26.09.2020 – Polizeiberichte

Kirchheim: Körperliche Auseinandersetzungen (Zeugenaufruf)

In der Nacht zum Samstag sind der Polizei mehrere Auseinandersetzungen in der Kirchheimer Innenstadt gemeldet worden. Kurz nach 23.00 Uhr teilten verschiedene Anrufer über Notruf mehrere Schlägereien, an denen insgesamt 30-40 Personen beteiligt waren, im Bereich des Schweinemarktes mit. Kurz vor dem Eintreffen mehrerer Streifenwagenbesatzungen flüchteten etliche Personen. Keiner der verbliebenen Passanten machte sachdienliche Angaben und niemand war augenscheinlich verletzt. Gegen 01.40 Uhr kam es in der Max-Eyth-Straße zu einer Schlägerei, bei der eine Person leichte Gesichtsverletzungen erlitt. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnten mehrere Personen, unter anderem auch vier mutmaßlich an der Auseinandersetzung Beteiligte im Alter zwischen 19 und 36 Jahren, festgestellt werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft einen möglichen Zusammenhang der Vorkommnisse vor und nach Mitternacht. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 07021/501-0 zu melden.

Notzingen: Frau ausgeraubt – minderjährige Tatverdächtige festgenommen (Zeugenaufruf)

Eine 61-jährige Fußgängerin ist am Freitagnachmittag von zwei Jugendlichen auf offener Straße nach dem Besuch eines Geldinstituts ihres Geldbeutels beraubt worden. Die Dame ging gegen 15.30 Uhr in Notzingen an der historischen Obstpresse in der Kelterstraße entlang und wurde von zwei 14-Jährigen unter Vorhalten eines Messers zur Herausgabe ihres Geldbeutels gezwungen. Das Duo, das Mund-Nasen-Bedeckung trug, flüchtete samt dem zuvor entrissenen Geldbeutel in Richtung Bachstraße. Kurz darauf machte sich ein hinzugekommener Zeuge gemeinsam mit dem Opfer auf die Suche nach den Räubern. Hierbei wurden die beiden 14-Jährigen samt geraubtem Geldbeutel am Ortsrand Richtung Kirchheim angetroffen, wobei einer der beiden Tatverdächtigen sich erneut mit dem Messer in der Hand drohend aufstellte. Die Situation wurde durch eine Fahndungsstreife des Polizeireviers Kirchheim erkannt und die beiden Jugendlichen vorläufig festgenommen. Sowohl die Dame als auch der 43-jährige Helfer überstanden das Geschehen unverletzt. Die beiden minderjährigen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen an die Erziehungsberechtigen übergeben. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 07021/501-0 zu melden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.