem Sprinter so unglücklich daran hängen, dass über die Hälfte des Aufbaus aufgeschlitzt wurde und sie mit ihrem Fahrzeug feststeckten. Erst nachdem die Männer mit einer Säge abstehende Teile entfernt hatten, konnten sie sich aus der misslichen Lage befreien und weiterfahren.

Nürtingen: Kinder hatten Hunger

Drei kleine Kinder haben am Montagnachmittag einen Ausflug unternommen und sind in ein Schnellrestaurant zum Essen holen gegangen. Einer aufmerksamen Angestellten des Fast-Food-Restaurants in der Oberboihinger Straße in Zizishausen fielen gegen 17 Uhr die Mädchen im Alter von neun, acht und eineinhalb Jahren auf und sie verständigte daraufhin die Polizei. Den kurze Zeit später eintreffenden Polizeibeamten gab die Neunjährige die Telefonnummer der Großmutter an, die daraufhin verständigt wurde. Sie hatte die Kleinen bereits vermisst und vergeblich nach ihnen gesucht. Mit ihrem bestellten Essen durften die Kinder im Anschluss mit ihrer Oma nach Hause fahren.

Nürtingen: Motorrad kontra Roller

Beim Zusammenstoß zweier Krafträder ist am Montagnachmittag ein Rollerfahrer leicht verletzt worden. Kurz nach 16.45 Uhr war der 60-jährige Fahrer eines Yamaha-Motorrades in der Pfeiferstraße von Hardt aus kommend unterwegs und hielt an der Einmündung zur L1205 / Nürtinger Straße an, um anschließend nach links in Richtung Wolfschlugen abzubiegen. Hierbei übersah er einen 54-Jährigen, der mit seinem Leichtkraftrad Yamaha die Nürtinger Straße aus Wolfschlugen kommend in Richtung Nürtingen befuhr. Bei der nachfolgenden Kollision stürzten beide Kradfahrer auf den Asphalt. Der 54-jährige Rollerfahrer, der sich leichte Verletzungen zuzog, wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Motorradfahrer blieb unverletzt. An den beiden Zweirädern entstand ein Gesamtschaden von zirka 1.700 Euro.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.