26.11.2017 – Polizeiberichte

Altenriet: Durch entgegenkommenden Pkw geblendet (Zeugenaufruf)

Nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet ist am Samstagabend gegen 21.20 Uhr ein 25-jähriger Pkw-Lenker aus Reutlingen. Er befuhr mit seinem Fiat die Kreisstraße von Altenriet her kommend in Fahrtrichtung Neckartenzlingen und wurde seinen Angaben nach von einem entgegenkommenden schwarzen BMW mit dem Fernlicht geblendet. Durch den Unfall wurde der Reutlinger leicht verletzt und kam zur Untersuchung in ein Klinikum, welches er aber nach ambulanter Behandlung noch am selben Abend wieder verlassen konnte. An seinem Fiat entstand Totalschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich beim Polizeirevier Nürtingen unter der Telefonnummer 070 22/92 240 zu melden.

Esslingen: Renitenter 17-Jähriger

Im Verlauf eines Polizeieinsatzes nach vorausgegangenen Familienstreitigkeiten hat ein 17-Jähriger am Samstagmorgen heftigen Widerstand geleistet und die Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst auf das Übelste beleidigt. Gegen 11.40 Uhr wurde der Polizei zunächst über Notruf von einem Familienmitglied mitgeteilt, dass der stark alkoholisierte Sohn der Familie auf seinen Vater losgehen würde und das Wohnungsinventar zerschlagen will. Nach Eintreffen der Polizeistreife an der Wohnanschrift im Stadtteil Zollberg hatte sich der Sohn einigermaßen beruhigt, fing aber bei Erkennen der Beamten an, diese fortdauernd zu beleidigen. Weiterhin wollte er die Wohnung verlassen, was die Beamten durch Festhalten zu verhindern versuchten. Hiergegen wehrte sich der 17-Jährige so heftig, dass er zu Boden gebracht und geschlossen werden musste. Da er sich auch in der Folge nicht beruhigen ließ, wurde er zunächst in einen Streifenwagen gesetzt und ein Rettungswagen angefordert. Im Streifenwagen randalierte er weiter, trat und spuckte um sich, so dass das Fahrzeug beschädigt wurde. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes musste er aufgrund seines Ausnahmezustandes auf einer Trage fixiert werden, um schließlich in ein Krankenhaus verbracht werden zu können. Auch hierbei versuchte er die Einsatzkräfte zu bespucken und beleidigte sie wiederholt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.